Blind-Loop-Syndrom oder Stasis-Syndrom: Ursachen, Anzeichen, Symptome, Behandlung, Komplikationen

Das Blindschleifensyndrom (BLS), auch als Stauungssyndrom bezeichnet, ist ein Syndrom, das auftritt, wenn sich das typische bakterielle Grün des Dünndarms zu einer Zahl vermehrt, die bemerkenswerte Probleme bei den normalen physiologischen Vorgängen der Verdauung und Nahrungsaufnahme verursacht.

Das Vorhandensein einer „blinden Schleife“ impliziert, dass Lebensmittel und Abfallprodukte möglicherweise nicht regelmäßig durch den Verdauungsweg wandern. Das Ergebnis des Bakterienreichtums aufgrund der langsamen Bewegung von Nahrungsmaterialien und Abfallprodukten ist oft Durchfall, Gewichtsverlust und Nahrungsmangel.

Das Blind-Loop-Syndrom (BLS) ist in der Regel eine Komplikation der Magenoperation, kann aber auch durch andere Erkrankungen verursacht werden. Hin und wieder wird eine Operation erwartet, um das Problem zu beheben; Am wirksamsten ist jedoch eine antibiotische Behandlung.

Der Dünndarm ist das längste Segment des Verdauungstraktes und der Ort, an dem sich Nahrung mit Verdauungsenzymen vermischt und Nährstoffe in Ihr Kreislaufsystem aufgenommen werden.

Obwohl der Dünndarm im Vergleich zum Dickdarm weniger Bakterien aufweist, verwandeln sich die Nährstoffe im umgangenen Dünndarm aufgrund des Blind-Loop-Syndroms (BLS) oder des Stauungssyndroms in einen perfekten Nährboden für Mikroorganismen wie Bakterien. Das übermäßige Wachstum von Bakterien kann Gifte erzeugen und zusätzlich die Nahrungsaufnahme behindern.

Die bakterielle Überwucherung und die Komplexität der Krankheit hängen von der Länge des Dünndarms ab, der an der Blindschlaufe beteiligt ist.

Triggerpunkte des Blind-Loop-Syndroms (BLS) oder Stasis-Syndroms

Im Folgenden sind einige Ursachen für das Auslösen des Blind-Loop-Syndroms (BLS) oder des Stasis-Syndroms aufgeführt:

  • Komplikationen bei Magenoperationen wie Magenbypass bei Übergewicht, Gastrektomie zur Behandlung von Magenkrebs oder Magengeschwüren.
  • Einige therapeutische Zustände wie Morbus Crohn, Strahlenenteritis, Sklerodermie , Zöliakie, Übergewicht und Diabetes können die Mobilität von Nahrungs- und Abfallstoffen durch den Dünndarm beeinträchtigen, was der Hauptgrund für bakterielles Überwachstum ist.
  • Strukturelle Probleme des Dünndarms wie Narbengewebe außerhalb des Darms, anschwellende Taschen des Gewebes, die auf die Darmwand ragen, was als Divertikulose bezeichnet wird .

Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stauungssyndrom beinhalten häufig folgende Symptome:

  • Reduzierter Appetit
  • Bauchschmerzen
  • Brechreiz
  • Blähungen
  • Gestörtes Völlegefühl nach dem Essen.
  • Durchfall
  • Ungeplante Gewichtsreduktion.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Arztbesuch bei Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stasis-Syndrom?

Wenn die folgenden Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um eine vollständige Beurteilung vorzunehmen, insbesondere für den Fall, dass Sie sich einer Magenoperation unterzogen haben.

  • Ständiger Durchfall.
  • Schneller und ungeplanter Gewichtsverlust.
  • Bauchschmerzen, die länger als ein paar Tage andauern.
  • Blähungen.
  • Brechreiz.

Risikofaktoren für das Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder das Stasis-Syndrom

Zu den Komponenten, die Ihre Gefahr in Bezug auf das Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder das Stasis-Syndrom erweitern können, gehören die folgenden:

  • Chirurgie für Geschwüre oder Fettleibigkeit durch Magenchirurgie.
  • Defekt in der Struktur des Dünndarms.
  • Verletzung der Innenwand des Dünndarms.
  • Abnormale Fistel zwischen zwei Darmabschnitten.
  • Sklerodermie oder intestinales Lymphom im Dünndarm.
  • Schlechte Wirkung bei Strahlenbehandlung im Magenbereich.
  • Diabetes
  • Divertikulose im Dünndarmbereich.

Folgende Beobachtungen sind vorab zu machen:

  • Sie sollten die Zeichen aufschreiben, wann sie begonnen haben, wie sie sich nach einiger Zeit verändert oder verstärkt haben.
  • Sie sollten Ihre Wiederherstellungsunterlagen mit sich führen, insbesondere wenn Sie eine Operation am Magen oder am Verdauungssystem hatten oder sich einer Strahlentherapie am Bauch unterzogen haben.
  • Machen Sie einen Überblick über alle Ihre Medikamente, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel.
  • Notieren Sie Ihre wichtigsten therapeutischen Daten, einschließlich der verschiedenen zu analysierenden Bedingungen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Spezialisten über jede Art von größeren Operationen informieren.

Tests zur Diagnose des Blind-Loop-Syndroms (BLS) oder des Stasis-Syndroms

Die Anfangsphase zur Diagnose des Blind-Loop-Syndroms (BLS) oder des Stauungssyndroms sind typische Tests, um das Vorhandensein der Krankheit sicherzustellen, zum Beispiel:

  • Röntgenuntersuchung des Bauchbereichs.
  • CT-Scan-Test des Bauchbereichs.

Möglicherweise müssen Sie auch an einigen zusätzlichen Tests teilnehmen, um überschüssige Bakterien im Dünndarmsystem, Fettaufnahmeprobleme oder andere verschiedene Probleme zu erkennen, die Ihre Krankheitsanzeichen verursachen oder verstärken könnten. Diese Tests könnten wie folgt aussehen:

  • Der Barium-Röntgentest für den Dünndarm verwendet Barium zum Beschichten der Hülle Ihres Darmsystems mit dem Ziel, dass es auf Röntgenstrahlen unverkennbar auftaucht. Barium-Röntgenstrahlen können eine blinde Schleife, Divertikulose, die strukturelle Verengung des Verdauungssystems oder andere abnormale Probleme aufdecken. Darüber hinaus erkennt es die langsame Reisezeit von Nahrungspartikeln im Darm, die zu einer Bakterienvermehrung führen können.
  • CT-Enterographie-Test, der etwas heikler ist als der routinemäßige CT-Scan-Test oder Röntgentest. Es hilft, Verschlimmerung oder Nebenprobleme im Darm und abnormale Aktivitäten in verschiedenen Organen, zum Beispiel der Bauchspeicheldrüse, zu erkennen.
  • Wasserstoff-Atemtest, der die Menge an Wasserstoff angibt, die Sie nach dem Trinken einer Mischung aus Glukose und Wasser ausatmen. Ein schneller Aufstieg in Wasserstoff zeigt eine schlechte Stärkeverarbeitung und überschüssige Bakterien im Dünndarm. Dieser spezielle Test ist nicht produktiv genug als andere.
  • Der D-Xylose-Atemtest, der genauer ist als ein Wasserstoff-Atemtest, misst die Menge an Kohlendioxid in Ihrem Atem. Eine große Menge Kohlendioxid sagt Bakterienüberschuss aus.
  • Der Test auf Stuhlfett kann entscheiden, wie das kleine Verdauungssystem Fett aufnimmt. Viel unverdautes Fett kann durch bakteriellen Überschuss entstehen. Eine fettreiche Ernährungsroutine wird drei Tage lang beibehalten, um Fett im Stuhl zu messen. Normalerweise wird jedoch unverdautes Fett durch verschiedene Erkrankungen produziert, zum Beispiel chronische Pankreatitis.
  • Dies ist ein wichtiger Test, um die Bakterienhäufigkeit zu erkennen. Es wird als Dünndarmabsaugung und Flüssigkeitskultur bezeichnet. Um die flüssige Probe zu gewinnen, führen Spezialisten einen langen, anpassungsfähigen Schlauch entlang des Rachens bis zum Dünndarm. Eine Probe der Darmflüssigkeit wird zurückgezogen und anschließend in einem Forschungszentrum zum Nachweis von Bakterien erprobt.
Weiterlesen  Stressfraktur des Fußes: Ursachen, Symptome, Behandlung

Wenn Ihr Facharzt feststellt, dass ein Bakterienüberschuss vorliegt, kann er Ihre Behandlung mit Antibiotika sofort ohne weitere Tests beginnen.

Behandlung des Blind-Loop-Syndroms (BLS) oder des Stasis-Syndroms

Das Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stauungssyndrom ist ein solches Problem, dass Ärzte es basierend auf der zugrunde liegenden Erkrankung behandeln möchten. Die Behandlung, die tatsächlich von Ärzten durchgeführt wird, die die postoperative Blindschlaufe, Fistel usw. chirurgisch reparieren. Aber die Blindschlaufe kann nicht immer rückgängig gemacht werden. In solchen Fällen achten die Ärzte statt auf eine Operation mehr auf die Ernährung und die Beseitigung der bakteriellen Überwucherung.

Behandlung durch Antibiotika für das Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder das Stasis-Syndrom

Die meisten Ärzte ziehen es vor, das Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder das Stauungssyndrom mit Antibiotika zu behandeln. Es ist eine elementare Möglichkeit, unnatürliches Bakterienwachstum zu stoppen. Wenn die Symptome und auch der medizinische Hintergrund darauf hindeuten, kann der Arzt Ihre Behandlung beginnen. Manche Ärzte beginnen diese Behandlung aber auch ohne jeglichen Test. Wenn die antibakteriellen Medikamente nicht wirken, werden weitere Tests durchgeführt.

Eine feste Dosis Antibiotika reicht aus, um unerwünschte Bakterien zu verringern. Aber es besteht die Möglichkeit, dass diese Bakterien zurückkehren, wenn Sie die Einnahme dieser Antibiotika beenden. Es wird daher empfohlen, die Behandlung über einen längeren Zeitraum durchzuführen. Es ist zu beachten, dass einige Menschen, obwohl sie das Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder das Stasis-Syndrom haben, möglicherweise über einen längeren Zeitraum keine Antibiotika benötigen, andere es jedoch pünktlich fortsetzen müssen.

Auch verschiedene Arten von Antibiotika werden abwechselnd von den Ärzten empfohlen, die Ihnen helfen können, das übermäßige Wachstum von Bakterien zu reduzieren. Antibiotika sind in der Lage, fast alle Arten von Darmbakterien auszuschwemmen. Infolgedessen können Antibiotika einige Probleme auslösen, die sie zu behandeln versuchen; Durchfall ist ein Beispiel dafür. Wenn Sie Ihr Antibiotikum auf Anraten Ihres Arztes ändern, können diese Probleme verringert werden.

Die richtige Ernährung ist ein sehr wesentlicher Bestandteil für Menschen mit Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stauungssyndrom, insbesondere für Menschen mit Gewichtsverlust. Mangelernährung ist heilbar, aber Schäden durch Mangelernährung sind kaum wiedergutzumachen.

Dies sind einige Vorschläge, die den Nährstoffmangel des Patienten verbessern, die Darmbeschwerden verringern und auch helfen können, das richtige Gewicht wiederzuerlangen:

  • Nahrungsergänzungsmittel. Patienten mit Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stauungssyndrom benötigen möglicherweise Vitamin B-12 neben Kalzium- oder Eisentabletten.
  • Laktosefreies Essen. Dünndarmprobleme verursachen das Problem der Verdauungsstörung von Milchzucker oder Laktose. Um dies zu heilen, ist es wichtig, laktosehaltige Lebensmittel zu eliminieren.

Einige Menschen können mit Joghurt umgehen, da die Bakterien im Joghurt die Laktose auf natürliche Weise abbauen:

  • Mittelkettige Triglyceride. Die Mehrheit der Nahrungsfettkomponenten enthält Moleküle namens Triglyceride. Menschen mit Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stasis-Syndrom können mittelkettige Triglyceride nur schwer verdauen.
  • Mittelkettige Triglyceride werden häufig Patienten mit schwerem BLS verschrieben.

Komplikationen, denen Sie möglicherweise beim Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stasis-Syndrom gegenüberstehen

Ein Blind-Loop-Syndrom (BLS) oder Stauungssyndrom kann Komplikationen verursachen, darunter Probleme wie:

  • Schwache Aufnahme von Fett: Bakterien im Darm bauen die Verdauungssaftsalze ab, die zur Aufnahme von Fetten erforderlich sind. So kann Ihr Körper lösliche Vitamine wie A, D, E oder K nicht unbedingt aufnehmen. Eine unvollständige Aufnahme von Fetten führt zu Durchfall, Gewichtsverlust und auch Mangelernährung.
  • Mangel an Vitamin B-12: Bakterien im Darm absorbieren Vitamin B-12, das für das normale Funktionieren des Systems wichtig ist, auch für die Blutzellen oder Desoxyribonukleinsäure. Ein schwerer B-12-Mangel führt zu Schwäche und Taubheit in den Händen und in fortgeschrittenen Fällen zu geistiger Verwirrung. Eine Schädigung des zentralen Systems, die sich aus einem Mangel an B-12 ergibt, könnte ebenfalls irreversibel sein.
  • Osteoporose oder brüchige Knochen: Im Laufe der Zeit führt eine Darmschädigung durch überschüssige Bakterien zu einer schwachen Kalziumaufnahme und kann Knochenerkrankungen wie Osteoporose verursachen.
  • Steine ​​in der Niere: Eine schwache Kalziumverdauung kann schließlich auch zur Bildung von Steinen in den Nieren führen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.