Gesundheits

Anti-Angst-Diät: Top 10 Anti-Angst-Lebensmittel zur Beruhigung Ihrer Nerven

Forschungsstudien der letzten Jahre haben einen klaren Zusammenhang zwischen Ernährung und Stimmungsstörungen wie Depressionen und Angstzuständen gezeigt. Ernährungsumstellungen allein werden nicht alle Ängste aus Ihrem Leben entfernen. Aber ein paar Anpassungen können Ihrem Körper helfen, auf Stress zu reagieren. 

Ein gut genährter Körper ist besser gerüstet, um emotionale Höhen und Tiefen zu bewältigen. Durch eine Anti-Angst-Diät geben Sie Ihrem Körper eine bessere Chance, Ihre Nerven jeden Tag ruhig zu halten. 

Die Verbindung zwischen Angst und dem Nervensystem

Das vegetative Nervensystem ist für unbewusste Aktivitäten in Ihrem Körper wie Blutdruck und Atmung verantwortlich. Dieses System ist in zwei Funktionszweige unterteilt. Das sympathische System kurbelt den Körper mit Cortisol und anderen Körperchemikalien an und bereitet Sie entweder auf Kampf oder Flucht vor. Das parasympathische System hilft dem Körper, sich zu entspannen, sobald die Aktion beendet ist. Wenn beide Systeme gut zusammenarbeiten, erhalten Sie die Energie, die Sie benötigen, um aktiv zu sein und sich zu beruhigen, wenn es Zeit ist, sich auszuruhen. 

Wenn Sie sich übermäßig gestresst und ängstlich fühlen, geht das sympathische System auf Hochtouren. Wenn Sie anhaltende Angstsymptome entwickeln, hält Sie Ihr sympathisches System in einem Zustand geistiger und körperlicher Anspannung. Mit der Zeit wird es schwierig, Ihr parasympathisches System anzuzapfen, damit Sie sich erholen können. 

Ein gesundes Nervensystem hilft Ihnen, im Gleichgewicht zu bleiben, während jeder Teil seine Arbeit erledigt. Beachten Sie die folgenden Tipps, um Ihre beste Anti-Angst-Diät zu erstellen.

Nährstoffe, die die Angstbehandlung unterstützen

Die folgenden Nährstoffe sind alle für eine optimale Gesundheit des Nervensystems unerlässlich. Suchen Sie bei Ihrem nächsten Besuch im Lebensmittelgeschäft auf Lebensmitteletiketten und in den Beschreibungen frischer Lebensmittel danach.

  • B-Vitamine – Die Vitamine B1, B6 und B12 spielen eine wesentliche Rolle bei der Gesunderhaltung Ihres Nervensystems. 
  • Antioxidantien (Vitamine A, C und E) – Experten glauben, dass Angstzustände mit einem niedrigeren Gehalt an Antioxidantien im Körper zusammenhängen können. Eine Erhöhung der Zufuhr von Vitamin A, C und E kann Ihre Symptome lindern.
  • Omega-3-Fettsäuren – Die Forschung hat seit mehreren Jahren Omega-3-Fettsäuren und verbesserte Depressionssymptome in Verbindung gebracht. Studien befassen sich noch nicht so lange mit Angstsymptomen, aber es gibt Grund zu der Annahme, dass Omega-3-Fettsäuren eine ähnlich hilfreiche Wirkung haben könnten.
  • Mineralien – Mineralien wie Magnesium , Mangan , Selen, Eisen und Zink sind alle für eine gute Gesundheit des Nervensystems notwendig.
  • Tryptophan – Tryptophan ist eine Aminosäure, ein Vorläufer von Neurotransmittern. Studien haben erhöhtes Tryptophan mit reduzierten Depressions- und Angstgefühlen in Verbindung gebracht.
  • Niedriger Zinkgehalt – Der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Zinkgehalt wurde mit geringerer Angst in Verbindung gebracht. Und Studien haben gezeigt, dass Angstzustände auftreten können, wenn die Zinkaufnahme unter den empfohlenen Werten liegt.
  • Komplexe Kohlenhydrate – Serotonin ist eine Gehirnchemikalie, die auf natürliche Weise eine beruhigende Wirkung auf den Körper hat. Komplexe Kohlenhydrate sollen die Produktion der beruhigenden körpereigenen Chemikalie Serotonin steigern. 

Top 10 Anti-Angst-Lebensmittel, die Ihre Nerven beruhigen

Sie fragen sich, welche Lebensmittel helfen können, Ihre Nerven zu beruhigen? Diese Liste enthält mehrere köstliche Lebensmittel, die in den meisten Lebensmittelgeschäften zu finden sind. Probieren Sie diese Woche ein paar in Ihrer Ernährung aus.

Kamille

Kamille ist ein Heilkraut mit bekannten entspannenden Eigenschaften. Die meisten Menschen trinken ihn als warmen und beruhigenden Tee. Kamille ist auch ein mildes Diuretikum , also achten Sie darauf, ein wenig mehr Wasser zu trinken, um hydratisiert zu bleiben. 

Brauner Reis

Brauner Reis ist eine Art komplexes Kohlenhydrat und hat einen hohen Ballaststoffgehalt. Die Garzeit verlängert sich durch den Ballaststoffanteil, dafür wird man aber auch mit einem warmen, nussigen Geschmack belohnt. 

Butternut-Kürbis 

Dieser beliebte Winterkürbis hat nicht nur einen reichen, weichen Geschmack, sondern ist auch ein guter Vitamin-B6 -Speicher . Die B-Vitamine sind für eine gute Gesundheit des Nervensystems unerlässlich . 

Leinsamen

Leinsamen sind klein, aber oho. Sie sind reich an Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren , die beide helfen können, Ihre Nerven zu beruhigen. Diese lassen sich leicht zu Smoothies, Haferflocken oder anderen Frühstücksspeisen hinzufügen.

Haferflocken

Haferflocken sind ein weiteres komplexes Kohlenhydrat -Lebensmittel. Es ist auch ein ballaststoffreiches Lebensmittel, was bedeutet, dass die Verdauung länger dauert und Sie sich satt fühlen. Das Durchhaltevermögen von Haferflocken bedeutet, dass Sie langsamer im Stich gelassen werden als bei zuckerreichen Lebensmitteln.

Grüne Bananen

Psychische Gesundheit und Entzündungen wurden in mehreren Forschungsstudien miteinander in Verbindung gebracht. Leicht unreife Bananen sind ein Lebensmittel mit resistenter Stärke, einem Nährstoff, der hilft, die Entzündungsreaktion des Körpers zu begrenzen.

Lachs

Lachs ist eines der gesündesten Fleischsorten, die Sie essen können. Es hat einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, die nachweislich bei Depressionen und Angstzuständen helfen.

Truthahnbrust

Ein Übeltäter für das typische Nickerchen nach Thanksgiving ist das in Putenfleisch enthaltene Tryptophan . Der hohe Proteingehalt in Putenbrust kann Sie auch davon abhalten, zwischen den Mahlzeiten zu zittern.

Mandeln

Mandeln haben viele Nährstoffe, die das Darmbiom unterstützen. Viele Forschungsstudien haben eine Verbindung zwischen Darmgesundheit und psychischer Gesundheit hergestellt . Eine Erhöhung Ihrer Mandelaufnahme könnte Ihre geistige Gesundheit weniger anfällig für Stress machen.

Möhren

Karotten können auf zwei Arten hilfreich sein. Erstens kann der hohe Ballaststoffgehalt dafür sorgen, dass Sie sich satt fühlen und einen stressigen Zuckercrash verhindern. Und zweitens sind Karotten eine gute Quelle für Magnesium , ein Nährstoff, der eine schützende Wirkung gegen Angstzustände haben kann. 

Lebensmittel und Substanzen, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie mit Angst fertig werden

Diese Lebensmittel und Substanzen können Ihre Angst verstärken. Wenn Sie sich diesen wohltuenden Nahrungsmitteln oder Substanzen zur Entspannung zuwenden, seien Sie sich bewusst, dass Sie Ihre Symptome verschlimmern könnten.

  • Raffinierter Zucker ist in mehr Lebensmitteln enthalten, als den meisten Menschen bewusst ist. Und wenn eine Person den ganzen Tag über viel Zucker zu sich nimmt, kann es auch zu Blutzuckerschwankungen kommen . Wenn Ihr Körper versucht, sich an den Anstieg und Abfall von Zucker in Ihrem System anzupassen, kann Ihre Stimmung gereizt und ängstlich werden. 
  • Koffeinhaltige Getränke sind eine beliebte Methode, um morgens aufzuwachen und wach zu bleiben. Koffein ist jedoch ein starkes Stimulans. Es kann sehr wenig Koffein brauchen, um Ihr System zu überlasten. Der Verzicht auf Koffein kann Ihr Leben verändern, aber es kann ein unangenehmer Übergang sein, wenn Sie es zu schnell einnehmen.
  • Alkohol hat eine beruhigende Wirkung auf Ihr Nervensystem, wenn er zum ersten Mal in Ihren Körper gelangt. Aber wenn es Ihr System verlässt, passen sich Ihre Körperchemikalien an die Veränderung an. Diese Reaktion kann dazu führen, dass Sie sich nervös und ängstlich fühlen. Es kann auch Ihren Schlaf stören und Ihre Angst möglicherweise schlimmer machen als vor dem Trinken.
  • Nikotin hat ähnliche Wirkungen wie Alkohol. Zunächst beruhigt und entspannt Nikotin das Nervensystem. Aber es ist auch eine stark süchtig machende Substanz. Wenn der Körper durch den Entzug geht, kann sich eine Person ängstlich und gestresst fühlen. Sie fühlen sich normalerweise nur mit mehr Nikotin besser.
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten können zahlreiche Probleme verursachen, die dazu führen können, dass Sie sich gestresst und angespannt fühlen. Menschen, die empfindlich auf Gluten, Milchprodukte, Weizen, Sojaprodukte und andere allergene Lebensmittel reagieren, können schwere Verdauungssymptome entwickeln. Diese Reaktionen können alleine unangenehm genug sein. Aber die Erwartung, eine Episode ohne Vorwarnung zu haben, kann auch Angst verursachen. 

Lassen Sie eine Anti-Angst-Diät für sich arbeiten

Mehr angstlösende Nahrungsmittel zu essen, ist nicht wie die Einnahme einer magischen Pille. Aber die Nahrung, die Sie essen, spielt für Ihre geistige Gesundheit eine Rolle. Forschungsstudien verbinden weiterhin die Punkte zwischen Angstsymptomen und Ihrer Ernährung. Durch eine Anti-Angst-Diät halten Sie Ihr Nervensystem in Topform und halten Angstsymptome in Schach. 

Ist es Angst oder etwas anderes?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Angst zu erleben. Machen Sie diesen kostenlosen 7-minütigen Angsttest, damit Sie Statistiken und Informationen zu Ihrer Angst entdecken können, darunter:

Machen Sie noch heute unseren Angsttest und sehen Sie, wie Ihre Angst im Vergleich zu anderen abschneidet und was Sie dagegen tun können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *