Bone-Trigon-Syndrom: Ursachen, Symptome, Behandlung

Was ist ein Os-Trigonum-Syndrom?

Das Os Trigonum ist der Name eines kleinen zusätzlichen Knochens hinter dem Knöchel. Das Auftreten dieses Knochens ist äußerst selten und tritt bei nicht mehr als 10 % der Menschen auf. In den meisten Fällen ist Os Trigonum etwas, dessen sich die betroffene Person möglicherweise nicht einmal bewusst ist, da es normalerweise keine Symptome verursacht. Wenn jedoch eine Person Os Trigonum hat und eine Verletzung am Knöchel erleidet, insbesondere bei Sportlern, die ihre Knöchel viel benutzen müssen, können sich Symptome entwickeln.
Diese Entwicklung von Symptomen als Folge einer Knöchelverletzung bei einer Person mit Os Trigonum wird als Os Trigonum-Syndrom bezeichnet. Das primäre Merkmal von Os Trigonum ist das Vorhandensein von Schmerzen und Steifheit im Knöchel, die sich bei jeder Bewegung verschlimmern. Als Folge der Verletzung kann es auch zu einer sichtbaren Schwellung kommen. Eine Person kann auch einen Knoten hinter dem Knöchel mit Zärtlichkeit spüren.

Was verursacht das Bone-Trigon-Syndrom?

Eine Kombination aus einem zusätzlichen Knochen hinter dem Knöchel und einer Verletzung desselben Knöchels führt zur Entwicklung des Os Trigonum-Syndroms. Einige der Hauptursachen für das Os-Trigonum-Syndrom sind eine Überbeanspruchung des Knöchels, wobei der Fuß nach unten zeigt, insbesondere bei Personen, die mit Balletttanzen und Fußballspielern zu tun haben.

Eine weitere Ursache für das Os-Trigonum-Syndrom ist ein direktes Trauma des Knöchels, das den zusätzlichen Knochen oder das Os Trigonum aufweist, was zu einer kräftigen Plantarflexion des Fußes führt. Wenn diese Verletzungen auftreten, wird das Os Trigonum zusammen mit den umgebenden Weichteilen zwischen dem Knöchel und den Fersenknochen eingeklemmt. Es gibt auch eine Entzündung der Weichteile, die Schmerzen, Schwellungen und Steifheit des Knöchels verursacht. Die Reizung dieser Weichteile verursacht das Os-Trigonum-Syndrom.

Das primäre Merkmal des Os Trigonum-Syndroms

  • Schmerzen im Allgemeinen hinter dem Knöchel, die sich bei Plantarflexion des Fußes und beim Anheben des Knöchels beim Gehen verschlimmern und in Ruhe nachlassen.
  • Im Bereich des Os trigonum und der umgebenden Weichteilstrukturen besteht Druckschmerzhaftigkeit.
  • Schwellungen sind auch als Folge einer Entzündung der Weichteilstrukturen aufgrund des Os-Trigonum-Syndroms vorhanden.

Manchmal ist auch ein Knoten in der Nähe der Achillessehne zu sehen.

In den meisten Fällen ist nur ein Fuß betroffen, aber es gibt einige Fälle, in denen beide Füße vom Os-Trigonum-Syndrom betroffen sind.

Wie wird das Bone-Trigon-Syndrom diagnostiziert?

Die Diagnose des Os-Trigonum-Syndroms basiert auf den charakteristischen Merkmalen, mit denen sich der Patient präsentiert. Radiologische Untersuchungen können in Form einer Röntgen- oder MRT-Untersuchung empfohlen werden , um den Bereich mit Schmerzen und Druckempfindlichkeit zu untersuchen.

Da die Symptome des Os-Trigonum-Syndroms bestimmten anderen Erkrankungen wie Achillessehnenentzündung, Peronealsehnenentzündung oder sogar einer Fraktur sehr ähnlich sind, spielen radiologische Untersuchungen eine sehr wichtige Rolle bei der Diagnose des Os-Trigonum-Syndroms.

Röntgen- und MRT-Scans zeigen deutlich eine Entzündung im Knöchelbereich um das Os Trigonum herum und bestätigen die Diagnose des Os Trigonum-Syndroms.

Wie wird das Os-Trigonum-Syndrom behandelt?

Die Behandlung an vorderster Front des Os-Trigonum-Syndroms besteht darin, die Weichteile heilen zu lassen und die Entzündung zu beruhigen. Dies geschieht am besten durch Anwendung von Eis und Ruhen des betroffenen Fußes. Es ist wichtig, Aktivitäten zu vermeiden, die den Zustand für einige Wochen verschlimmern könnten, bis sich die Entzündung beruhigt und die Symptome verschwunden sind.

Eis kann für einige Tage zwei- bis dreimal täglich für 15 bis 20 Minuten auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, bis sich die Schwellung und Entzündung beruhigt hat. Dies kann entweder durch Einwickeln einiger Eiswürfel in ein Handtuch oder durch Verwenden eines Eisbeutels erfolgen.

Weiterlesen  Ist Hämangiom genetisch bedingt?

Zusätzlich verschreibt der behandelnde Arzt NSAIDs in Form von Ibuprofen oder Motrin zur Schmerzlinderung und Beruhigung von Entzündungen. Der Arzt kann auch eine vollständige Ruhigstellung des betroffenen Fußes mit einer Schiene empfehlen, um den Zustand nicht zu verschlechtern.

Wenn diese Behandlungen keine wirksame Verbesserung der Symptome des Os-Trigonum-Syndroms bewirken, werden Steroid-Injektionen zur Behandlung des Zustands verabreicht. Sobald sich die Entzündung beruhigt hat und sich die Symptome des Os Trigonum-Syndroms bessern, wird der Patient in ein strukturiertes Reha-Programm zur Dehnung und Kräftigung des Sprunggelenks geschickt, das möglicherweise aufgrund einer längeren Immobilisierung infolge von Os Trigonum steif geworden ist Syndrom.

Wenn die Symptome des Os-Trigonum-Syndroms bestehen bleiben oder erneut auftreten, kann eine Operation empfohlen werden, um das zusätzliche Knochenstück als Behandlungsmethode für das Os-Trigonum-Syndrom zu entfernen. Die Gesamtprognose des Os-Trigonum-Syndroms nach dieser Art der Behandlung ist in der Regel ausgezeichnet, mit vollständigem Verschwinden der Symptome und Rückkehr zu Aktivitäten des täglichen Lebens und sportlichen Aktivitäten innerhalb von sechs bis acht Wochen nach der Operation des Os-Trigonum-Syndroms.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *