Gesundheit

Amoxicillin gegen Niereninfektionen

Eine Niereninfektion ist wie eine Blasenentzündung eine Art Harnwegsinfektion, die als Harnwegsinfektion bekannt ist. Niereninfektionen entstehen typischerweise durch Bakterien oder Viren, die Ihre unteren Harnwege infizieren. Die Infektion wandert dann in die oberen Harnwege und infiziert eine oder beide Ihrer Nieren.

Was ist eine Niereninfektion?

Ihr Körper verfügt über natürliche Abwehrkräfte zur Bekämpfung von Infektionen und zur Abwehr von Harnwegsinfekten und Niereninfektionen. Ihr Immunsystem arbeitet daran, infektionsverursachende Keime und Bakterien, die in den Körper eindringen, zu finden und anzugreifen. Darüber hinaus fließt der Urin normalerweise in eine Richtung durch Ihre Harnwege.

Der Urinfluss von Ihren Nieren zur Blase trägt dazu bei, Viren oder Bakterien aus Ihrem Harntrakt auszuspülen, bevor sie die Nieren erreichen und eine Infektion verursachen können.

Manchmal versagen die natürlichen Abwehrmechanismen Ihres Körpers und Bakterien oder Viren verursachen eine Harnwegsinfektion, die zu einer Blasen- oder Niereninfektion führt. In einigen Fällen kann es nach einer Operation zu einer Niereninfektion kommen. Infektionen durch chirurgische Eingriffe entstehen, wenn Bakterien während des Eingriffs in Ihren Körper gelangen, in Ihren Blutkreislauf gelangen und zu Ihren Nieren wandern.

Niereninfektionen können sehr schmerzhaft sein und zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Bei unsachgemäßer Behandlung kann eine Niereninfektion bleibende Schäden verursachen, und wenn die Bakterien in den Blutkreislauf gelangen, kann es zu einer gefährlichen Infektion kommen.

Häufige Symptome einer Niereninfektion

Ihre Nieren sind für Ihre allgemeine Gesundheit von entscheidender Bedeutung. Ihre Nieren sind dafür verantwortlich, Ihr Blut jede Minute zu filtern und Abfallstoffe aus Ihrem Körper zu entfernen. Sie entfernen außerdem überschüssige Flüssigkeit, die als Urin aus dem Körper austritt, und tragen dazu bei, ein gesundes Gleichgewicht von Wasser, Salz und Mineralien in Ihrem Körper aufrechtzuerhalten.

Das Vernachlässigen der Frühwarnzeichen einer Niereninfektion oder eines anderen Nierenproblems kann schwerwiegende Folgen haben. Das Erkennen der Anzeichen und Symptome einer Niereninfektion ist einfach, aber entscheidend. Die Symptome können je nach Alter variieren und umfassen häufig:

  • Bauch-, Rücken-, Leisten- oder Seitenschmerzen

  • Schüttelfrost

  • Fieber

  • Brechreiz

  • Erbrechen

  • häufiges schmerzhaftes Wasserlassen

  • dunkler, trüber oder übelriechender Urin

Niereninfektionen können manchmal zu Bluthochdruck, Nierenversagen oder chronischer Nierenerkrankung führen. Bei Ihnen besteht ein höheres Risiko, eine Niereninfektion zu entwickeln, wenn Sie in der Vergangenheit an Diabetes, Bluthochdruck oder Nierenversagen in Ihrer Familie leiden. Allerdings sind Komplikationen selten, wenn die Erkrankung angemessen mit Antibiotika behandelt wird.

Ältere Erwachsene, die an einer Niereninfektion erkranken, haben möglicherweise keine der typischen Symptome, zeigen jedoch Denkprobleme wie Verwirrung, Halluzinationen oder Sprachstörungen.

Was ist Amoxicillin?

Amoxicillin ist eines der am häufigsten eingesetzten Antibiotika zur Behandlung verschiedener bakterieller Infektionen. Das Medikament tötet Bakterien ab, indem es die Zellwandbildung verhindert und so ihr Wachstum verhindert.

Amoxicillin ist ein Aminopenicillin, das durch Hinzufügen einer zusätzlichen Aminogruppe zum Penicillin entsteht, um die Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen zu unterstützen. Amoxicillin behandelt viele bakterielle Infektionen, darunter Mandelentzündung, Bronchitis, Lungenentzündung und Harnwegsinfektionen.

Wie und wann ist Amoxicillin einzunehmen?

Bei der Diagnose einer Niereninfektion wird ein Arzt Antibiotika verschreiben. Möglicherweise beginnen sie sogar mit einer Antibiotika-Runde, um die häufigsten bakteriellen Infektionen zu bekämpfen, bevor Ihre Testergebnisse vollständig sind.

Sie können zwar schnell Linderung verschaffen, es ist jedoch wichtig, die gesamte von Ihrem Arzt verordnete Antibiotikakur einzunehmen, da die Infektion sonst erneut auftreten kann. Sobald Ihre Labortests abgeschlossen sind, wird Ihr Arzt möglicherweise auf ein Antibiotikum umsteigen, das speziell für die Behandlung Ihrer Art von Infektion geeignet ist. Wenn Ihre Niereninfektion schwerwiegend ist, muss Ihr Arzt möglicherweise einen Krankenhausaufenthalt veranlassen.

Amoxicillin ist ein orales Medikament, das in Tabletten mit sofortiger und verlängerter Wirkstofffreisetzung erhältlich ist. Es ist auch in Kautabletten und flüssiger Suspension zum Einnehmen erhältlich. Als Suspension kann Amoxicillin mit Säuglingsnahrung, Wasser, Saft und anderen kalten Getränken gemischt und sofort nach dem Mischen eingenommen werden.

Amoxicillin-Tabletten können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Retardtabletten sollten nicht zerkleinert werden.

Bei Erwachsenen beträgt die typische Amoxicillin-Dosis 750–1750 mg täglich, aufgeteilt in drei Dosen und alle 8–12 Stunden eingenommen. Amoxicillin wird manchmal Kindern über drei Monaten in einer Dosierung von 20 bis 45 mg täglich pro kg Körpergewicht, aufgeteilt in drei Dosen, verschrieben.

Wie bei anderen Antibiotika ist es wichtig, Amoxicillin richtig anzuwenden, um im Krankheitsfall die wirksamste Behandlung zu erhalten und sich vor Antibiotikaresistenzen zu schützen, die durch unnötigen Antibiotikaeinsatz verursacht werden.

Wer kann Amoxicillin einnehmen und wer nicht?

Während Amoxicillin für die meisten Erwachsenen und Kinder sicher ist, ist das Antibiotikum nicht für jeden geeignet. Bei der Entscheidung, ein Arzneimittel zu verschreiben, muss Ihr Arzt die mit der Einnahme verbundenen Risiken gegen den Nutzen abwägen, den es bringt.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie jemals eine ungewöhnliche oder allergische Reaktion auf Amoxicillin, Penicillin oder andere Arzneimittel hatten. Es ist auch wichtig, Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie andere Allergien haben, beispielsweise gegen Nahrungsmittel, Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder Tiere.

Auch andere Erkrankungen können die Wirksamkeit von Amoxicillin beeinträchtigen. Wenn Sie beispielsweise an einer schweren Nierenfunktionsstörung leiden, kann die Wirkung von Amoxicillin verstärkt werden, da das Arzneimittel länger im Körper verbleibt. Sie sollten dieses Antibiotikum auch meiden, wenn Sie an einer Virusinfektion wie einer Mononukleose leiden.

Auch Menschen mit Phenylketonurie, auch PKU genannt, sollten die Einnahme der Kautablette meiden. Phenylketonurie ist eine seltene Erkrankung, die eine Ansammlung einer Aminosäure namens Phenylalanin verursacht. Obwohl es in anderen Formulierungen nicht enthalten ist, ist Phenylalanin in der Kautablette enthalten und kann diesen Zustand verschlimmern.

Sie sollten außerdem sicherstellen, dass Ihr Arzt über alle verschreibungspflichtigen oder rezeptfreien Medikamente informiert ist, die Sie derzeit einnehmen. In manchen Fällen kann eine Wechselwirkung zwischen Ihren regulären Medikamenten und Amoxicillin schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Während einige Medikamente nicht zusammen eingenommen werden sollten, können in manchen Fällen zwei Medikamente zusammen eingenommen werden, auch wenn es zu Wechselwirkungen kommen kann. Beispielsweise wird Clavulanat-Kalium häufig mit Amoxicillin kombiniert, um zu verhindern, dass bestimmte Bakterien gegen Amoxicillin resistent werden.

Ihr Arzt wird in diesen Fällen möglicherweise bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen, da die Wechselwirkung die Wirksamkeit eines der beiden Medikamente verringern oder unerwünschte Nebenwirkungen verursachen kann. Wenn Amoxicillin beispielsweise zusammen mit einem Arzneimittel eingenommen wird, von dem bekannt ist, dass es zu Wechselwirkungen kommt, kann Ihr Arzt die Dosis oder die Häufigkeit der Einnahme eines oder beider Arzneimittel ändern.

Häufige Nebenwirkungen von Amoxicillin

Obwohl Amoxicillin wie viele andere Medikamente bei der Behandlung bakterieller Infektionen sehr wirksam sein kann, weist es auch eine Liste potenzieller Nebenwirkungen auf. Allerdings sind diese Nebenwirkungen im Allgemeinen mild, wobei die häufigsten Beschwerden Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sind.

In seltenen Fällen treten bei Personen, denen Amoxicillin verschrieben wurde, schwerwiegendere Nebenwirkungen auf, darunter Anaphylaxie, Hautausschlag, Blutungen oder Krampfanfälle. Wenn bei Ihnen eines dieser Symptome auftritt, müssen Sie sofort Ihren Arzt oder eine andere medizinische Fachkraft konsultieren.

Wenn bei Ihnen außerdem schwere Reaktionen wie Hautausschläge oder Krampfanfälle auftreten, brechen Sie die Einnahme von Amoxicillin sofort ab und rufen Sie Ihren Arzt an oder lassen Sie sich sofort ärztlich behandeln.

Wie schnell wirkt Amoxicillin bei einer Niereninfektion?

Ärzte verschreiben in der Regel täglich 750–1750 mg Amoxicillin, das zwei- bis dreimal täglich oder alle 12 bis 8 Stunden mit oder ohne Nahrung eingenommen wird. Die Behandlungsdauer beträgt normalerweise fünf bis zehn Tage. Wie lange Ihre Behandlung dauert, hängt jedoch von der Art Ihrer Infektion ab.

Sie sollten Amoxicillin jeden Tag etwa zur gleichen Zeit genau wie auf Ihrem Rezept angegeben einnehmen. Nehmen Sie genau die verschriebene Dosierung ein und fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie etwas an der Gebrauchsanweisung nicht verstehen.

Sofern Ihr Arzt nichts anderes verordnet, können Sie während der Einnahme von Amoxicillin in der Regel Ihre normale Ernährung fortsetzen. Normalerweise werden Sie sich nach den ersten Tagen der Behandlung mit Amoxicillin besser fühlen. Wenn sich Ihre Symptome jedoch nach einigen Tagen nicht bessern oder sich verschlimmern, wenden Sie sich an Ihren Arzt. 

Auch wenn sich Ihre Symptome innerhalb weniger Tage bessern, ist es wichtig, die Einnahme des Medikaments nicht zu versäumen oder abzubrechen. Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie diese so schnell wie möglich ein, es sei denn, es ist schon fast Zeit für die nächste Dosis. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine vergessene Dosis nachzuholen; Kehren Sie stattdessen zu Ihrer regulären Dosierung zurück.

Wenn Sie die gesamte Behandlung nicht wie verordnet durchführen, kann es sein, dass Amoxicillin Ihre Infektion nicht vollständig behandelt. Darüber hinaus können die Bakterien, die sie verursachen, gegen Antibiotika resistent werden.

Die Fakten

Niereninfektionen sind ein relativ häufiges Problem, das in den Vereinigten Staaten für die meisten Krankenhausbesuche wegen Harnwegsinfekten verantwortlich ist. Die meisten Niereninfektionen beginnen als Harnwegsinfektion, die sich stromaufwärts ausbreitet und eine oder beide Nieren infiziert. Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Sie Symptome einer Harnwegsinfektion oder einer Niereninfektion bemerken.

Amoxicillin ist ein häufiges Antibiotikum, das häufig mit anderen Medikamenten zur Behandlung einer Niereninfektion kombiniert wird. Die Diagnose Ihrer Niereninfektion durch Ihren Arzt bestimmt die geeignete Art und Dauer der Behandlung. Ein Antibiotikum wie Amoxicillin ist die erste Behandlungslinie für die meisten Niereninfektionen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *