Behandlung von Common Variable Immune Deficiency (CVID): Therapien, Ernährung

Common Variable Immune Deficiency (CVID) ist ein Zusammenschluss einer Gruppe von immunologischen Erkrankungen ungeklärter Ätiologie. Sobald die Person von einer gemeinsamen variablen Immunschwäche (CVID) betroffen ist, erfährt sie oder er einen plötzlichen Abfall des Serumspiegels von Immunglobulin G (IgG), begleitet von einem anschließenden Abfall des IgA-Spiegels (Immunglobulin A). In einigen Fällen sind die IgM-Spiegel (Immunglobulin M) niedrig.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Behandlung von Common Variable Immune Deficiency (CVID), Therapien bei Common Variable Immune Deficiency (CVID), Risikofaktoren, Komplikationen und Tests für Common Variable Immune Deficiency (CVID).

Die Common Variable Immune Deficiency (CVID) erfordert eine umfassende Behandlungsstrategie seitens der Fachärzte. Ärzte könnten sich um die blutbezogenen Erkrankungen kümmern, während Gastroentologen und Pneumologen die Probleme mit Darm bzw. Lunge behandeln würden. Auch Immunologen sind fester Bestandteil des Teams zur Behandlung der Erkrankung.

Im Rahmen des Behandlungsverfahrens für Common Variable Immune Deficiency (CVID) werden die Immunglobuline zusammen mit Antikörpern aus der Blutflüssigkeit durch die Venen injiziert oder den Patienten oral verabreicht. Es trägt wesentlich dazu bei, die Fälle von wiederkehrenden Infektionen und damit verbundenen Symptomen zu beseitigen

Nur wenige Patienten könnten Nebenwirkungen aufgrund von intravenösem Gammaglobulin erleiden. In diesem Fall werden solche Medikamente verabreicht, die die Freisetzung von Histaminen blockieren können, um dem Patienten Linderung zu verschaffen. Nichtsteroidale entzündungshemmende Mittel (NSAIDs) können ebenfalls verabreicht werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. NSAIDs sind weitaus wirksamer bei der Behandlung der Autoimmunsymptome als Kortikosteroide.

Laut den Fachärzten sollte vor der Diagnose des Patienten mit einer Autoimmunerkrankung auch überprüft werden, ob die Person an einer gemeinsamen variablen Immunschwäche (CVID) leidet. Die Informationen können viel mehr Klarheit bei der Verabreichung der richtigen Arten von Medikamenten bieten.

Antibiotika erweisen sich als nützlich bei bakteriellen Infektionen, die durch die Common Variable Immune Deficiency (CVID) verursacht werden. Patienten, die kein Vitamin B12 aufnehmen können, können sich für eine monatliche B12-Injektion entscheiden.

Menschen mit verminderter Blutplättchenzahl sollten auf Aspirin verzichten, da es die Blutgerinnung behindern kann. Patienten, die an einer gemeinsamen variablen Immunschwäche (CVID) leiden, sollten auf eine Virusimpfung verzichten, da sie bei einer schwachen Immunität verheerende Auswirkungen haben kann. Es kann sich in Form verschiedener Krankheiten manifestieren.

Weiterlesen  Erholungszeit nach einer Bauchdeckenstraffung und Tipps zur schnelleren Genesung

Ein vollständiger Blutbildtest und Differentialblutbildtests werden durchgeführt, um den Hinweis auf ein Lymphom zu finden. Außerdem sollten jährliche Schilddrüsenuntersuchungen, Schilddrüsenfunktions- und Lungentests ab dem 8. bis 10. Lebensjahr kontinuierlich durchgeführt werden. Darüber hinaus müssen regelmäßig bildgebende Verfahren zur Beurteilung der granulomatösen Erkrankung und gastrointestinaler Komplikationen durchgeführt werden.

Wenn bei dem Patienten eine autosomal-rezessive gemeinsame variable Immunschwäche (CVID) festgestellt wird, können Sie die möglichen genetischen Gründe mit der Person besprechen. Behandlungen werden verschrieben, um die Symptome zu behandeln und Linderung zu verschaffen.

Therapien für Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Bronchopulmonale Hygienetherapie bei Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Bronchopulmonale Hygienemethoden sowie physikalische Therapien eliminieren die Sekrete aus den Atemwegen und erhöhen die Verträglichkeit der an Bronchiektasen erkrankten Patienten. Einige der Techniken, die zur Bewältigung der Aufgabe verwendet werden, umfassen posturale Drainage, Lungenrehabilitationsveranstaltungen und Training der Inspirationsmuskulatur. Patienten mit häufigem variablem Immundefekt (CVID) sollten eine intensive Lungenbehandlung erhalten, um die Gesundheit zu verbessern.

Ernährungsunterstützende Therapie bei Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Die ernährungsunterstützende Therapie bei gemeinsamer variabler Immunschwäche (CVID) spielt eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung von Krankheiten. Sowohl immunkompetente als auch immundefiziente Patienten sollten sich auf die Aufnahme von Nährstoffen konzentrieren, da dies unerlässlich ist, um die Immunität gegen Krankheiten zu stärken, die durch eine gemeinsame variable Immunschwäche (CVID) verursacht werden. Darminfektionen können zu Unterernährung führen und in Kombination mit immunsuppressiven Medikamenten verheerende Folgen haben. Der kumulative Effekt würde das Immunsystem erheblich schwächen. Ärzte sollten besonders darauf achten, auf die Ernährungsbedürfnisse von Patienten einzugehen, die an Magen-Darm-Erkrankungen leiden.

Psychologische und soziale Unterstützung für Patienten mit Common Variable Immune Deficiency (CVID) und ihre Familien

Psychologische und soziale Unterstützung ist ein entscheidender Teil für Patienten mit gemeinsamer variabler Immunschwäche (CVID) und ihre Familienmitglieder. Eine der obersten Prioritäten der Mediziner ist es, die Lebensqualität von Patienten mit Common Variable Immune Deficiency (CVID) zu verbessern. Sie sind anfälliger als Patienten mit Diabetes mellitus und Arthritis. Die Verschlechterung bei Patienten mit gemeinsamer variabler Immunschwäche (CVID) hängt wahrscheinlich zusammen mit krankheitsbedingten Problemen mit Arbeitslosigkeit zusammen. Ein Mangel an Antikörpern macht den Körper zu einer Vielzahl von Krankheiten.

Common variable Immundefizienz (CVID) sollte regelmäßig überwacht werden und eine medizinische Nachsorge ist notwendig, um den Patienten weiterhin Linderung zu verschaffen. Psychologische Unterstützung ist für die mit Common Variable Immune Deficiency (CVID) infizierte Person und auch für die zugehörigen Familienmitglieder unbedingt erforderlich. Es ist wichtig, die Behandlungsstrategie strikt einzuhalten, um langfristige Ergebnisse zu erzielen.

Nahrungsergänzungsmittel für Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel spielen bei Patienten mit Common Variable Immune Deficiency (CVID) eine große Rolle. Es ist wichtig für die Betroffenen von Common Variable Immune Deficiency (CVID), Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, um das Immunsystem des Körpers zu stärken. Knoblauch zusammen mit Fettsäuren und Meeresgemüse könnte einen großen Beitrag zur Übertragung natürlicher Bakterien in den Darm leisten, um die Nahrung besser zu verdauen. Sie liefern auch Vitamin A zusammen mit C als Antioxidantien, um die freien Radikale zu eliminieren und die Immunität um viele Kerben zu stärken. Davon können die Betroffenen der Common Variable Immune Deficiency (CVID) Gebrauch machen.

Weiterlesen  Azithromycin: Arzneimittelklasse, Verwendung, Nebenwirkungen

Zink spielt eine entscheidende Rolle bei der Stärkung des Immunsystems. Grüne Getränke zusammen mit Gerste helfen, die Verunreinigungen im Blut zu beseitigen und liefern genügend Nährstoffe für die Reparatur des Gewebes. Der Patient sollte keinen Alkohol, Drogen oder Kaffee konsumieren, da diese mehr schaden als nützen können. Stress kann zu einer Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit der Blutzellen führen. Alternative Therapien umfassen YOGA und andere Übungen, die Stress abbauen.

Ernährung bei gemeinsamer variabler Immunschwäche (CVID)

Mit Hilfe einer einwandfreien Ernährung, begleitet von angemessenen Nahrungsergänzungsmitteln, kann man ein gesundes Immunsystem erhalten, wenn man mit einer gemeinsamen variablen Immunschwäche (CVID) kämpft. Frisches Obst und Gemüse spielen eine sehr wichtige Rolle bei der Stärkung des körpereigenen Immunsystems, um mit Common Variable Immune Deficiency (CVID) zu kämpfen. Rohkost ist reich an Enzymen, die bei der Verdauung helfen. Faser würde helfen, den Widerstandsmechanismus des Patienten zu verbessern. Nüsse, Eier, Samen und Tofu können regelmäßig in kleinen Mengen verzehrt werden. Süßigkeiten in Kombination mit Zucker sollten vermieden werden. Vitaminpräparate erhöhen auch die Anzahl der weißen Blutkörperchen im Blut und auch die Fähigkeit, die gemeinsame variable Immunschwäche (CVID) zu vereiteln.

Risikofaktoren für Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Sowohl Männer als auch Frauen haben das gleiche Risiko für Common Variable Immune Deficiency (CVID). Die gemeinsame variable Immunschwäche (CVID) ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen mit einer Rate von einem von 30.000 Menschen weit verbreitet. Medizinische Berater raten Kindern unter 4 Jahren von einem Test auf Common Variable Immune Deficiency (CVID) ab. Sie könnten Symptome anderer genetischer Probleme sein. Manchmal ist das schwache System auf die physiologische Unreife zurückzuführen. Daher sollten es Diagnosen in der richtigen Altersgruppe sein, also zwischen 20 und 40.

Komplikationen bei Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Die IG-Therapie trägt dazu bei, das Risiko bakterieller Infektionen zu verringern, kann jedoch die fortschreitende Ausbreitung von Erkrankungen der Lunge und des Darms nicht aufhalten. Darüber hinaus ist es auch bei Störungen, einschließlich granulomatöser Erkrankung, Autoimmunität, lymphoider Hyperplasie, zusammen mit infiltrativem Syndrom und Krebs, unwirksam. Sie gelten als Haupttodesursache bei Patienten mit Common Variable Immune Deficiency (CVID).

Common Variable Immune Deficiency (CVID) führt zum Tod

Die Mehrheit der Patienten stirbt an Atemversagen oder lymphatischen oder anderen Infektionen. Manchmal ist Malignität oder die unaufhörliche Ausbreitung von Infektionen die Haupttodesursache. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Patient mit gemeinsamer variabler Immunschwäche (CVID) an Komplikationen stirbt, steigt um das 11-fache im Vergleich zu einem Zustand, in dem sich die Krankheit erst im Infektionsstadium befindet.

Über einen Zeitraum von 20 Jahren könnten 64 % der Männchen überleben, während 67 % der Weibchen durchsegeln würden. Laut Forschern würde die erwartete Überlebensfähigkeit für Männer 92 % und für Frauen 94 % betragen. Todesfälle treten aus anderen Gründen auf.

Operation bei Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Eine Operation bei gemeinsamer variabler Immunschwäche (CVID) sollte in Kombination mit einer IG-Ersatzbehandlung durchgeführt werden. Eine Einzeldosis sollte vor der Operation und eine weitere nach der Operation verabreicht werden.

Eine Lungenresektion sollte in begrenztem Umfang durchgeführt werden, da sie bei ausgedehnter Durchführung Bronchiektasen verursachen kann. Operationen bei Ohr-, Nasen- oder sogar Nebenhöhlenentzündungen sollten nur durchgeführt werden, wenn nicht-invasive Methoden nicht wirksam sind.

Knochenmark- und andere Arten von Organtransplantationen waren in den meisten Fällen der häufigen variablen Immundefizienz (CVID) nicht erfolgreich.

Multidisziplinäres Management für Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Die Behandlung der Common Variable Immune Deficiency (CVID) erfordert aufgrund des Vorhandenseins verschiedener Phänotypen einen ganzheitlichen Ansatz. Es erfordert die Zusammenarbeit einer Vielzahl von Spezialisten, darunter Pneumologen, Gastroenterologen, Rheumatologen und viele mehr. Außerdem muss der gesamte Aufwand von einem Arzt und einem klinischen Immunologen geleitet werden. Common Variable Immune Deficiency (CVID) gilt als eine chronische Erkrankung, die auf Kriegsbasis behandelt werden muss.

Tests zur Diagnose von Common Variable Immune Deficiency (CVID)

Common Variable Immune Deficiency (CVID) wird in Abhängigkeit von detaillierten klinischen Befunden diagnostiziert, die von den Symptomen und körperlichen Befunden begleitet werden. Darüber hinaus untersucht der Arzt auch die Krankengeschichte im Detail, um Muster in der Verschlechterung des Immunsystems zu erkennen. Familiengeschichten von Common Variable Immune Deficiency (CVID) und Labortests spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Diagnose von Common Variable Immune Deficiency (CVID).

Wenn die Werte bestimmter Immunoglobine niedrig sind, leidet die Person möglicherweise an einer gemeinsamen variablen Immunschwäche (CVID). In der Tat sollte die niedrige Blutserumkonzentration (IgG) im Bereich von 100 mg/dl bis etwa 500–1200 mg/dl bei Erwachsenen liegen.

Der Patient hat möglicherweise weniger B-Zellen, die im Blut zirkulieren. Einige von ihnen könnten Schluckauf bei der Reifung zu Plasma haben, das Antikörper produzieren kann. Die oben genannten Symptome sind in den Labortests sichtbar.

Weitere Tests sind hilfreich, um die genaue Kategorie zu finden, zu der das Immunschwächesyndrom gehört. Es kann eine B-Zelle, eine Helfer-T-Zelle oder eine Kombination aus beidem sein.

Eine Röntgenanalyse des Dünndarms oder sogar eine Biopsie können ein unnatürliches Wachstum der Lymphknoten aufdecken. Der Zustand wird als noduläre lymphoide Hyperplasie bezeichnet. Eine Kombination aus bildgebenden Tests, Biopsie und anschließender mikroskopischer Untersuchung der Zelle würde das Vorhandensein von körnchenförmigen entzündlichen Knötchen in verschiedenen Organgeweben bestätigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *