Gesundheit und Wellness

Bewältigungsmethoden für postherpetische Neuralgie

Die postherpetische Neuralgie ist eine schmerzhafte Erkrankung, die zu den häufigsten Komplikationen einer akuten Herpes-Zoster-Infektion gehört. Herpes zoster ist ein lokalisierter Ausschlag, der lokalisierten Windpocken ähnelt und oft als „ Gürtelrose “ bezeichnet wird. Postherpetische Neuralgie kann ein Leben lang nach der Manifestation andauern und hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität des Patienten und die Nutzung der Ressourcen des Gesundheitswesens 1

Bewältigungsmethoden für postherpetische Neuralgie

Postherpetische Neuralgie ist eine schwierige Erkrankung, mit der man leben muss. Der Schmerz kann intensiv sein und tägliche Aktivitäten und normale Lebensaufgaben behindern. Die Hautausschläge sind normalerweise berührungsempfindlich; sogar das Tragen von Kleidung wird für viele zu einem Problem. Einige der Bewältigungsmethoden, um mit der Erkrankung umzugehen, sind 2,3 :

Vorbeugung von postzosterischer Neuralgie: Ein effektivster Weg, um mit postzosterischer Neuralgie fertig zu werden, besteht darin, die Krankheit zu verhindern, indem man zu Beginn der Erkrankung antivirale Medikamente einnimmt. Antivirale pharmakologische Prophylaxe so schnell wie möglich: idealerweise innerhalb von 72 Stunden nach Frühwarnzeichen (Hautausschlag) und muss für 7-10 Tage fortgesetzt werden (Verschwinden der Symptome). Diese Medikamente helfen auch, Schmerzen in der akuten Phase der Krankheit zu lindern und die Heilung zu beschleunigen. Daher wird empfohlen, dass Personen über 60 Jahren unbedingt zur Herpes-Zoster-Impfung gehen müssen. Wenn bereits eine postherpetische Neuralgie vorliegt, wird normalerweise eine Kombination von Behandlungen angewendet, die zur Schmerzlinderung sinnvoll sind.

Topische Behandlungen: Die Anwendung von Lidocain 5 % auf Gel- oder Salbenbasis im betroffenen Bereich kann eine vorübergehende Schmerzlinderung bewirken. Die weniger wirksame, aber möglicherweise nützliche Anwendung umfasst die Verwendung von topischen Salben auf Capsaicinbasis (0,025 bis 0,075 %) oder Aspirin in Diethylether.

Systematische Behandlungen: Die Anwendung von trizyklischen Antidepressiva in kleinen Dosen ist wirksam, insbesondere wenn sie abends eingenommen werden. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie diese Arzneimittel einnehmen. Einige der potenziell wichtigsten Linderungsmedikamente wie Paracetamol und Opioid Oxycodon und Tramadol können ebenfalls verwendet werden. Bestimmte Antikonvulsiva können die mit postzosterischer Neuralgie verbundenen Schmerzen lindern.

Verwendung von Kortikosteroiden: Kortikosteroide haben eine starke entzündungshemmende Wirkung, die Nervenschäden minimieren und so die Schmerzen von Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, lindern oder verhindern könnten. Einige der klinischen Studien konnten jedoch die Wirksamkeit von Kortikosteroiden bei der Kontrolle der postzosterischen Neuralgie nicht belegen.

Impfung: Zostavax ist zur Impfung von Personen über 60 Jahren indiziert, um Gürtelrose und damit verbundene postherpetische Neuralgie zu vermeiden. Jüngsten Studien zufolge kann der Impfstoff das Risiko um 50 % senken.

Stress vermeiden: Lernen Sie, effektiv mit Stress umzugehen, wenn Sie ihn nicht vermeiden können. Versuchen Sie möglichst stressfrei zu bleiben.

Psychische Probleme fernhalten: Postherpetische Neuralgie verursacht beim Patienten oft Depressionen und emotionalen Stress. Es ist wichtig, motiviert, fröhlich und positiv zu bleiben. Eine positive Einstellung hilft meist, besser mit der Krankheit umzugehen.

Haben Sie einen guten Schlafplan: Bei postzosterischer Neuralgie ist ausreichend Schlaf eine wichtige Komponente, um Sie gesund zu halten. Versuchen Sie, einen bestimmten Schlafrhythmus einzuhalten, indem Sie jeden Tag, auch am Wochenende, zu einer bestimmten Zeit ins Bett gehen und aufwachen. Es ist notwendig, mindestens 8 Stunden am Tag zu schlafen.

Führen Sie jeden Tag ein moderates Maß an Bewegung durch: Tägliche Bewegung hilft, Schmerzen im Zusammenhang mit postzosterischer Neuralgie zu lindern, indem die Muskelkraft verbessert und die täglichen Aktivitäten erhöht werden. Auch andere Krankheitssymptome bleiben durch das Training unter Kontrolle.

Ernähren Sie sich nahrhaft und gesund: Ihre tägliche Ernährung sollte eine angemessene Ernährung enthalten. Verzichten Sie auf Junk Food, um zusätzliche Komplikationen zu vermeiden. Eine regelmäßige gesunde Ernährung hilft Ihnen, die Krankheit schneller zu heilen und stärkt Ihr Immunsystem 4 .

Fazit

Es gibt verschiedene vorgeschlagene Therapien für die Behandlung und Heilung von postzosterischer Neuralgie, aber die meisten von ihnen haben eine begrenzte Wirksamkeit. Die Prävention der Krankheit, die sich nach einem Zoster entwickelt, ist ein besserer Ansatz, um damit fertig zu werden. Obwohl es kein Lebensrisiko darstellt, ist der Zustand äußerst schmerzhaft, was die normalen Aktivitäten und die Qualität des Lebens beeinträchtigt. Die Krankheit erfordert viel Geduld und die Einhaltung des Behandlungsprotokolls. Frühzeitige Behandlung und Schmerzlinderung sind die wichtigsten Optionen zur Bewältigung der Erkrankung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *