Gesundheit und Wellness

Atemprobleme bei Kleinkindern: Ursachen, Arten, Symptome, Behandlung

Atemprobleme bei Kleinkindern sind eine häufige Erkrankung und Eltern können es schwer finden, damit umzugehen. Kleinkinder haben normalerweise leichte bis mittelschwere Atemprobleme, besonders während des Monsuns und im Winter. In den meisten Fällen werden Atemprobleme bei Kleinkindern durch Virusinfektionen wie virale Bronchitis oder Erkältung verursacht. Es ist wichtig, die Ursachen, Arten und Symptome von Atemproblemen bei Kleinkindern zu kennen. Eine angemessene Diagnose und Behandlung von Atemproblemen bei Kleinkindern ist notwendig, um die Erkrankung gut zu bewältigen.

Obwohl die Symptome von Atemproblemen durch einige Behandlungen zu Hause gelindert werden können, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, wenn der Zustand länger als 7 Tage anhält. Es sollte eine Untersuchung durchgeführt werden, um das Vorhandensein anderer Erkrankungen wie saisonaler Allergien ,  Lungenentzündung oder Asthma festzustellen . Die Kenntnis der Warnsymptome wie Keuchen , erschwertes Atmen und eingestürzter Brustkorb auch nach der Behandlung zu Hause kann helfen, eine fortgeschrittene Behandlung anzubieten und Komplikationen zu vermeiden.

Es gibt viele Ursachen für Atemprobleme bei Kleinkindern.

  • Frühgeburt – In den meisten Fällen ist Frühgeburt die Hauptursache für Atemprobleme bei Kleinkindern. Wenn die Lunge des Kleinkindes bis zum Zeitpunkt der Geburt noch nicht vollständig entwickelt ist, kann es nach der Geburt zu Atemproblemen kommen.
  • Geburtsfehler – Angeborene Defekte, die die Entwicklung der Atemwege und der Lunge beeinträchtigen, sind ebenfalls eine der häufigsten Ursachen für Atemprobleme bei Kleinkindern.
  • Unterentwickeltes Immunsystem – Kleinkinder haben ein hohes Risiko, Atemprobleme und andere Atemwegserkrankungen zu entwickeln, da ihr Immunsystem nicht in der Lage ist, diese Viren zu bekämpfen. Da sich ihr Immunsystem in einem Entwicklungsstadium befindet, kann es die Viren und Infektionen nicht bekämpfen.
  • Atemwegsinfektionen – Abgesehen von viraler Bronchitis und Erkältung gibt es viele andere Atemwegserkrankungen, bei denen Kleinkinder Atembeschwerden haben können.

Die meisten Atemprobleme bei Kleinkindern sind akuter Natur und bessern sich von selbst, aber einige von ihnen sind chronische Erkrankungen, die mehrere Wochen oder sogar Monate andauern können. Chronische allergische Bronchitis, Asthma , Sinusitis usw. sind einige der Erkrankungen, die die Atmung Ihres Kleinkindes beeinträchtigen können. Eine Lungenentzündung ist auch eine ernsthafte Erkrankung, bei der die Atmung Ihres Kleinkindes beeinträchtigt ist.

Arten von Atemproblemen bei Kleinkindern

Es gibt verschiedene Arten von Atemproblemen bei Kleinkindern. Atemprobleme treten meist dann auf, wenn die Lungen der Kleinkinder noch nicht ausgewachsen sind. Aber es gibt auch andere Bedingungen, die bei Kleinkindern zu Atembeschwerden führen können. Zu den verschiedenen Arten von Atemproblemen bei Kleinkindern gehören:

  • Apnoe – Dies ist der Zustand, bei dem das Kleinkind für mindestens 20 Sekunden vorübergehend aufhört zu atmen. Sie tritt vor allem bei Bradykardie, Zyanose, langsamem Puls oder bläulicher Verfärbung der Haut auf.
  • Lungenentzündung – Wenn Ihr Baby zu früh geboren wird, ist seine Lunge möglicherweise nicht vollständig entwickelt und daher besteht ein hohes Risiko, eine Lungenentzündung zu entwickeln . Aufgrund einer Lungenentzündung kann sich die Lunge entzünden, was bei Kleinkindern zu Atembeschwerden führt.
  • Atemnotsyndrom – Die Tenside von Frühgeborenen sind nicht vollständig entwickelt und dies kann dazu führen, dass die Lunge kollabiert, wodurch das Atmen erschwert wird, und dieser Zustand wird als Atemnotsyndrom bezeichnet .
  • Bronchopulmonale Dysplasie – Neugeborene haben ein hohes Risiko, eine bronchopulmonale Dysplasie zu entwickeln, und dieser Zustand tritt auf, wenn das Frühgeborene eine Therapie für die vollständige Lungenentwicklung erhält. Dies kann bei Kleinkindern zu Atemproblemen führen.

Symptome von Atemproblemen bei Kleinkindern

Atemprobleme bei Kleinkindern weisen in der Regel auf eine ernsthafte Erkrankung hin. Allerdings erfordern nicht alle Atemprobleme eine medizinische Behandlung, da die leichten bis mittelschweren Symptome von Atemproblemen bei Kleinkindern auch durch Behandlungen zu Hause gelindert werden können.

Einige der häufigsten Symptome von Atemproblemen bei Kleinkindern sind:

  • Keuchen
  • Heisere Stimme
  • Hohes Fieber
  • Schnelle Atmung und raue Atemzüge
  • Husten klingt wie Robbenbellen
  • Zurückziehen, Einknicken oder Lutschen
  • Verstopfte Nase und Brust
  • Nasenflügeln
  • Bläuliche Nägel, Lippen oder Haut.

Wenn das Kleinkind schnell atmet, beim Ausatmen keucht, aber nicht hustet, dann ist dies das Symptom einer Lungenentzündung. Es ist die schwere Lungeninfektion, die das Lungengewebe verschlechtern kann, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Wenn das Kleinkind keucht und häufig über Kurzatmigkeit klagt, ist dies ein Symptom von Asthma, das ärztliche Hilfe erfordern kann. Das Kleinkind mit Asthma hat eine schnellere Herzfrequenz und seine Fingernägel werden blau. Sie werden auch Schwierigkeiten beim Sprechen und Gehen haben und auch nach aufrechtem Sitzen oder Stehen ein Einziehen der Brust erfahren.

Diagnose von Atemproblemen bei Kleinkindern

Die Diagnose von Atemproblemen bei Kleinkindern basiert auf Symptomen und auffälligen Anzeichen. Es werden mehrere Tests und Untersuchungen durchgeführt, um festzustellen, ob das Kleinkind Atembeschwerden hat. Anamnese und Untersuchung können helfen, Symptome und auslösende Faktoren im Zusammenhang mit Atemproblemen bei Kleinkindern aufzudecken.

Erkrankungen wie Asthma verschlechtern sich oft in bestimmten Situationen, deren Anamnese bei der Diagnose von Atemproblemen hilfreich sein kann. Wenn es Jahreszeitwechsel oder Allergien gibt, wird die Situation am schlimmsten. Wenn das Kind Asthma hat, wird die Situation schrecklich, wenn Auslöser wie Erkältung oder andere Atemwegsinfektionen, Wetteränderungen oder -extreme, Zigarettenrauch oder andere Reizstoffe in der Luft, starke Aktivität oder körperliche Betätigung, allergieauslösende Stoffe (Allergene), wie Hausstaub, Tierhaare oder Pollen, Magen-Darm-Reflux und bei starken emotionalen Reaktionen wie Weinen oder Lachen.

Einige Tests, die durchgeführt werden, um Atemprobleme bei Kleinkindern zu identifizieren, umfassen:

  • Pulsoximetrie zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut von Kleinkindern
  • Röntgen ihrer Lunge oder andere spezialisierte Scans
  • Arterial blood fast test to calculate the level of oxygen and carbon dioxide in the blood of the toddler and the acidity of the blood

Treatment for Breathing Problems in Toddlers

As the causes and types of breathing problems in toddlers vary, every cases needs to be handled in a different manner. The treatment for breathing problems in toddlers mainly depends on the cause and type of the problem. In most cases, infections are treated with antibiotics, while allergies may require anti-allergic medicines. Fever lowering medicines are given to control fever, if any. Asthma and other respiratory disorders often require bronchodilators and other symptom specific treatment.

Viele Menschen versuchen auch, Atemprobleme bei Kleinkindern zu Hause zu behandeln, was sich in den meisten Fällen als sehr effektiv erweisen kann. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es ratsam ist, einen Arzt aufzusuchen, falls sich die Atemprobleme bei Kleinkindern nach einigen Tagen der häuslichen Behandlung nicht bessern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *