Diabetisches Koma: Ursachen, was passiert, wenn Sie in ein diabetisches Koma geraten?

Diabetisches Koma ist eine tödliche Komplikation, die zur Bewusstlosigkeit führt. Jeder Diabetiker mit extrem hohem (Hyperglykämie) oder niedrigem (Hypoglykämie) Blutzuckerspiegel kann von diabetischem Koma betroffen sein.

Eine Person, die in ein diabetisches Koma gefallen ist, wird auf keine körperliche Stimulation reagieren können, außer zu leben. Diabetisches Koma kann zum Tod führen, wenn es unbehandelt bleibt oder nicht rechtzeitig richtig behandelt wird.

Bei diabetischem Koma sind die Hoffnungen sehr gering. Man kann jedoch seinen Gesundheitszustand kontrollieren, um das Auftreten eines diabetischen Komas zu vermeiden. Man sollte seinen Diabetes-Managementplan strikt befolgen, um eine Wende zum diabetischen Koma zu vermeiden.

  • Es gibt drei Arten von diabetischem Koma: Ketoazidose-Koma, hyperosmolares Koma und hypoglykämisches Koma.
  • Im Falle eines diabetischen Komas ist eine medizinische Notaufnahme erforderlich
  • Hyperglykämie oder Hypoglykämie wird durch eine große Schwankungsrate des Blutzuckerspiegels verursacht, die zu diabetischem Koma führt.
  • Bei extremen Schwankungen des Blutzuckerspiegels muss dies sofort dem Arzt gemeldet werden.
  • Vergessen Sie nie, dass „Vorbeugen besser ist als Heilen“. Machen Sie sich bewusster für Diabetes und lernen Sie die wahrscheinlichen Folgen der Krankheit kennen, um wachsam zu bleiben.

Was ist diabetische Ketoazidose? Kann es diabetisches Koma verursachen?

Eine Person kann in ein diabetisches Koma fallen, während sie an diabetischer Ketoazidose (DKA) leidet. Die Person bleibt in diesem schlafähnlichen Zustand nicht bei Bewusstsein. Dieser Zustand, der durch Hyperglykämie (hoher Blutzucker) oder Hypoglykämie (niedriger Blutzucker) verursacht werden kann, kann lange bestehen bleiben oder manchmal zum Tod führen.

Was bedeuten Ketone im Urin?

„Ketone“ entstehen im menschlichen Körper, wenn er Körperfett zur Energiegewinnung nutzt. Ketone werden auch erzeugt, wenn im menschlichen Körper ein Minimum an Insulin vorhanden ist, das nicht ausreicht, um Zucker in Energie umzuwandeln. Die Glukose vermischt sich daher mit dem Blut, da nicht genügend Insulin vorhanden ist, um dies zu unterstützen. Diese überschüssige Glukose baut das Fett ab und somit werden Ketone im Urin freigesetzt.

Ketone in hoher Konzentration können für den Körper giftig sein. Diabetische Ketoazidose (DKA) wird bei einer Person mit hohen Ketonspiegeln festgestellt. Diabetische Ketoazidose (DKA) tritt eher bei Menschen mit niedrigem Blutzucker als bei Menschen mit hohem Blutzucker auf.

Was sind Ketone im Blut?

Wenn der Körper beginnt, das Körperfett anstelle von Glukose zur Energiegewinnung zu verwenden, werden Ketone produziert. Dies liegt an einer unzureichenden Insulinversorgung des Körpers. Am häufigsten ist der Diabetes Typ 1.

Was passiert, wenn Sie in einen diabetischen Schock geraten?

Jeder Diabetiker ist immer einem Risiko ausgesetzt, aufgrund eines diabetischen Schocks oder einer schweren Hypoglykämie mit ernsthaften Gesundheitsproblemen konfrontiert zu werden. Menschen, die sich weniger körperlich betätigen, haben das Risiko eines Insulinungleichgewichts im Körper. Es bringt zur plötzlichen Insulinreaktion beim Menschen. Menschen mit viel Stress aufgrund ihrer diabetischen Erkrankungen können ebenfalls auf eine Insulinreaktion fallen.

Weiterlesen  Periorale Dermatitis: Ursachen, Symptome, Behandlung, natürliche Heilmittel, Vorbeugung

Auch wenn die Hinweise auf eine Insulinreaktion nicht sehr aussagekräftig sind, sollte sie doch niemals vernachlässigt werden. Hypoglykämie oder diabetischer Schock können schwerwiegend werden, wenn sie nicht so früh wie möglich behandelt werden. Bei Ohnmacht ist der Person unverzüglich ärztliche Hilfe zu leisten. Fahrlässigkeit kann zum Tod oder diabetischem Koma führen. Personen, mit denen die Person zusammenlebt, sollten sich der Anzeichen einer Hypoglykämie oder eines diabetischen Schocks bewusst sein, um sie sofort zu unterstützen, wenn sie zu irgendeinem Zeitpunkt ohnmächtig wird.

Kann diabetisches Koma zum Tod führen?

Wenn der Patient nicht sofort behandelt oder falsch behandelt wird, besteht immer die Möglichkeit eines diabetischen Komas, das zum Tod führt.

Was verursacht ein diabetisches Koma?

Diabetisches Koma tritt eher bei Menschen auf, die über einen längeren Zeitraum einen gefährlich niedrigen oder hohen Blutzucker haben. Menschen mit einer regelmäßig schwankenden Diabetesrate können einem diabetischen Koma ausgesetzt sein.

  1. Diabetisches Koma kann durch diabetische Ketoazidose (DKA) verursacht werden

    Diabetische Ketoazidose (DKA) kann der Grund für diabetisches Koma sein. Das in den Körperzellen gespeicherte Fett beginnt abgebaut zu werden, wenn den Muskelzellen die Energie ausgeht. Ketone werden während eines solchen Prozesses produziert. Unbehandelt führt die diabetische Ketoazidose zum diabetischen Koma. Menschen, die an Typ-1-Diabetes leiden, sind häufiger von diabetischer Ketoazidose betroffen. Aber auch Menschen mit Schwangerschaftsdiabetes oder Typ-2-Diabetes können an einer diabetischen Ketoazidose erkranken

  2. Diabetisches Koma verursacht durch diabetisches hyperosmolares Syndrom

    Das diabetische hyperosmolare Syndrom kann diabetisches Koma verursachen. Das diabetische hyperosmolare Syndrom wird bei einer Person festgestellt, wenn der Blutzuckerspiegel mehr als sechshundert mg pro Deziliter (mg pro dl) beträgt. Blut wird bei größerem Zuckergehalt sirupartig und dickflüssig. Der Körper benötigt viel Wasser, da der Blutzucker durch den Filtrationsprozess in den Urin gelangt.

    Das diabetische hyperosmolare Syndrom kann tödlich sein, wenn die Behandlung verweigert wird. In einigen Fällen kann es auch zu einem diabetischen Koma kommen. Das diabetische hyperosmolare Syndrom wird häufiger bei Patienten mittleren Alters und älteren Personen beobachtet. Menschen, die beide Arten von Diabetes haben, sind eher vom diabetischen hyperosmolaren Syndrom betroffen.

  3. Diabetisches Koma verursacht durch Hypoglykämie

    Hypoglykämie kann ein Grund für diabetisches Koma sein. Das menschliche Gehirn benötigt Glukose, um zu funktionieren. Menschen mit niedrigem Blutzuckerspiegel haben ein höheres Risiko, ohnmächtig zu werden. Eine höhere Insulinaufnahme oder ein Mangel an richtiger Ernährung kann eine Hypoglykämie verursachen. Zu viel Alkoholkonsum oder starke körperliche Aktivitäten können ebenfalls zu Hypoglykämie führen.

    Die Anzeichen einer Hypoglykämie variieren je nach Intensität des Syndroms. Übermäßiges Schwitzen, Hunger oder Nervosität können bei Betroffenen mit niedrigem Blutzuckerspiegel Anzeichen einer Unterzuckerung sein. Für Menschen, die an längerer Diabetes leiden, sind die Signale möglicherweise nicht alarmierend. Dies wird als Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung definiert.

Weiterlesen  Was ist Leukoplakie und wie wird sie behandelt?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *