Diät und Ernährung gegen Schmerzen – Die besten Lebensmittel, die Schmerzen bekämpfen

Schmerz ist ein sehr häufiges Symptom, das mit fast allen Beschwerden einhergeht. Jeder Mensch erlebt irgendwann im Laufe seines Lebens Schmerzen aufgrund von Erkrankungen, Verletzungen oder ähnlichen anderen Gründen. In den meisten Fällen werden Schmerzen durch Medikamente behandelt, die häufig zu Nebenwirkungen führen können. Gerade bei chronischen Entzündungen und Schmerzen können natürliche Wege der Schmerzbehandlung sinnvoll sein. Diät und Ernährung gegen Schmerzen können eine wirksame natürliche Behandlung von Schmerzen sein, insbesondere bei chronischen Schmerzen und Entzündungen.

Chronische entzündliche Erkrankungen und andere medizinische Störungen, die oft mit Schmerzen einhergehen, können sehr lästig sein, und die Einnahme alternativer Therapien wie Diät und Ernährung gegen Schmerzen kann hilfreich sein. Ernährung und Ernährung spielen eine wichtige Rolle bei der Heilung von Verletzungen und der Genesung von Krankheiten. Die meisten schmerzhaften Entzündungszustände können durch bestimmte Arten von Nahrungsmitteln verschlimmert werden, während einige Arten von Nahrungsmitteln helfen können, Schmerzen zu kontrollieren. Daher ist es wichtig, die Rolle von Diät und Ernährung bei Schmerzen zu verstehen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Schmerzen durch Diät und Ernährung zu behandeln.

Während es wichtig ist, eine gesunde, nahrhafte Ernährung für alle aufrechtzuerhalten, ist sie für Menschen mit chronischen Schmerzen von großem Wert . Die Diät gegen Schmerzen befasst sich hauptsächlich mit der Vermeidung bestimmter Arten von Lebensmitteln und der Aufnahme bestimmter Lebensmittel, die bei der Schmerzbekämpfung helfen können. Eine nahrhafte Ernährung kann bei der Schmerzbekämpfung helfen, indem sie möglicherweise die Reaktion der Körperzellen auf den Schmerzreiz verändert. Bestimmte Lebensmittel können die Freisetzung von Substanzen auslösen, die die Empfindlichkeit einer Person erhöhen können, was zu Schmerzempfindungen führen kann.

Die meisten schmerzbedingten Zustände sind entzündliche Reaktionen oder können mit muskuloskelettalen und nervenbedingten Ursachen zusammenhängen. Chronische Schmerzen können das Ergebnis von Triggerpunkten sein, die im Körper verbleiben, nachdem die Person Schmerzen erlitten hat, entweder aufgrund einer Verletzung oder einer Krankheit. Solche Schmerzen werden hauptsächlich in empfindlichen Bereichen und Stellen in den Muskeln am ganzen Körper wahrgenommen. Wenn diese empfindlichen Bereiche ausgelöst werden, kann dies zu einer ganzen Reihe von schmerzbezogenen Symptomen führen und Beschwerden verursachen.

Diät und Ernährung können eine wichtige Rolle beim Auslösen und Verhindern einer Verschlimmerung solcher chronischer Schmerzen spielen. Es ist am vorteilhaftesten, die Ernährungsgewohnheiten und ihre Beziehung zum Auftreten von Schmerzen zu untersuchen, um die individuelle Variation der Ernährung und Ernährung bei Schmerzen zu verstehen.

Diät und Ernährung bei Schmerzen – Allgemeine Regeln

Bestimmte Regeln in Bezug auf Diät und Ernährung bei Schmerzen, die für die meisten Menschen allgemein gelten, umfassen jedoch:

  • Ernährung gegen Schmerzen verstehen – Es ist notwendig, den Zusammenhang von Nahrung und die Bedeutung von Diät und Ernährung für Nahrung zu verstehen. Menschen mit chronischen Schmerzen neigen oft zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder haben eine allgemein erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Reizen. Daher ist es am besten, die Beziehung bestimmter Nahrungsmittel zu studieren, die normalerweise die Schmerzen verschlimmern, um sie vermeiden zu können.
  • Holen Sie sich eine gesunde Ernährung – Obwohl es wichtig ist, eine gute Ernährung und Ernährung für Schmerzen zu haben, können Lebensmittel Schmerzen nicht über Nacht stoppen. Es ist ideal, die notwendigen Änderungen in der täglichen Ernährung vorzunehmen und eine gesunde, ausgewogene Ernährung aufzunehmen, die genügend Nährstoffe liefert, um Krankheiten und Schmerzen bekämpfen zu können. Eine gesunde Ernährung gegen Schmerzen ist der Schlüssel, um alle erforderlichen Nährstoffe zu erhalten. Beziehen Sie Lebensmittel aus allen Gruppen ein und üben Sie Mäßigung.
  • Essen Sie frische Lebensmittel –  Chronische Schmerzen können auch mit Verdauungsproblemen in Verbindung gebracht werden, und Menschen, die Schmerzen haben, finden normalerweise frische Lebensmittel als Teil der Ernährung und Ernährung bei Schmerzen sehr vorteilhaft. Frisches Obst, Gemüse, Bio-Lebensmittel usw., die frei von Chemikalien, Konservierungs- und Zusatzstoffen sind, können helfen, den Körper zu schützen. Künstliche Zusatzstoffe können den Darm reizen, die Empfindlichkeit erhöhen oder manchmal sogar eine entzündliche Reaktion verursachen, die zu Schmerzen führt. Dies kann daher chronische Schmerzen auslösen. Aber wenn die Nahrung einfach, natürlich und frisch ist, kann der Körper sie ohne Reizung leicht verdauen.
  • Trinken Sie viel Wasser – Wasser und Flüssigkeiten helfen, den Körper gut mit Flüssigkeit zu versorgen. Tagsüber ausreichend Wasser zu trinken hält nicht nur den Körper kühl, sondern hilft auch, den Stuhlgang regelmäßig zu halten. Dies schützt den Darm vor Reizungen, verbessert die Schmierung und kann Überempfindlichkeit oder erhöhte Schmerzsignale kontrollieren. Stellen Sie also sicher, dass Wasser ein wichtiger Bestandteil Ihrer Ernährung und Ernährung gegen Schmerzen ist.
  • Mäßigung der Praxis – Die meisten schmerzbedingten Zustände hängen auch mit Magenbeschwerden und Nahrungsmittelunverträglichkeiten zusammen, weshalb eine Diät und Ernährung bei Schmerzen von entscheidender Bedeutung ist. Menschen, die unter Schmerzen leiden, müssen sich bei Lebensmitteln, die Magenreizungen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten verursachen können, in Maßen üben. Zu diesen Lebensmitteln gehören normalerweise Lebensmittel wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Milchprodukte, Milch und Milchprodukte usw.

Während gesunde Lebensmittel als Diät und Ernährung gegen Schmerzen einbezogen werden, ist es auch notwendig, bestimmte Arten von Lebensmitteln zu vermeiden. Diese schließen ein:

Weiterlesen  Ursachen der Kniesteifigkeit nach dem Sitzen und ihre Behandlung

Koffeinhaltige Lebensmittel – Menschen mit chronischen Schmerzen könnten versucht sein, koffeinhaltige Getränke und Lebensmittel zu sich zu nehmen, aber sie sind möglicherweise nicht immer nützlich. Tatsächlich können koffeinhaltige Speisen und Getränke als Auslöser wirken, den Darm oder das System reizen, was sich negativ auf Schmerzzustände auswirken kann.
Verarbeitete, gebackene und ungesunde Lebensmittel – Verarbeitete, verzehrfertige Lebensmittel enthalten oft Konservierungsstoffe und andere Substanzen, die Schmerzen und Entzündungen auslösen können. Gebackene Lebensmittel enthalten Hefe und Körner mit Gluten, die Reizungen und Entzündungen auslösen können. Daher werden sie am besten in Ihrer Ernährung und Schmerzernährung vermieden.

Zucker und künstliche Zucker – Zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke sind möglicherweise nicht von Vorteil für Menschen, die auf eine Diät und Ernährung gegen Schmerzen achten. Lebensmittel, die mit künstlichen Süßstoffen zubereitet werden, können chemische Substanzen enthalten und sollten daher ebenfalls vermieden werden.

Diät gegen Schmerzen – Die besten Lebensmittel, die Schmerzen bekämpfen

Bestimmte Lebensmittel sind dafür bekannt, Schmerzen zu bekämpfen und Entzündungen zu reduzieren, nehmen Sie sie in Ihre Ernährung gegen Schmerzen auf. Zu diesen Lebensmitteln gehören

Obst und Gemüse gegen Schmerzen

  • Kirschen und Beeren – Beeren, insbesondere Brombeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren, sind voller Antioxidantien, Vitamin C und können sehr hilfreich bei der Schmerzlinderung sein. Auch Kirschen haben großartige Eigenschaften, um Entzündungen mit den in ihnen enthaltenen Substanzen zu reduzieren, die als schmerzlindernde Medikamente wirken können. Diät und Ernährung für Schmerzen müssen frisches Obst mit Kirschen und Beeren ganz oben auf der Liste enthalten.
  • Grünes Gemüse – Grünes Blattgemüse ist vor allem für seine reichhaltigen Quellen an Vitaminen und Mineralstoffen bekannt. Spinat und andere dunkelgrüne Blattgemüse können in die Diät und Ernährung gegen Schmerzen aufgenommen werden, da sie reich an Vitamin K sind und schmerzlindernde Eigenschaften enthalten.
  • Lachs – Fisch, meistens solche, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, kann als Schmerzmittel wirken. Ein zusätzlicher Vitamin-D-Schub, der in Lachs enthalten ist, kann als natürliche Vitamin-D-Ergänzung auch Schmerzen lindern. Sie können eine natürliche Dosis schmerzlindernder Substanzen erhalten, indem Sie Lachs und Fisch, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, in Ihre Ernährung und Schmerzernährung aufnehmen.
  • Olivenöl – Olivenöl ist reich an Omega-3-Fettsäuren und eine gesunde Alternative, um Körper und Geist gesund zu halten. Olivenöl ist reich an Antioxidantien, die Entzündungen bekämpfen und auch Schmerzen lindern können. Darüber hinaus wird Olivenöl konsumiert, um das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfällen und einigen Krebsarten zu verringern. Es kann zum Kochen oder direkt in Salatdressings oder Saucen verwendet werden. Stellen Sie sicher, dass Olivenöl ein Teil Ihrer Ernährung und Ernährung gegen Schmerzen ist.
  • Nüsse und Samen – Andere reichhaltige Quellen für gute Fette sind Walnüsse, Mandeln, Leinsamen und Kürbiskerne. Diese Samen können bei regelmäßigem Verzehr in Ihrer geplanten Diät und Ernährung gegen Schmerzen helfen, gesunde Fette zu erhöhen und Ihren Körper vor Schmerzen und entzündlichen Erkrankungen zu schützen.

Gewürze, die gegen Schmerzen helfen

  • Zimt – Zimt ist ein beliebtes Gewürz, das ein wichtiger Bestandteil in Diät und Ernährung bei Schmerzen sein kann und auch als natürliches Heilmittel zur Unterstützung der Verdauung, Linderung von Schmerzen und Förderung der Heilung eingesetzt wird. Es wird auch häufig verwendet, um Gelenkschmerzen und Schwellungen zu lindern, den Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten und einige zusätzliche Pfunde zu verlieren. Es wird im Volksmund in Kombination mit Honig verwendet und durch Mischen beider in warmem Wasser eingenommen.
  • Nelken – Ein beliebtes Gewürz, das zum Kochen verwendet wird. Nelken werden auch häufig in Medikamenten und als Hausmittel zur Linderung von Zahnschmerzen, Erkältung, Husten, Verdauungsstörungen und Kopfschmerzen verwendet. Es wird angenommen, dass es antibakterielle Eigenschaften hat und helfen kann, Schmerzen zu lindern, also denken Sie daran, diese zu Ihrer Ernährung gegen Schmerzen hinzuzufügen.
  • Knoblauch und Zwiebeln – Knoblauch und Zwiebeln sind natürliche Antioxidantien und haben medizinische Eigenschaften, die bei der Vorbeugung von Herzkrankheiten, Diabetes, Kreislaufproblemen und bestimmten Krebsarten helfen können, wenn sie regelmäßig in die Ernährung und Ernährung gegen Schmerzen aufgenommen werden.
  • Ingwer – Ingwer ist vollgepackt mit speziellen Substanzen, die entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften haben, die helfen können, Schmerzen zu lindern. Während es viele andere gesundheitliche Vorteile hat, ist es auch beliebt, um Verdauungsprobleme, Magenschmerzen und Kopfschmerzen zu lindern. Es ist ein weit verbreitetes Gewürz, das in verschiedenen Lebensmittelzubereitungen und auch in Tee verwendet wird. Wenn Sie eine Diät gegen Schmerzen planen, fügen Sie Ingwer als Gewürz hinzu und machen Sie Ihre Rezepte interessanter und schmerzlindernd.
  • Kurkuma – Kurkuma ist wegen seiner heilenden Eigenschaften beliebt und wird als Gewürz in vielen Zubereitungen verwendet. Es enthält auch medizinische Eigenschaften und die darin enthaltenen Substanzen, genannt Curcumin, können helfen, Schmerzen zu bekämpfen. Kurkuma ist ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Ernährung und Ernährung gegen Schmerzen und kann in fast jeder Zubereitung hinzugefügt werden, um seine gesundheitlichen Vorteile zu genießen.
  • Soja – Soja und Sojaprodukte, Sojamilch, Tofu usw. können für eine gute Ergänzung von Soja-Isoflavonen konsumiert werden, die zum Schutz vor Knochenschwund, zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und zur Linderung von Schmerzen bei Diät und Ernährung beitragen können.
  • Vollkorn – Vollkorn, Hafer, brauner Reis und andere ballaststoffhaltige Vollkornprodukte, die reich an Mineralien sind, die helfen können, Schmerzen zu bekämpfen und auch bei der Gewichtskontrolle zu helfen. Die Aufnahme von Nahrungsmitteln, die helfen, das Gewicht zu kontrollieren, in Ihre Ernährung gegen Schmerzen ist wichtig, um unnötiges Gewicht auf Muskeln, Gelenken und dem gesamten Körper zu vermeiden. Vollkornprodukte und Ballaststoffe helfen auch, anderen Erkrankungen vorzubeugen und können somit auch dazu beitragen, damit verbundene Schmerzen zu kontrollieren.
  • Grüner Tee –  Grüner Tee ist reich an Antioxidantien, die bei der Bekämpfung von Schmerzen und vielen anderen Erkrankungen helfen können. Der darin enthaltene Stoff namens Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG) hilft, die entzündungs- und schmerzauslösenden Substanzen im Körper zu reduzieren und kann eine erfrischende Linderung von Schmerzen und Beschwerden bieten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *