Gesundheit

5 Vitamine, die Schlaflosigkeit verursachen oder Ihren Schlaf beeinträchtigen können

Wussten Sie, dass es Vitamine gibt, die Schlaflosigkeit verursachen?

Es überrascht nicht, dass Schlafmangel Sie gereizt machen und Ihre Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit beeinträchtigen kann. Während eine Vielzahl von Faktoren wie Stress, Ernährung und Bewegungsmangel zu Schlaflosigkeit beitragen können, werden Sie überrascht sein, dass einige Vitamine auch die Qualität Ihres Schlafes beeinträchtigen können. 

Inhaltsverzeichnis

Vitamin B12

Auch wenn Vitamin B12 nachweislich nicht zur Vorbeugung von Schlafphasenstörungen beiträgt, versuchen zahlreiche Studien, seine Wirksamkeit bei Schlafstörungen im zirkadianen Rhythmus zu verstehen.¹ Ein niedriger Vitamin-B12-Gehalt wird auch mit einem höheren Risiko für Depressionen in Verbindung gebracht, einem der Faktoren, die dazu führen Schlaflosigkeit.

Vitamin B12 trägt zur Energieproduktion im Körper bei und kurbelt die Produktion roter Blutkörperchen an. Aufgrund seiner besonderen Rolle trägt Vitamin B12 zur Vorbeugung von Anämie bei, die meist zu Müdigkeit führt. 

Auch wenn die verfügbaren Forschungsergebnisse zum Zusammenhang zwischen Vitamin B12 und Schlaflosigkeit unklar bleiben, zeigen einige Studien², dass erhöhte Vitamin-B12-Spiegel tatsächlich Schlaflosigkeit verursachen. 

Vitamin-D

Mehrere Studien bringen Vitamin D mit der Schlafqualität in Verbindung. Verschiedene Untersuchungen³ bringen einen Mangel an ausreichend Vitamin D im Blut mit einem höheren Risiko einer schlechteren Schlafqualität in Verbindung.

Andererseits kann der Verzehr hoher Vitamin-D-Dosen mit einer Verringerung des Melatonin⁴-Spiegels zusammenhängen, dem Hormon, das Ihren Schlafzyklus steuert.

Obwohl es keine ausreichenden wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, wie sich eine nächtliche Vitamin-D-Supplementierung auf den Schlaf auswirken kann, empfehlen Gesundheitsexperten, Vitamin D am besten morgens einzunehmen.⁵ Die nächtliche Einnahme beeinträchtigt die Melatoninproduktion und beeinträchtigt die Schlafqualität.

Vitamin C

Vitamin C kann die Dauer und Qualität Ihres Schlafes beeinflussen. Wenn Sie ausreichend schlafen, besteht eine gute Chance, dass Sie ausreichend Vitamin C haben.⁶ 

Unterdessen kann ein Mangel oder eine geringere Menge an Vitamin C im Körper zu einem kürzeren und unbequemeren Schlaf führen. Laut einer Studie der University of Pennsylvania⁷ haben Menschen, die weniger Vitamin C zu sich nehmen, weniger Vitamin D und Carotinoide. Sie neigen typischerweise zu einer sehr kurzen Schlafdauer (weniger als vier Stunden pro Nacht). 

Eine andere Studie⁸ ergab, dass Personen mit einem niedrigen Vitamin-C-Spiegel im Blut mehr Schlafprobleme hatten und häufiger unter Schlafstörungen litten. 

Wenn Sie unter Schlafstörungen leiden, liegt möglicherweise ein Mangel an Vitamin C vor. Nehmen Sie nährstoffreiche Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, Brokkoli und Paprika zu sich, um den Vitamin-C-Spiegel in Ihrem Körper zu erhöhen.

Vitamin B6

Vitamin B6 ist für eine Vielzahl von Körperaktivitäten lebenswichtig. Es hilft beispielsweise bei der immunologischen Gesundheit sowie beim kognitiven Wachstum und der kognitiven Funktion. Mehrere Studien⁹ haben außerdem herausgefunden, dass Vitamin B6 den Schlaf fördert und das Träumen beeinflusst.

Bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel, einschließlich Vitamin B6, einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Eine übermäßige Menge an B6 im Körper kann schädlich sein und Schlaflosigkeit verursachen. 

Vitamin E

Vitamin E ist ein wirksames Antioxidans, das die Zellen Ihres Körpers vor Schäden schützt und bei schlafbedingten Gesundheitsproblemen hilft. Wenn Ihr Körper also über einen ausreichenden Vitamin-E-Spiegel verfügt, sind die Chancen, dass Sie optimal schlafen, höher.  

Zu den häufigen Nebenwirkungen von Schlafentzug, die aufgrund eines Vitamin-E-Mangels auftreten können, gehören Gedächtnisverlust und geistiger Verfall. Das Gehirn ist für die Verarbeitung von Erinnerungen und geistigen Aktivitäten verantwortlich, einschließlich REM-Schlaf und Tiefschlaf. 

Wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, fällt es Ihnen möglicherweise schwer, Kurz- und Langzeiterinnerungen abzurufen. Vitamin E kann die Gesundheit und Funktion des Gehirns unterstützen.

Schlafmangel kann auch zu Schwierigkeiten bei der Testosteronproduktion führen, was bei Mäusen nachgewiesen wurde. Medizinische Studien müssen noch belegen, ob Vitamin E Schutz vor Testosteron-Gesundheitsproblemen bietet, die durch Schlaflosigkeit beim Menschen verursacht werden. Sie können Vitamin E erhalten, indem Sie Mandeln, Kürbis, Spinat und rote Paprika in Ihre Ernährung aufnehmen.

Die Fakten 

Schlaflosigkeit ist eine Schlafstörung, die das Ein- und Durchschlafen erschwert. Während Stress, Depressionen, ein unregelmäßiger Schlafrhythmus, körperliche Erkrankungen und Unwohlsein zu Schlaflosigkeit führen können, können einige Vitamine dazu beitragen. 

Insbesondere die Vitamine B6, B12, C, D und E können Ihre Schlafqualität und -dauer verbessern oder verschlechtern. Ein Vitamin-C-Mangel und sowohl ein Mangel als auch ein Überschuss an Vitamin B6 im Körper können Ihren Schlaf beeinträchtigen oder Schlaflosigkeit verursachen. Daher ist es wichtig, dass Sie vor der Einnahme von Vitaminpräparaten Ihren Arzt konsultieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *