Bewältigung der Nebenwirkungen der Behandlung von metastasiertem Brustkrebs

Metastasierter Brustkrebs ist Brustkrebs im Stadium 4. Das bedeutet, dass sich der Krebs in diesem Stadium bereits auf andere Teile des Körpers ausgebreitet hat. Obwohl es keine Heilung für metastasierten Brustkrebs gibt, wird Ihr Arzt Ihnen helfen, eine Behandlung zu finden, die das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt und Ihnen hilft, eine bessere Lebensqualität zu erhalten. Dank dieser Behandlungen können Menschen mit Brustkrebs im 4. Stadium heute länger leben als je zuvor. Diese Behandlung von metastasierendem Brustkrebs hat jedoch mehrere Nebenwirkungen, die nicht nur unangenehm sind, sondern auch Ihre Lebensqualität beeinträchtigen. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie Sie mit den Nebenwirkungen der Behandlung von metastasiertem Brustkrebs fertig werden. Schauen wir uns an, wie Sie besser damit umgehen können.

Bewältigung der Nebenwirkungen der Behandlung von metastasiertem Brustkrebs

Einige der häufigsten Nebenwirkungen, die bei der Behandlung von metastasiertem Brustkrebs auftreten, sind:

  • Durchfall oder Verstopfung
  • Ermüdung
  • Kopfschmerzen
  • Haarverlust
  • Hitzewallungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Wunde Stellen im Mund
  • Gelenkschmerzen
  • Muskel- oder Knochenschmerzen
  • Vaginale Trockenheit
  • Erhöhtes Infektionsrisiko
  • Appetitverlust
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kribbeln oder Taubheit

Diese Nebenwirkungen bessern sich, sobald die Behandlung beendet ist. Während der Behandlung wirken sich diese Nebenwirkungen jedoch stark auf Ihr tägliches Leben aus. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie die Nebenwirkungen der Behandlung von metastasierendem Brustkrebs besser bewältigen können.

Erhöhen Sie Ihre Ballaststoffaufnahme

Eines der wichtigsten Dinge, an die Sie sich an dieser Stelle erinnern sollten, ist, dass Sie Ihre Ballaststoffaufnahme erhöhen müssen. Dies liegt daran, dass die Behandlung von metastasiertem Brustkrebs meistens Verstopfung verursacht. Manchmal kann Verstopfung so schlimm werden, dass es sehr schwierig wird, harten Stuhlgang zu passieren. Der Stuhlgang ist im Moment vielleicht nicht Ihre Hauptsorge, aber verstehen Sie, dass Sie sich noch unglücklicher fühlen werden, wenn Sie tagelang keinen Stuhlgang haben, ganz zu schweigen davon, dass Sie sich auch aufgebläht fühlen und möglicherweise auch Magenkrämpfe bekommen.

Erhöhen Sie Ihre Aufnahme von Ballaststoffen aus Gemüse, Obst und Vollkornprodukten, machen Sie Ihren Stuhl weich und lindern Sie Verstopfung, die eine der Nebenwirkungen von metastasierendem Brustkrebs ist. Sie können auch über die Einnahme eines Ballaststoffzusatzes nachdenken.

Es besteht kein Zweifel, dass die Behandlung von metastasiertem Brustkrebs ermüdend ist. Oftmals fühlt man sich so müde, dass Sport das Letzte zu sein scheint, was man tun möchte.

Wenn Sie jedoch jeden Tag ein gewisses Maß an körperlicher Aktivität ausüben, werden Sie feststellen, dass Sie sich nicht nur besser fühlen, sondern auch mehr Energie haben. Schon ein einfacher Spaziergang um den Block wird Wunder für Ihre Gesundheit bewirken. Sie können auch Yoga oder Tai Chi praktizieren oder sogar ein stationäres Fahrrad zu Hause selbst benutzen, um besser mit den Nebenwirkungen der Behandlung von metastasierendem Brustkrebs fertig zu werden.

Iss kleinere Mahlzeiten

Dies bedeutet nicht, dass Sie die Kalorien und die Ernährung, die Sie erhalten, reduzieren. Kleinere Mahlzeiten bedeutet, dass Sie über den Tag verteilt 5 bis 6 kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen sollten. Dies liegt daran, dass eine Krebsbehandlung nicht nur Ihren Appetit beeinträchtigt, sondern auch wunde Stellen im Mund verursachen kann, die das Essen erschweren. Wenn Essen zu einer schmerzhaften Erfahrung wird, neigen wir oft dazu, Mahlzeiten auszulassen.

In diesem entscheidenden Stadium, in dem sich Ihr Körper einer Behandlung für metastasierenden Brustkrebs unterzieht, ist der Bedarf Ihres Körpers an richtiger Ernährung jedoch am höchsten. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, kleinere und häufigere Mahlzeiten zu sich zu nehmen, die reich an Proteinen und Nährstoffen sind. Versuchen Sie, Lebensmittel wie Milchshakes, Müsliriegel, Vollmilchjoghurt und Erdnussbutter mit einigen Crackern aufzunehmen, um sich satt zu halten.

Erhöhen Sie Ihre Flüssigkeitsaufnahme

Wie oben erwähnt, verursacht die Behandlung von metastasierendem Brustkrebs häufig Verstopfung. Eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme, insbesondere Wasser, wird dazu beitragen, Ihren Stuhl weicher zu machen und den Stuhlgang zu erleichtern.

Wenn Sie an Durchfall leiden, hilft das Trinken von viel Wasser außerdem, Austrocknung zu verhindern. Eine gute Flüssigkeitsaufnahme lindert auch Übelkeit, die eine der Nebenwirkungen der Behandlung von metastasierendem Brustkrebs ist.

Während der Behandlung von metastasierendem Brustkrebs kommt es häufig zu menopausenähnlichen Symptomen, insbesondere zu Hitzewallungen. Hitzewallungen sind eine der häufigsten Nebenwirkungen der Brustkrebsbehandlung. Sie können versuchen, Östrogen einzunehmen, um sie zu lindern, aber eine Hormontherapie wird nicht für Frauen empfohlen, bei denen metastasierter Brustkrebs diagnostiziert wurde. Dies liegt daran, dass eine Hormontherapie das Risiko eines erneuten Auftretens von Krebs erhöht.

Das Tragen locker sitzender Kleidung hilft Ihnen, kühl zu bleiben, ohne Medikamente zu nehmen. Sie können sich auch dafür entscheiden, in einigen Schichten lockere Kleidung zu tragen. Auf diese Weise können Sie, wenn Ihnen heiß wird, immer eine Schicht entfernen.

Sparen Sie Ihre Energie

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Energie auf jede erdenkliche Weise sparen. Dies liegt daran, dass Strahlentherapie und Chemotherapie bei metastasierendem Brustkrebs Sie von Ihrer Energie ablassen. Darüber hinaus töten metastasierende Brustkrebsbehandlungen die gesunden Zellen des Körpers ab, wodurch Ihr Körper Überstunden macht, um neue Zellen herzustellen. Schlechte Ernährung und Schlafstörungen, häufige Nebenwirkungen der Krebsbehandlung, lassen Sie auch ausgelaugt und müde werden.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich so viel wie möglich und wann immer möglich ausruhen. Wenn Sie tagsüber ein Nickerchen machen müssen, tun Sie dies. Bewahren Sie nicht zu viele Arbeiten für einen einzigen Tag auf, da Sie sich sonst müde fühlen. Bewahren Sie die gesamte Energie, die Sie nach der Behandlung von metastasierendem Brustkrebs übrig haben.

Fazit

Die Diagnose metastasierter Brustkrebs wird Ihre Welt auf den Kopf stellen. Nichts scheint mehr Sinn zu machen. Denken Sie jedoch daran, dass Sie diese erschütternde Phase Ihres Lebens nicht alleine durchstehen müssen. Nehmen Sie die Hilfe Ihrer Lieben und Ihrer Freunde in Anspruch. Sie können sich auch von Beratern und Psychologen unterstützen lassen, die für die Behandlung von Krebspatienten ausgebildet sind. Lassen Sie sich nicht in Depressionen verfallen. Dadurch fühlen Sie sich noch erschöpfter und überforderter. Verlassen Sie sich daher auf Ihre Lieben und suchen Sie aktiv Unterstützung bei Ihrer Familie und Ihren Freunden, um diese schwierige Lebensphase zu überstehen.

Weiterlesen  Warum haben wir morgens Hunger, wenn wir spät abends essen?

Leave a Reply

Your email address will not be published.