8 gesundheitliche Vorteile einer koffeinfreien Ernährung

Für die meisten Menschen auf der ganzen Welt beginnt der Morgen mit einer gewohnten Tasse Kaffee, ohne die die meisten von uns wahrscheinlich nicht optimal funktionieren werden. Die Menschen trinken heute mehr Kaffee als je zuvor, und dies berücksichtigt noch nicht einmal die anderen Wege, Koffein in den Körper zu bekommen – von Energy Drinks bis hin zu Matcha Lattes scheint Koffein in fast jedem zweiten Getränk vorhanden zu sein, das Sie heute zu sich nehmen. Während es viele verschiedene Vorteile des Kaffeetrinkens gibt, wie z. B. ein geringeres Risiko für die Alzheimer-Krankheit und einen schnelleren Stoffwechsel, haben Sie sich jemals gefragt, welche Vorteile es hätte, wenn Sie auf Koffein verzichten würden? Wir werfen einen Blick auf einige der gesundheitlichen Vorteile einer koffeinfreien Ernährung und sogar auf Szenarien, in denen bestimmte Menschen Koffein ganz vermeiden sollten.

Bessere Schlafqualität

Studien haben gezeigt, dass der regelmäßige Konsum von Koffein sehr wohl Ihre Schlafqualität beeinträchtigen kann. Die tägliche Einnahme von Kaffee kann den Schlafzyklus verändern und auch tagsüber Schläfrigkeit sowie unruhigen Schlaf in der Nacht verursachen. Dies gilt umso mehr, wenn Sie weniger als sechs Stunden vor dem Schlafengehen Kaffee trinken. Menschen, die koffeinfrei sind, stellen auch fest, dass sie weniger Zeit zum Einschlafen brauchen und auch eine relativ ungestörte Nachtruhe haben.

Niedrigere Angstniveaus

Wenn Sie sich in letzter Zeit extrem ängstlich gefühlt haben, könnte Ihre Koffeinaufnahme schuld sein. Koffein gibt dem Körper einen Energieschub, weshalb die meisten Menschen es überhaupt haben. Dieser Energieschub regt jedoch auch den „Kampf- oder Flucht“-Impuls des Körpers an. Diese Kampf- oder Fluchthormone verursachen eine Zunahme von Herzklopfen, Angstzuständen, Nervosität und können schließlich zu Panikattacken führen.

Menschen, die bereits zu Angst und Stress neigen, werden feststellen, dass die Einnahme von Koffein die Schwere ihrer Symptome verstärkt. Eine erhöhte Koffeinaufnahme erhöht auch die Wahrscheinlichkeit von Depressionen bei Jugendlichen.

Wenn Sie kein Koffein trinken, kann der Körper viele Nährstoffe viel besser aufnehmen, als wenn Sie regelmäßig Koffein konsumieren. Dies ist auf das Vorhandensein von Tanninen in Koffein zurückzuführen, von denen angenommen wird, dass sie die Aufnahme von Kalzium, B-Vitaminen und Eisen hemmen. Dies wurde auch bei Menschen mit sehr hohem Koffeinkonsum oder unausgewogener Ernährung beobachtet. Sogar das Alter kann denselben Einfluss auf die Nährstoffaufnahme haben.

Wenn Sie auf Koffein verzichten, können Sie problemlos alle notwendigen Nährstoffe aus Ihrer Ernährung aufnehmen, was Ihrer Gesundheit zugute kommt.

Weniger Bedenken hinsichtlich des Alterns

Wenn Sie sich Sorgen darüber machen, wie Sie altern werden, dann ist die gute Nachricht, dass koffeinfreier Lebensstil Ihnen helfen wird, besser zu altern. Es ist bekannt, dass Koffein die Kollagenproduktion im Körper stört, indem es den Prozess der Kollagensynthese in der Haut verringert. Es ist bekannt, dass Kollagen einen direkten Einfluss auf die Haut, den Körper, die Haare und die Nägel einer Person hat. Indem Sie also auf die morgendliche Tasse Kaffee verzichten, tun Sie Ihrer Haut einen Gefallen und freuen sich auf das Altern mit weniger Falten.

Bessere Zahnhygiene

Vielleicht ist einer der sichtbarsten gesundheitlichen Vorteile einer koffeinfreien Ernährung auf Ihren Zähnen. Kaffee und Tee sind dafür bekannt, dass sie aufgrund des hohen Tanningehalts in diesen Getränken Ihre Zähne verfärben. Tannine verursachen Verfärbungen und Ablagerungen auf dem Zahnschmelz. Darüber hinaus verursacht der hohe Säuregehalt in koffeinhaltigen Getränken wie Soda und Kaffee auch die Abnutzung und den Verfall des Zahnschmelzes.

Niedriger Blutdruck

Koffeinfrei zu gehen ist gut für die Kontrolle Ihres Blutdrucks. Dies liegt daran, dass Koffein aufgrund seiner stimulierenden Wirkung auf Ihr Nervensystem nachweislich den Blutdruck erhöht. Steigt der Kaffeekonsum auf vier bis fünf Tassen täglich, steigt auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere Zivilisationskrankheiten.

Gesündere Verdauung

Es ist bekannt, dass Koffeinkonsum viele negative Verdauungsprobleme verursacht. Kaffee wirkt abführend und regt den Darm an. Ein hoher Kaffeekonsum kann auch zu weichem Stuhlgang oder Durchfall und manchmal sogar zu Inkontinenz führen. Es wurde auch gezeigt, dass Koffein eine Rolle bei der Entstehung von GERD (gastroösophageale Refluxkrankheit) spielt.

Viele Menschen leiden nach dem Verlassen des Kaffees unter Koffeinentzug. Eine der schlimmsten Nebenwirkungen des Koffeinentzugs sind Kopfschmerzen, obwohl sie nicht sofort einsetzen. Einige der anderen Symptome des Koffeinentzugs sind:

  • Ermüdung
  • Konzentrations- oder Fokussierungsschwierigkeiten
  • Hirnnebel
  • Reizbarkeit
  • Stimmungsschwankungen

Auch wenn Sie vielleicht nicht sofort unter Entzugskopfschmerzen leiden, hat sich gezeigt, dass Koffeinkonsum ein großer Risikofaktor für die Entwicklung täglicher Kopfschmerzen bei Menschen ist, die mindestens drei bis vier Tassen Kaffee pro Tag trinken.

Wer sollte koffeinfrei werden?

Während es für jeden eine gute Idee ist, auf Koffein zu verzichten, gibt es bestimmte Menschen, die Koffein ganz vermeiden sollten. Diese beinhalten:

  • Wenn Sie schwanger sind oder versuchen, schwanger zu werden, da Koffein bekanntermaßen das Risiko einer Fehlgeburt erhöht und auch Ihre Fruchtbarkeit senkt.
  • Wenn Sie zu Angstattacken oder Depressionen neigen, da Koffein ihren Zustand wahrscheinlich verschlimmert, indem es einige Arten von psychiatrischen Erkrankungen verschlimmert.
  • Wenn Sie an einer Verdauungs- oder Darmerkrankung wie Diabetes, Gicht, Sodbrennen oder Reizdarmsyndrom leiden.
  • Wenn Sie bestimmte Arten von verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Asthmamedikamente, Antidepressiva (insbesondere MAO-Hemmer) und antibakterielle Medikamente einnehmen.

Fazit

Auf Kaffee zu verzichten mag nicht verlockend klingen, aber es gibt viele Alternativen zu koffeinhaltigen Getränken, die den Übergang reibungsloser gestalten. Obwohl Kaffee seine Vorteile hat, ist es immer noch besser, ihn in Maßen zu genießen. Anstatt also jeden Tag vier bis fünf Tassen Kaffee zu trinken, versuchen Sie, es auf nur eine Tasse morgens und vielleicht eine Tasse abends zu reduzieren.

Achte jedoch darauf, dass du mindestens sechs Stunden vor dem Schlafengehen keine koffeinhaltigen Getränke zu dir nimmst, damit sie deinen Schlaf nicht beeinträchtigen. Am Anfang können Sie einige Entzugserscheinungen verspüren, aber mit der Zeit werden auch diese verschwinden und Sie werden beginnen, die Vorteile einer koffeinfreien Ernährung zu erleben.

Weiterlesen  Wie man Supta Udarakarshanasana oder die Sleeping Abdominal Stretch Pose und ihre Vorteile macht

Leave a Reply

Your email address will not be published.