Akute Bauchschmerzen aufgrund von Laktoseintoleranz

Akute Bauchschmerzen und Blähungen können verschiedene Ursachen haben. Eine der häufig vorkommenden Erkrankungen, die als Laktoseintoleranz bekannt ist, ist einer der Hauptverursacher von akuten Bauchschmerzen. Laktoseintoleranz ist eine Laktosemalabsorptionskrankheit. Das bedeutet, dass der Patient keine Lebensmittel verdauen kann, die Laktose enthalten, ein üblicher Zucker, der in Milch und anderen Milchprodukten vorkommt. Menschen, denen Enzyme fehlen, die bei der Laktoseverdauung helfen, entwickeln eine Laktoseintoleranz. Es kann in jedem Alter auftreten. Jeder, von jüngeren bis zu älteren Menschen, ist anfällig für die Mangelkrankheit, sie wird jedoch häufiger in älteren Altersgruppen beobachtet.

Bei einem gesunden Menschen gelangt die Laktose aus der Nahrung vom Magen in den Dünndarm, wo bestimmte Enzyme auf sie einwirken, die den großen Zuckeranteil in kleinere Einheiten aufteilen, die dann absorbiert und vom Körper zur Energieerzeugung verwendet werden. Bei Patienten mit Laktoseintoleranz wird dieser natürliche Verdauungsprozess unterbrochen. Sie sind nicht in der Lage, Laktosezucker umzuwandeln oder abzubauen, was zu einer Stagnation der Laktose im Dünndarm und Dickdarm führt. Dies führt zum Angriff von Mikroben, die für die Blähungen und akuten Bauchschmerzen verantwortlich sind.

Akute Bauchschmerzen werden in der Regel über Schmerzrezeptoren, auch Noci-Rezeptoren genannt, stimuliert. Wenn ein Patient laktosehaltige Lebensmittel zu sich nimmt, werden Noci-Rezeptoren aktiviert, was verschiedene pathologische Veränderungen wie Darmentzündungen, Ischämie und Azidose verursacht. Diese Rezeptoren erzeugen schädliche Reize und übermitteln die Informationen an das Gehirn, was die Produktion und das Schmerzgefühl im Unterleib verursacht.

Der Patient kann den Bauchschmerzreiz für wenige Sekunden bis zu vielen Minuten oder sogar für Stunden zusammen erleben!

  1. Osmotisches Ungleichgewicht:

    Wenn ein Milchprodukt verzehrt wird, enthält es Ballaststoffe, die hydrolysiert werden müssen, um vom Darm verdaut zu werden. Ein Mangel an intestinalem Laktase-Enzym verhindert die Hydrolyse der aufgenommenen Laktose, was zu einem osmotischen Ungleichgewicht führt.

    Die osmotische Belastung durch nicht resorbierte Laktose verursacht die Sekretion einer übermäßigen Menge an Flüssigkeiten und Elektrolyten, die eine Darmerweiterung verursachen und somit die Schmerzrezeptoren stimulieren.

  2. Bakterielle Ursachen:

    Beim Übergang von laktosehaltigen Lebensmitteln in den Dickdarm verursachen Darmbakterien bei Einwirkung auf laktosehaltige Lebensmittel die Produktion von Gasen und toxischen Produkten, die zu Überempfindlichkeitsreaktionen, beeinträchtigter Gasproduktion, übermäßiger Gärung und schließlich einer veränderten mikrobiellen Flora führen und somit Blähungen verursachen Reizung der Darmnerven, die akute Bauchschmerzen verursacht.

  3. Blähungen:

    Die Fermentation von Kohlenhydraten und laktosehaltigen Lebensmitteln kann zur Bildung von Gasen führen, die zu Blähungen und Verstopfung und anderen damit verbundenen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen usw. führen können, was zu Blähungen und Stimulation von Noci-Rezeptoren und akuten Bauchschmerzen führt.

Merkmale akuter Bauchschmerzen bei Laktoseintoleranz:

Akute Bauchschmerzen können eine Vielzahl von Ursachen haben, die Schmerzen bei Laktoseintoleranz lassen sich anhand verschiedener Parameter differenzieren. Einige der Merkmale, die mit akuten Bauchschmerzen bei Patienten mit Laktoseintoleranz verbunden sind, sind:

  • Bauchschmerzen beginnen unmittelbar nach dem Verzehr von Milch oder Milchprodukten. Bauchschmerzen reichen in der Regel von leicht bis mäßig oder stark in der Intensität, abhängig von der Menge der aufgenommenen Milch und ihrem Produkt.
  • Ein charakteristisches Merkmal von akuten Bauchschmerzen aufgrund einer Laktoseintoleranz besteht darin, dass sie plötzlich einsetzen und allmählich fortschreiten.
  • Das Einsetzen von Bauchschmerzen kann von Person zu Person und von Intensität zu Intensität variieren. Bei manchen Menschen können Bauchschmerzen aufgrund einer Laktoseintoleranz plötzlich auftreten, d. h. sie beginnen, sobald das allergene Lebensmittel in den Darm gelangt, während bei anderen die Schmerzen heimtückisch sein können, d. h. sie beginnen langsam und allmählich und schreitet voran und verursacht eine erhöhte Schwere.
  • Es ist meistens ein dumpfer Schmerz, der den ganzen Bauch betrifft, aber in einigen Fällen kann es sich um einen schießenden, schlagenden, quetschenden oder stechenden Bauchschmerz handeln.
  • Es ist normalerweise unspezifischer Natur und nicht fokal, dh es kann nicht lokalisiert werden und ist oft mit anderen Symptomen wie Übelkeit, Krämpfen usw. verbunden.
  • Es ist meistens während der gesamten Zeit vorhanden, bis die Symptome nicht gelindert werden.
  • Akute Bauchschmerzen werden meistens durch Faktoren wie vermehrte Einnahme von allergenen Nahrungsmitteln, Gewürzen oder Milch oder Milchprodukten und in schweren Fällen durch die Einnahme von Nahrungsmitteln selbst verschlimmert.
  • In einigen Herzfällen können Schmerzen mit Herzklopfen zunehmen und dann mit Rebound-Schmerz verbunden sein.

Behandlung von Bauchschmerzen aufgrund von Laktoseintoleranz

Bei der Untersuchung des Patienten; akute Bauchschmerzen, Rebound-Schmerz und Guarding-Symptome gelten als schwerwiegende Anzeichen von Komplikationen.

  1. Die Linderung akuter Bauchschmerzen und anderer Begleiterscheinungen kann nur durch Magenentleerung und Medikamente wie Schmerzmittel wie Paracetamol erfolgen; Mefenaminsäure usw. führen zu einer gewissen Linderung.
  2. Im Falle eines akuten Anfalls sollte der Patient ins Krankenhaus gebracht und ordnungsgemäß überwacht werden, und es kann mit der Medikation begonnen werden.
  3. Es werden auch Probiotika verwendet, die helfen, die Verdauung von Laktose bei Menschen mit Laktoseintoleranz anzuregen.
  4. Bei akuten Bauchschmerzen und Völlegefühl können krampflösende und schmerzstillende Mittel wie Nimesulid, Paracetamol, Säure, Metallspass (Mefenaminsäure) etc. gegeben werden. Sie helfen, die Darmmotilität zu reduzieren und lindern somit Bauchschmerzen und Blähungen.
  5. Bei akutem Durchfall werden zusätzlich Medikamente gegen Durchfall verabreicht .
  6. Regelmäßige Bewegung kann den Stuhlgang verbessern, was bei Patienten mit Laktoseintoleranz zu weniger Krämpfen und Bauchschmerzen führt.
  7. Eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und die Aufnahme von Produkten mit vorverdautem Laktaseenzym kann für die Patienten hilfreich sein.

Durch Laktoseintoleranz verursachte akute Bauchschmerzen können schwerwiegend sein und dem Patienten Unbehagen bereiten. Daher ist das Ergreifen geeigneter Maßnahmen eine Vorstufe, um tödliche Symptome und Krämpfe zu vermeiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.