Gesundheit und Wellness

Bienenstich: Symptome, Behandlung, Erste Hilfe, Hausmittel

Bienenstiche kommen im Outdoor-Szenario häufig genug vor und können auch ziemlich lästig sein. In den meisten Fällen von Bienenstichen reicht eine Behandlung zu Hause aus, um die Schmerzen durch den Bienenstich zu lindern. Bei Personen, die allergisch auf Bienenstiche reagieren oder die mehrfach gestochen wurden, kann es jedoch zu einer schwerwiegenden Reaktion kommen, die eine sofortige Behandlung erfordert.

Das Gift des Bienenstichs enthält Proteine, die die Hautzellen und das Immunsystem des Körpers beeinflussen, was zu Schmerzen und Schwellungen im Bereich des Stichs führt. Bei Personen, die gegen einen Bienenstich allergisch sind, kann das Bienengift eine schwerwiegendere Reaktion des Immunsystems hervorrufen, die einer sofortigen Behandlung bedarf.

Was erhöht Ihr Risiko für einen Bienenstich?

  • Personen, die in Gebieten leben, in denen es aktive Bienen oder Bienenstöcke gibt, sind anfälliger für einen Bienenstich.
  • Wenn eine Person aufgrund ihres Berufs oder Hobbys Zeit im Freien verbringen muss.
  • Wenn eine Person zuvor eine allergische Reaktion auf einen Bienenstich hatte, steigt das Risiko, dass sie erneut auftritt.
  • Oft sind Erwachsene im Vergleich zu Kindern anfälliger für schwere Reaktionen. Sie haben auch ein erhöhtes Risiko, an Anaphylaxie zu sterben als Kinder.

Symptome nach einem Bienenstich

Unterschiedliche Menschen reagieren unterschiedlich auf einen Bienenstich. Es kann von Unbehagen, leichten Schmerzen bis hin zu einer akuten allergischen Reaktion reichen. Menschen können bei jedem Bienenstich anders reagieren. Abhängig vom Schweregrad sind unten einige der Reaktionen auf Bienenstiche aufgeführt:

Symptome einer geringfügigen Reaktion auf einen Bienenstich

  • Abrupter, stechender, brennender Schmerz an der Einstichstelle.
  • Auftreten eines roten Striemens an der Einstichstelle.
  • Vorhandensein eines kleinen weißen Flecks, der die Stelle anzeigt, an der der Stachel die Haut durchstochen hat.
  • Leichte Schwellung um den Stich herum.

Was im Falle einer geringfügigen Reaktion durch Bienenstich zu tun ist: In den meisten Fällen treten bei Menschen geringfügige Reaktionen auf, die normalerweise mit der Behandlung zu Hause abklingen.

Symptome einer mäßigen Reaktion von Bienenstich

  • An der Stelle des Bienenstichs ist eine starke Rötung zu sehen.
  • Es ist eine Schwellung zu sehen, die in den nächsten Tagen langsam zunimmt.

Was im Falle einer mittelschweren Reaktion auf einen Bienenstich zu tun ist: Mäßige Reaktionen klingen oft innerhalb von einer Woche bis zu 10 Tagen ab. Personen mit mäßiger allergischer Reaktion müssen beim nächsten Stich keine schwere Reaktion haben. Falls die allergische Reaktion schwerwiegender ist als beim vorherigen Mal, muss ein Arzt konsultiert werden.

Symptome einer schweren allergischen Reaktion auf Bienenstich

Auch als Anaphylaxie bekannt, kann eine schwere allergische Reaktion auf einen Bienenstich extrem tödlich und lebensbedrohlich sein und erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Ein kleiner Prozentsatz der Menschen, die von einer Biene oder einem anderen Insekt gestochen werden, kann schnell eine Anaphylaxie entwickeln; deren Anzeichen und Symptome sind:

  • Beim Patienten treten Hautreaktionen wie Juckreiz, Nesselsucht, gerötete/gerötete oder blasse Haut auf.
  • Der Patient hat Schwierigkeiten beim Atmen.
  • Es gibt Schwellungen der Zunge und im Rachen.
  • Der Puls ist schnell und schwach.
  • Der Patient hat auch Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall.
  • Der Patient kann auch Schwindel oder Ohnmacht erfahren.
  • Der Patient kann das Bewusstsein verlieren.

Was im Falle einer schweren allergischen Reaktion zu tun ist: Bei Patienten, die eine schwere allergische Reaktion auf einen Bienenstich haben, besteht eine Wahrscheinlichkeit von etwa 40 bis 60 %, dass sie beim nächsten Stich eine Anaphylaxie entwickeln. In solchen Fällen kann der Arzt oder ein Allergologe den Patienten über vorbeugende Maßnahmen wie eine Immuntherapie aufklären, die dazu beitragen, eine ähnliche allergische Reaktion im Falle eines wiederholten Bienenstichs zu vermeiden.

Mehrere Bienenstiche: Wie passieren sie und welche Symptome treten auf?

Wenn Bienen oder Wespen Menschen stechen, tun sie dies meistens zur Selbstverteidigung; und sind meist nicht aggressiv. Eine Person hat also normalerweise einen oder mehrere Stiche.

Wenn jedoch eine Person einen Bienenstock oder Bienenschwarm stört, führt dies zu mehreren Stichen. Afrikanisierte Honigbienen neigen dazu, zusammenzuschwärmen und in einer Gruppe zu stechen. In solchen Fällen, in denen eine Person mehr als 10 Mal gestochen wird, kommt es zu einer Ansammlung von Gift, was eine toxische Reaktion hervorruft und dazu führt, dass sich eine Person krank fühlt. Mehrfach von einer Biene gestochen zu werden, kann gefährlich sein, insbesondere bei Kindern, älteren Erwachsenen und Patienten mit Atem- oder Herzproblemen. Einige der Symptome dieser toxischen Reaktion von Bienenstich sind:

  • Übelkeit,  Erbrechen oder Durchfall .
  • Schwindel .
  • Kopfschmerzen
  • Bewusstsein verlieren.
  • Krämpfe.
  • Fieber.

Wie werden die Untersuchungen bei einem Bienenstich durchgeführt?

Die folgenden Tests werden durchgeführt, wenn der Patient auf Bienenstiche reagiert hat und sie zeigen an, ob er/sie auf Bienengift allergisch ist:

  • Der Hauttest wird durchgeführt, indem eine kleine Menge Allergenextrakt in die Haut des oberen Rückens oder Arms injiziert wird. Wenn der Patient allergisch gegen Bienenstich ist, bekommt er/sie eine erhabene Beule auf der Haut im Testbereich.
  • Ein Allergie-Bluttest hilft, indem er die Reaktion des Immunsystems auf das Bienengift beurteilt. Dazu wird die Anzahl der allergieauslösenden Antikörper im Blut gemessen.

Behandlung für Bienenstich

Eine medizinische Behandlung ist für Bienenstiche nicht erforderlich, die keine allergische Reaktion hervorrufen, und sie können mit einer Behandlung zu Hause und anderen konservativen Maßnahmen behandelt werden. Bei mehreren Stichen oder einer allergischen Reaktion ist eine sofortige Behandlung erforderlich.

Erste Hilfe bei geringfügiger Reaktion auf Bienenstich

  • Entfernen Sie den Stachel sofort, da dies verhindert, dass der Giftsack mehr Gift in den Körper absondert.
  • Sie können den Stachel mit Ihren Fingernägeln oder einer Pinzette entfernen.
  • Als nächstes waschen Sie die Stichstelle mit Wasser und Seife.
  • Die Anwendung von eiskalten Kompressen hilft bei der Linderung von Schmerzen und Schwellungen.

Erste Hilfe bei mäßiger Reaktion auf Bienenstich

  • Wie bei kleineren Stichen sollten Sie den Stachel so schnell wie möglich entfernen und die Stichstelle mit Wasser und Seife waschen.
  • Die Anwendung von eiskalten Kompressen hilft bei der Linderung von Schmerzen und Schwellungen.
  • Die Anwendung von Galmei-Lotion oder Hydrocortison-Creme hilft bei der Linderung von Rötungen, Schwellungen und Juckreiz.
  • Bei anhaltender Schwellung oder Juckreiz können orale Antihistaminika eingenommen werden, die Chlorpheniramin oder Diphenhydramin enthalten.
  • Vermeiden Sie es, an der Einstichstelle zu kratzen, da dies den Juckreiz und die Schwellung verschlimmert und das Infektionsrisiko erhöht.
  • Schmerzmittel wie Ibuprofen und Paracetamol helfen bei der Linderung der Schmerzen.

Behandlung & Erste Hilfe bei schwerer allergischer Reaktion auf Bienenstich

  • Wenn der Patient nach einem Bienenstich Anzeichen und Symptome einer schweren allergischen Reaktion entwickelt, sollte sofort eine medizinische Behandlung in Anspruch genommen werden. Wenn der Patient einen anaphylaktischen Anfall hat und wenn der Patient aufgehört hat zu atmen oder wenn das Herz aufgehört hat zu schlagen, wird eine Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) durchgeführt.
  • Medikamente wie Epinephrin werden verabreicht, um die allergische Reaktion auf Bienenstiche zu verringern.
  • Sauerstoff wird auch verabreicht, damit der Patient nach mehreren Bienenstichen leichter atmen kann.
  • Antihistaminika und Cortison werden nach einem Bienenstich intravenös verabreicht. Dies hilft bei der Verringerung der Entzündung der Atemwege und verbessert die Atmung des Patienten.
  • Beta-Agonisten wie Albuterol können auch verabreicht werden, um Atembeschwerden nach einem Bienenstich zu lindern.
  • Wenn sich der Bienenstich auf dem Bein oder Arm befindet, sollte er erhöht gehalten werden, um die Schwellung zu reduzieren.
  • Jegliches Schmuckstück, das an der Stichstelle getragen wird, sollte entfernt werden; Andernfalls, wenn die Schwellung zunimmt, wird es schwierig, sie zu entfernen.
  • Epinephrin-Autoinjektoren wie EpiPen, Twinject können vom Arzt für Notfälle verschrieben werden, wenn der Patient eine schwere allergische Reaktion auf den Bienenstich hatte. Der Patient sollte diesen Autoinjektor ständig bei sich tragen. Ein Autoinjektor ist eine Kombination aus Spritze und einer versteckten Nadel, die, wenn sie gegen den Oberschenkel gedrückt wird, eine Einzeldosis eines Medikaments injiziert. Denken Sie immer daran, Epinephrin zu ersetzen, nachdem es das Verfallsdatum überschritten hat.

Top 14 Hausmittel für einen Bienenstich

  • Tragen Sie Zahnpasta auf den Stichbereich auf. Dies hilft bei der Linderung des Juckreizes. Sie können die Zahnpasta nach 4 bis 5 Stunden erneut auftragen.
  • Mische gleiche Mengen Essig, Fleischklopfer und Natron zu einer Paste und trage sie auf die Stichregion auf. Diese Paste hilft beim Abbau der Giftstoffe im Bienengift. Die Symptome sollten mit diesem Mittel innerhalb weniger Minuten nachlassen. Du kannst die Paste auch nach ein paar Stunden erneut auftragen.
  • Honig hilft auch bei der Linderung der mit dem Stich verbundenen Beschwerden. Honig wirkt als Kühlmittel und lindert Schmerzen und Schwellungen, die durch Bienenstiche verursacht werden.
  • Das Einlegen einer Scheibe roher Zwiebel kann bei den Symptomen eines Bienenstichs helfen; Es kann jedoch auch die Symptome verschlimmern und sollte daher auf eigenes Risiko erfolgen.
  • Streuen Sie etwas Backpulver auf die Stachelregion und träufeln Sie dann einige Essigtropfen über das Backpulver, sodass es sprudelt. Lassen Sie diese Mischung einwirken, bis der Schmerz nachlässt.
  • Das Halten einer rohen Kartoffel an die Stichregion hilft bei der Linderung des Bienenstichs und beschleunigt auch den Heilungsprozess.
  • Das Auftragen einer Schlamm-Wasser-Mischung auf die Stichstelle hilft sowohl bei Bienen- als auch bei Wespenstichen.
  • Geben Sie etwas Senf auf die Stichstelle, um die Symptome zu lindern.
  • Weichen Sie die gestochene Region in einer Lösung aus Bittersalz und Wasser ein. Alternativ können Sie auch eine Paste herstellen und auftragen.
  • Auch das großzügige Auftragen von Aloe Vera Gel hilft.
  • Die Anwendung von frisch zerkleinertem Basilikum und Petersilienblättern hilft bei der Linderung der Symptome.
  • Das Abdecken der betroffenen Region mit einer  Papayascheibe hilft bei der Linderung des  Juckreizes und der Schmerzen.
  • Apfelessig kann leicht über die betroffene Region geträufelt werden.
  • Auch ein Tupfer Deo kann bei den Symptomen helfen.

Vorbeugung von allergischen Reaktionen auf Bienenstiche

  • Es kann ein Alarmarmband getragen werden, das die Art der Allergie des Patienten anzeigt; ob Bienenstich oder andere Insekten.
  • Allergiespritzen oder eine Immuntherapie können in Betracht gezogen werden, wenn der Patient zuvor eine schwerwiegende Reaktion auf einen Bienenstich hatte. Wenn diese Spritzen einige Jahre lang regelmäßig verabreicht werden, können sie die allergische Reaktion auf das Bienengift verringern und sogar beseitigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *