Gesundheit und Wellness

7 sofortige Vorteile einer Bittersalz-Entgiftung

Benannt nach einer bitteren Salzquelle in Surrey, England, ist Bittersalz eigentlich eine natürlich vorkommende Mineralverbindung aus Sulfat und Magnesium. Bittersalz wird seit vielen Jahren als natürliches Heilmittel zur Behandlung vieler Erkrankungen eingesetzt. Während Bittersalz viele gesundheitliche Vorteile hat, einschließlich Anwendungen in Schönheit, Gartenarbeit und Haushalt, haben Studien gezeigt, dass Bittersalz auch effektiv zur Entgiftung des Körpers verwendet werden kann. Denken Sie jedoch nicht, dass wir mit einer Salzentgiftung implizieren, dass Sie anfangen, Salz zu essen oder dass Sie anfangen, Ihr Kochsalz in die Badewanne zu schütten.

Eine Bittersalz-Entgiftung bezieht sich auf ein Bad aus Bittersalz, das aufgrund der Anwesenheit verschiedener Mineralien im Bittersalz die Giftstoffe aus dem Körper zieht. Bittersalz-Entgiftung hat viele Befürworter, die glauben, dass das Eintauchen in ein Bittersalzbad dabei hilft, schädliche Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und auch dabei hilft, die Energien des Körpers auszugleichen. Eine Bittersalz-Entgiftung soll bei Folgendem helfen:

  • Bessere allgemeine Gesundheit
  • Entspannung
  • Gewicht managen
  • Linderung von Muskelkater

Während Bittersalz Ihrem normalen Speisesalz sehr ähnlich sieht, ist es eigentlich eine völlig andere Verbindung. Während Kochsalz hauptsächlich aus Natrium besteht, besteht Bittersalz sowohl aus Sulfat als auch aus Magnesium.

7 sofortige Vorteile einer Bittersalz-Entgiftung

Einer der größten Vorteile eines Bittersalzbades ist das gesamte Magnesium, das von Ihrer Haut aufgenommen wird. Während noch bestätigt werden muss, ob Magnesium tatsächlich die Hautbarriere passieren kann oder nicht, schwören die meisten Menschen auf diesen Vorteil von Bittersalzbädern. Tatsächlich wird dieser Glaube durch eine Studie aus dem Jahr 2004 gestützt, die einen erhöhten Sulfat- und Magnesiumspiegel im Blut von 19 Teilnehmern zeigte, nachdem sie ein Bittersalzbad genommen hatten.

Einige der Vorteile einer Bittersalz-Entgiftung können auch auf die Temperatur des Bades sowie auf die Eigenpflege eines Bittersalzbades zurückzuführen sein. Es ist allgemein bekannt, dass Wärme hilft, die Muskeln des Körpers zu entspannen und auch Schmerzen und Wunden zu lindern. Daher können viele Vorteile einer Bittersalz-Entgiftung tatsächlich auf die Temperatur des Badewassers selbst zurückgeführt werden.

Lassen Sie uns nun einen genaueren Blick auf einige der sofortigen Vorteile einer Bittersalz-Entgiftung werfen:

  1. Lindert Muskelschmerzen und Schmerzen: Ein 12-minütiges Bittersalz-Entgiftungsbad soll Entzündungen, Muskelschmerzen und Verspannungen lindern. Es gibt Hinweise darauf, dass Magnesium tatsächlich hilfreich bei der Linderung und Reduzierung von Muskelkrämpfen ist.
  2. Entspannt den ganzen Körper und ist ein großartiger Stresskiller: Ein einstündiges Bittersalzbad ist dafür bekannt, Stress abzubauen und auch für Ganzkörperentspannung zu sorgen. Während jede Art von Bad, in dem Sie sich eine Stunde lang entspannen, dem Körper hilft, sich zu entspannen, ist bekannt, dass ein Magnesiummangel bei einer Person Angstzustände verursachen, Stress erhöhen und sogar Depressionen hervorrufen kann. Daher hilft ein einstündiges Bittersalzbad, den Magnesiumspiegel des Körpers zu erneuern.
  3. Verleiht weichere Haut: Selbst ein schnelles 20-minütiges Bittersalzbad kann helfen, die Haut weicher zu machen, die Hautbarriere für eine bessere Hydratation zu stärken und Entzündungen im Körper zu reduzieren.
  4. Wirkt als Abführmittel: Die orale Einnahme von etwa 10 bis 30 Gramm Bittersalz oder ein 20-minütiges Bad wirkt als Abführmittel und es ist bekannt, dass es jederzeit zwischen 30 Minuten und 5 Stunden nach der Einnahme des Bittersalzes oder der Einnahme einen Stuhlgang verursacht das Bad.
  5. Hilft, unsere Splitter zu ziehen: Eine Paste aus Bittersalz hilft bekanntermaßen dabei, winzige Splitter herauszuziehen. Das funktioniert besonders gut bei Kindern, die sich ihre Splitter sonst nicht körperlich herausziehen lassen.
  6. Gleicht den Magnesiumspiegel im Körper aus: Wenn man bedenkt, dass das Salz reich an Magnesium ist, versteht es sich von selbst, dass ein 15- bis 20-minütiges Bad in einem Bittersalzbad dabei hilft, Ihren Magnesiumspiegel wiederherzustellen. Es ist bekannt, dass dies besonders Personen zugute kommt, die aufgrund von Erkrankungen wie Fibromyalgie an einem niedrigen Magnesiumspiegel leiden oder ein Risiko dafür haben .
  7. Bietet Linderung bei eingewachsenen Zehennägeln: Ein 15-minütiges Fußbad in Bittersalz kann helfen, die Schmerzen und Entzündungen zu lindern, die durch eingewachsene Zehennägel entstehen.

Es gibt auch Informationen darüber, dass ein Bittersalzbad auch zur Gewichtsabnahme funktioniert. Bisher gibt es keine Beweise dafür, dass ein Bittersalzbad bei der Gewichtsabnahme wirksam ist . Während Sie etwa 125 Kalorien verbrennen können, wenn Sie ein einstündiges Bad nehmen, gilt dasselbe für einen 30-minütigen Spaziergang. Viele glauben, dass Gewichtsverlust durch Schwitzen und den damit verbundenen Gewichtsverlust durch Wasser entsteht. Es gibt jedoch absolut keine wissenschaftlichen Beweise, die diese Behauptung stützen.

Auch das Trinken von Bittersalz wird Ihnen nicht beim Abnehmen helfen. Tatsächlich raten die meisten Experten davon ab, Bittersalz als Entgiftungsroutine zu trinken. Wenn Sie Bittersalz trinken, werden Sie wahrscheinlich Durchfall bekommen , da es ein natürliches Abführmittel ist. Und selbst wenn Sie etwas Wasser verlieren, werden Sie wahrscheinlich alles zurückgewinnen, sobald Sie aufhören, Bittersalz zu trinken.

Gibt es Nebenwirkungen von Epsom Salt Detox?

Wenn Sie sich Sorgen über Risiken und Nebenwirkungen eines Bittersalzbades machen, ist es am besten, Ihren Arzt zu konsultieren. Obwohl mit Bittersalzbädern sehr geringe Risiken verbunden sind. Ihr Körper kann nicht zu viel Magnesium über die Haut aufnehmen, daher besteht keine Gefahr einer Magnesiumüberladung. Es gilt auch als relativ sicher für Kinder, aber stellen Sie sicher, dass das Kind kein Bittersalzwasser trinkt.

Personen mit eingeschränkter Nierenfunktion, Schwangeren und Stillenden wird von der oralen Einnahme von Bittersalz abgeraten. Einige der Nebenwirkungen, die auftreten können, sind wahrscheinlich auf eine Überdosierung von Magnesium zurückzuführen, auch wenn Sie das Bittersalz einnehmen. Zu diesen Nebenwirkungen gehören:

  • Schwindel oder Ohnmacht
  • Langsamer als normaler Herzschlag
  • Verschwommene Sicht
  • Lethargie
  • Atembeschwerden
  • Abnahme oder Zunahme beim Wasserlassen
  • Muskelschwäche

Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Insgesamt gibt es jedoch viele Vorteile einer Bittersalz-Entgiftung, und Sie können davon profitieren, ab und zu eine vollständige Entgiftung zu haben, alle Giftstoffe aus Ihrem Körper zu entfernen und sich wieder verjüngt zu fühlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *