Gesundheit und Wellness

Bauchmuskelriss: Ursachen, Symptome, Behandlung, Genesung, Bewegung

Ein Bauchmuskelriss, der auch als Bauchmuskelzerrung bekannt ist, ist ein pathologischer Zustand, bei dem eine Verletzung oder Beschädigung der inneren Strukturen der Bauchmuskeln vorliegt. Eine Zerrung kann als teilweiser oder vollständiger Riss eines Muskels beschrieben werden. In den meisten Fällen sind die Dehnungen oder Risse sehr gering und können zu Beschwerden im betroffenen Bereich führen, aber in einigen Fällen gibt es einen vollständigen Riss, bei dem sich die Muskeln voneinander lösen, dann heißt es so ein Muskelriss, in diesem Fall der Bauchmuskelriss. Die Bauchmuskeln liegen rund um Bauch und Rumpf und bilden die Kernmuskeln des Körpers.

Was verursacht Bauchmuskelriss?

Die Hauptursache für einen Bauchmuskelriss oder -zerrung ist eine Überbeanspruchung der Bauchmuskeln. Dies kann auf viele anstrengende Aktivitäten zurückzuführen sein, die eine Person täglich entweder bei der Arbeit oder zu Hause ausführt. Abrupt zu beginnen, übermäßig viel Gewicht zu heben, ohne den Körper darauf vorzubereiten, kann zu Bauchmuskelrissen führen. Personen, die am Wrestling beteiligt sind, neigen auch dazu, ihre Bauchmuskeln zu verletzen. Ein Bauchmuskelriss kann auch verursacht werden, wenn keine geeignete Technik zum Heben von Gewichten oder zum Trainieren verwendet wird. Das wiederholte Heben schwerer Gewichte bei der Arbeit kann ebenfalls zu Bauchmuskelrissen führen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund dazu gebracht werden, den Körper plötzlich zu verdrehen, kann dies zu einem Bauchmuskelriss führen.

Was sind die Risikofaktoren für einen Bauchmuskelriss?

Einige der Risikofaktoren für einen Bauchmuskelriss sind:

  • Nicht genügend Zeit zum Dehnen geben, bevor Sie mit einer Trainingsroutine beginnen
  • Menschen, die ihre Bauchmuskeln überanstrengen, haben das Risiko eines Bauchmuskelrisses
  • Falsche Techniken beim Einsatz der Bauchmuskulatur beim Sport gefährden den Bauchmuskel für einen Riss
  • Menschen mit einer schwachen Rückenmuskulatur haben ein erhöhtes Risiko für Bauchmuskelrisse
  • Personen, die bei extrem kaltem Wetter trainieren, neigen dazu, ihre Bauchmuskeln einem Riss oder einer Zerrung auszusetzen.

Was sind die Symptome eines Bauchmuskelrisses?

Einige der durch einen Bauchmuskelriss verursachten Ursachen sind:

  • Starke Schmerzen im Bauchmuskelbereich nach anstrengender Tätigkeit
  • Anhaltende Steifheit und Beschwerden im Bauchbereich
  • Schmerzen bei Dehnungsversuchen der Bauchmuskulatur
  • Zärtlichkeit im Bauchbereich zusammen mit Muskelkrämpfen
  • In schweren Fällen von Bauchmuskelriss kann es zu Schwellungen der Bauchmuskeln kommen.

Wie wird ein Bauchmuskelriss diagnostiziert?

Der Arzt kann Bauchmuskelriss oder -zerrung diagnostizieren, indem er eine detaillierte Anamnese und die Symptome, die der Patient erfährt, aufnimmt. Der Arzt wird auch fragen, ob der Patient irgendwelche Aktivitäten durchgeführt hat, die die Bauchmuskeln reißen oder belasten könnten. Der Arzt führt dann eine körperliche Untersuchung durch, um nach Empfindlichkeit über den Bauchmuskeln und Schmerzen beim Zusammenziehen der Bauchmuskeln zu suchen. Der Arzt kann auch andere radiologische Untersuchungen anordnen, um andere Ursachen für die Symptome auszuschließen. Sobald ein Bauchmuskelriss oder -zerrung diagnostiziert wird, wird er in die folgenden Kategorien eingeteilt:

Riss oder Zerrung des Bauchmuskels ersten Grades: Bei dieser Form der Zerrung werden nur die Muskelfasern verletzt oder beschädigt.

Riss oder Zerrung des Bauchmuskels zweiten Grades: Bei dieser Art von Zerrung werden auch die Muskelfasern geschädigt oder verletzt, jedoch in einem viel größeren Ausmaß.

Riss oder Dehnung des Bauchmuskels dritten Grades: Dies ist die komplizierteste Form einer Muskelzerrung, bei der ein vollständiger Muskelriss vorliegt und eine chirurgische Korrektur erforderlich sein kann, um die Normalität des Muskels wiederherzustellen.

Wie wird ein Bauchmuskelriss behandelt?

Ein Riss oder eine Zerrung des Bauchmuskels wird meistens konservativ behandelt und sehr selten ist bei einem vollständigen Riss des Bauchmuskels eine Operation zur Korrektur erforderlich. Die besten Methoden zur Behandlung von Bauchmuskelriss oder -zerrung sind:

  • Vollständiges Stoppen der Aktivität, die ursprünglich die Anspannung oder den Riss des Bauchmuskels verursacht hat.
  • Sich so viel Ruhe wie möglich gönnen und den gerissenen Bauchmuskel heilen lassen.
  • Zwei- bis dreimal täglich eine Kältepackung für 15-20 Minuten auf die Bauchmuskeln auftragen.
  • Schmerzmittel in Form von Ibuprofen oder Tylenol sind sehr wirksam bei der Beruhigung von Schmerzen und Entzündungen. Abgesehen davon sind Muskelrelaxantien oder Gele auch sehr hilfreich bei der Linderung von Schmerzen und Entzündungen.
  • Beginnen Sie nach etwa zwei bis drei Wochen nach der Verletzung bei Zerrungen ersten und zweiten Grades mit leichten Dehnungsübungen, wenn die Schmerzen nachgelassen haben.
  • Allmähliche Rückkehr zur normalen Aktivität, dies muss jedoch unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Was ist die Erholungszeit für Bauchmuskelriss?

Die Erholungszeit für Bauchmuskelriss oder -zerrung hängt von der Schwere der Zerrung ab. Bei einem Riss oder einer Zerrung des Bauchmuskels ersten Grades beträgt die Erholungszeit in der Regel drei Wochen, bevor die normale Aktivität wieder aufgenommen wird. Bei einem Riss oder einer Zerrung des Bauchmuskels zweiten Grades beträgt die Erholungsphase normalerweise sechs bis sieben Wochen, bevor die normale Aktivität wieder aufgenommen wird. Bei einem schwereren Riss des Bauchmuskels dritten Grades ist die Erholungsphase viel länger und kann bis zu vier Monate dauern, bevor die Person nach einem Riss oder einer Zerrung des Bauchmuskels wieder zu ihrer normalen Aktivität zurückkehren kann.

Übungen zur Vorbeugung von Bauchmuskelrissen

Eine Kombination aus Yoga und konventionellen Übungsroutinen ist bei Bauchmuskelriss oder -zerrung sehr nützlich. Diese Übungen sollten erst nach vollständiger Heilung des Bauchmuskelrisses durchgeführt werden, um den Bauchmuskel zu stärken und zukünftigen Rissen und Zerrungen vorzubeugen.

Kobra-Pose-Übung zur Vorbeugung von Bauchmuskelrissen: Dies ist eine im Yoga weit verbreitete Pose  und wurde entwickelt, um die Bauchmuskeln zu dehnen. Legen Sie sich für diese Übung auf den Bauch, wobei die Hände direkt unter den Schultern platziert sind und die Ellbogen eng an den Seiten bleiben. Atmen Sie nun tief ein und drücken Sie sich beim Ausatmen sehr langsam mit den Händen nach oben, sodass die Schultern den Boden nicht berühren, während Sie die Hüften und Beine auf dem Boden halten. Halten Sie den Rücken, die Gesäßmuskeln und die Beine entspannt und halten Sie diese Dehnung etwa 15 Sekunden lang aufrecht. Kehren Sie nun langsam in die Ausgangsposition zurück. Wiederholen Sie diese Übung etwa zwei- bis dreimal täglich. Die Kobra-Pose kann helfen, den Bauchmuskel zu stärken und Bauchmuskelrissen und -zerrungen vorzubeugen.

Beckenneigungsübung zur Vorbeugung von Bauchmuskelrissen: Diese Übung wurde entwickelt, um die Bauchmuskeln zu stärken und Bauchmuskelrissen und -belastungen vorzubeugen. Legen Sie sich für diese Übung mit gebeugten Knien und den Füßen flach auf den Boden auf den Rücken. Spannen Sie nun die Bauchmuskeln sanft an und drücken Sie den unteren Rücken in den Boden. Halten Sie diese Position für etwa 10 Sekunden und kehren Sie in die Ausgangsposition zurück. Führen Sie die Übung etwa 10 Mal durch.

Partielle Curl-Übung zur Vorbeugung von Bauchmuskelrissen: Diese Übung wurde auch entwickelt, um die Bauchmuskeln zu stärken. Legen Sie sich für diese Übung auf den Rücken und stellen Sie die Füße flach auf den Boden. Halten Sie nun die Arme nach vorne gestreckt und ziehen Sie das Kinn zur Brust. Versuchen Sie nun, die obere Körperhälfte vorsichtig nach vorne zu rollen, sodass die Schultern vom Boden abheben. Halten Sie diese Position etwa 5 Sekunden lang und kehren Sie dann in die Ausgangsposition zurück. Führen Sie die Übung etwa 10 Mal durch.

Abwechselnde Beinheben-Übung zur Vorbeugung von Bauchmuskelrissen: Diese Übung wurde entwickelt, um die Bauchmuskeln zu stärken. Legen Sie sich für diese Übung auf dem Rücken auf den Boden, die Beine angehoben und so gebeugt, dass die Schienbeine parallel zum Boden sind. Versuchen Sie nun, die Bauchmuskeln zusammenzuziehen und drücken Sie den unteren Rücken sanft in den Boden. Behalten Sie diese Position bei, strecken Sie nun das rechte Bein langsam und bringen Sie es auf den Boden und bringen Sie es wieder zurück in die Ausgangsposition. Jetzt machen Sie dasselbe mit dem anderen Bein. Tun Sie dies etwa fünfmal am Tag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *