Die 11 häufigsten Haarprobleme und ihre Hausmittel

Die eine Sache, die am meisten neben dem Gesicht einer Person auffällt, sind ihre Haare und der Zustand, in dem sie sich befinden. Es ist wichtig, dass wir Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit unserer Haare nicht nur wegen des Aussehens zu erhalten, sondern weil es ungepflegtes, ungesundes Haar ist als Zeichen schlechter Gesundheit und schlechter Körperpflege gewertet. Unvorsichtige Änderungen in der Ernährung einer Person, Wetteränderungen, Umweltunterschiede und die Gesamtaufnahme von öligen und natriumreichen Lebensmitteln zerstören Ihre wertvollen Locken.

Die häufigsten Haarprobleme wie graues Haar, krauses Haar, stumpfes Haar, Spliss, Haarausfall, Schuppen, unerwünschter Haarwuchs und schuppiges Haar werden häufig beklagt. Wenn Sie einem der oben genannten Fälle zum Opfer gefallen sind, lesen Sie weiter für ihre Ursachen und hausgemachten Heilmittel.

Die 11 häufigsten Haarprobleme und ihre Hausmittel

Haarproblem Nr. 1 – Graues Haar

Unser Haar erhält seine natürliche Färbung durch eine als Melanin bekannte Pigmentierung, die in den Haarfollikeln von Melanozytenzellen produziert wird. Wenn wir älter werden, fordert der Alterungsprozess seinen Tribut von diesen Melanozytenzellen, die aufhören, Melanin im neuen Haar zu produzieren, was zu Haaren führt, die silbern, grau oder weiß erscheinen. Untersuchungen zufolge können DNA-Schäden und die Ansammlung von Wasserstoffperoxid in den Follikeln mögliche Ursachen für diese Störung der Melaninproduktion sein.

Hausmittel gegen graues Haar

  • Mischen Sie Amla in Öl. Sie können zwischen Kokosöl oder Sesamöl wählen. Die Mischung in einer Pfanne erhitzen, bis das Öl zu kochen beginnt. Nach einer Weile, wenn diese Mischung etwas abgekühlt ist, tragen Sie sie auf Ihr Haar auf und lassen Sie sie 30-40 Minuten einwirken. Waschen Sie es dann mit kaltem Wasser ab. Es ist zu beachten, dass die Menge der Lösung proportional zur Haarlänge sein muss.
  • Halten Sie sich jederzeit gut hydriert und hören Sie am besten mit dem Rauchen auf. Dies führt zu einer verbesserten Durchblutung Ihrer Kopfhaut und des gesamten Körpers, was das Problem der grauen Haare verhindert und stoppt.
  • Der Verzehr von mehr Kupfer, Jod, Protein und Vitamin B12 zusammen mit Ihrer täglichen Ernährung wird zur Behandlung des Problems grauer Haare empfohlen.

Haarproblem Nr. 2 – Krauses Haar

Die Hauptursache für krauses Haar ist Dehydrierung . Umfangreiche Untersuchungen belegen, dass 12–15 % unserer Haare aus Wasser bestehen. Um seidiges und glattes Haar zu haben, muss die Feuchtigkeit ausgeglichen werden, damit die Haarkutikula mit natürlichen Ölen, die als Talg bekannt sind, versiegelt wird. Im Falle eines Feuchtigkeitsabfalls würden die Haare trocken und anfällig für Schäden. Dies führt letztendlich zu krausem Haar.

Hausmittel für krauses Haar:

  • Kombinieren Sie 1-2 Teelöffel Honig in einer halben Tasse Milch, um eine pastöse Mischung zu bilden. Gießen Sie diese Mischung in Ihr Haar und massieren Sie sie dann auf Ihre Kopfhaut. Lassen Sie es 20 Minuten einwirken und waschen Sie es dann ab.
  • Nimm ein paar Tropfen Kokosöl und verreibe es zwischen deinen Handflächen. Tragen Sie es gleichmäßig auf die Länge Ihres Haares auf. Verwenden Sie nicht zu viel Öl, da Ihr Haar sonst fettig aussehen könnte.
  • Es gibt mehrere Shampoos und Conditioner, die speziell für krauses Haar entwickelt wurden. Verwenden Sie die von Ihrem Dermatologen empfohlene.

Die große Konzentration von Umweltverschmutzung, der wir in unserem täglichen Leben ausgesetzt sind, führt dazu, dass unsere Haare mit Schmutz und Staub in Berührung kommen. Glänzendes und glattes Haar ist immer ein Zeichen von Gesundheit und Jugendlichkeit, aber stumpfes Haar war schon immer ein Hindernis für das Erscheinungsbild. Stumpf wird im Allgemeinen durch Aufrauhen und Verbreitern der Kutikula im Haar verursacht. Stumpf entsteht nicht nur durch Schmutzpartikel, sondern auch durch chemische Beschädigungen, unsachgemäße Stylingtechniken und sogar übermäßige Hitzeeinwirkung.

Hausmittel gegen stumpfes Haar:

  • Schlagen Sie 2 mittelgroße Eier, bis sie schaumig und dick werden. Fügen Sie 2 Esslöffel Mandelöl und 1,5 Tassen Joghurt zu der Eimischung hinzu und tragen Sie diese auf Ihr Haar und Ihre Kopfhaut auf. Lassen Sie es nach dem Auftragen etwa 30-40 Minuten einwirken. Waschen Sie anschließend gründlich mit Ihrem normalen Shampoo und kaltem Wasser, um die Mischung sowie den Geruch der Eier aus Ihrem Haar zu entfernen. Das Ergebnis ist glänzendes, glänzendes Haar.
  • Eine andere Alternative ist, frisch gepressten Saft einer Zitrone mit einer Tasse warmem Wasser zu mischen und auf dein Haar aufzutragen. Lassen Sie es einige Minuten einwirken und waschen Sie es dann. Dies verleiht Ihrem Haar frischen Schwung und Glanz und beseitigt das Problem von stumpfem Haar.
  • Massieren Sie Ihr Haar mit warmem Öl. Vorzugsweise Kokos-, Oliven-, Mandel- oder sogar Rizinusöl. Tauchen Sie ein Handtuch in leicht heißes Wasser, wringen Sie es aus und wickeln Sie es um Ihr Haar und lassen Sie es 30 Minuten lang liegen. Dies hilft dem Öl, in die Kopfhaut einzudringen. Für glänzendes Haar mit warmem Wasser auswaschen.
  • Jedes Mal, wenn Sie ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo verwenden, reinigen Sie es mit kaltem Wasser. Dadurch zieht sich der Haarschaft zusammen und verleiht Ihrem Haar einen glatten und seidigen Glanz.
  • Du kannst auch versuchen, Honig zu verwenden, um deinem trockenen Haar Glanz zu verleihen. Mischen Sie 3 EL Honig mit 1 Pint Wasser und reiben Sie es über Ihr Haar und Ihre Kopfhaut. Lassen Sie es für 20 Minuten. Eine Duschhaube wird empfohlen. Waschen Sie es gründlich mit kaltem Wasser und föhnen Sie es bei mittlerer Hitze trocken. Verwenden Sie dies einmal pro Woche, um Ihrem Haar Glanz und Volumen zu verleihen.

Haarproblem Nr. 4 – Spliss

Föhnen, Glätten, Strähnchen und sogar Dauerwellen können Ihr Haar in einem baufälligen Zustand hinterlassen, wodurch es spröde und mit Spliss gebrochen wird.

Hausmittel gegen Haarspliss:

  • Nehmen Sie 1,5 Tassen Papaya und achten Sie darauf, die Haut und die Samen zu entfernen. Die Papaya zu einer dicken Paste pürieren und eine halbe Tasse Joghurt hinzufügen . Tragen Sie es 45-50 Minuten lang auf Ihr Haar auf und waschen Sie es gründlich aus, um das Problem von Spliss zu beseitigen.
  • Verwenden Sie immer kaltes Wasser oder Wasser mit Raumtemperatur. Trockenes und krauses Haar beim Verlassen der Dusche ist ein Hinweis darauf, dass die Wassertemperatur für Ihr Haar unerträglich war.
  • Es wird dringend empfohlen, Ihr Haar alle 8 bis 12 Wochen zu schneiden, um Ihr Haar von Spliss zu befreien und es in einem gesunden Zustand zu halten.

Haarproblem Nr. 5 – Haarausfall

Es gibt zahlreiche Gründe, die Haarausfall verursachen können, wie z. B. eine große Operation, hormonelle Probleme, Infektionen, Schwangerschaft, Eisenmangel, Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse, starker Stress und sogar Autoimmunerkrankungen wie Lupus .

Hausmittel gegen Haarausfall:

  • Massieren Sie Kokosmilch sanft über Ihr Haar und Ihre Kopfhaut. Lassen Sie die Mischung etwa 1-2 Stunden einwirken und waschen Sie sie wie gewohnt ab.
  • Kochen Sie Scheiben von 3-4 Zitronen in Wasser. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Hälfte des Wassers verdunstet ist. Die Flüssigkeit abseihen und einige Tropfen ätherisches Öl hinzufügen. Gießen Sie dies in eine Sprühflasche und bewahren Sie sie im Kühlschrank auf. Sprühen Sie dies jetzt nach Bedarf auf Ihr Haar, um einen schnellen Hauch von Volumen und Glanz zu verleihen und Haarausfall vorzubeugen.
  • Es ist auch ratsam, regelmäßig zu trainieren, da Bewegung die Durchblutung des Körpers erhöht, was die Stimulation der Kopfhaut unterstützt und hilft, das Problem des Haarausfalls einzudämmen.
  • Massieren Sie Ihre Kopfhaut mit warmem Öl, um die Durchblutung Ihrer Kopfhaut anzuregen. Sesamsamenöl ist am besten für seine natürliche Fähigkeit bekannt, Haarausfall zu stoppen. Bürsten Sie Ihr Haar nachts vor dem Schlafen, um die Verwicklungen aus Ihrem Haar zu entfernen und Haarausfall vorzubeugen.

Während Umweltverschmutzung ein großer Faktor ist, der zu Schuppen beiträgt, gibt es auch andere verschiedene Gründe für Schuppen. Die Gründe können von einer Pilzinfektion bis zu einem schlechten Lebensstil reichen. Schuppige Partikel, die an der Haarwurzel haften, können durch eine falsche Ernährung, eine Infektion oder sogar einen trägen Stoffwechsel verursacht werden.

Hausmittel für schuppenbedingtes Haarproblem:

  • Nehmen Sie 1 Esslöffel Bockshornkleesamenpulver (Sie können die Samen mahlen, um Ihr eigenes Pulver herzustellen) und 3 Esslöffel Zitronensaft mischen. Tragen Sie es auf Ihre Kopfhaut auf und halten Sie es 20-25 Minuten lang. Waschen Sie es ab. Verwenden Sie diese Haarmaske einmal in 10 Tagen, um Schuppen loszuwerden.
  • Mischen Sie ein paar Esslöffel frischen Zitronensaft mit warmem Olivenöl und massieren Sie es sanft auf die Kopfhaut. 15 Minuten einwirken lassen, dann shampoonieren und duschen.
  • Konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich des Ausmaßes Ihres Schuppenproblems und verwenden Sie bei Bedarf ein verschreibungspflichtiges Anti-Schuppen-Shampoo, um hartnäckige Schuppen loszuwerden.

Haarproblem Nr. 7 – Fettiges/öliges Haar

Die Kopfhaut produziert natürliches Öl, das hilft, die Haut geschmiert zu halten. Es wird von den Talgdrüsen produziert. Manchmal machen diese Drüsen Überstunden und produzieren zu viel Öl, was zu einer fettigen Kopfhaut führt. Fettiges Haar kann stumpf, schlaff und leblos aussehen, was die Handhabung erheblich erschwert.

Hausmittel für fettiges/fettiges Haar:

  • Um fettiges Haar zu behandeln, versuchen Sie, es mit einem sanften/milden Shampoo zu waschen, das speziell zur Talgkontrolle entwickelt wurde.
  • Nehmen Sie 1-2 Esslöffel Backpulver und mischen Sie es gut mit etwas Wasser. Das Wasser sollte gerade ausreichen, um eine dicke, halbflüssige Substanz zu bilden. Tragen Sie es auf das feuchte Haar auf und lassen Sie die Paste 10 Minuten einwirken, danach waschen Sie sie mit warmem Wasser ab. Verwenden Sie diese Behandlung nicht mehr als ein- oder zweimal in derselben Woche.

Haarproblem Nr. 8 – Hitzegeschädigtes Haar

Übermäßiges Styling und Anwendung von Hitze können zu Spliss führen, der mit bloßem Auge sichtbar ist, wenn die schützende äußerste Haarschicht (die Schuppenschicht) beschädigt ist und sich ablöst. Dies kann auch durch übermäßige Sonneneinstrahlung, Wind und trockene Luft verursacht werden, die Ihr Haar verschmutzen. Zu häufiges Waschen oder Überbehandeln Ihres Haares ist ebenfalls schädlich und kann zu unerwünschter Pigmentierung führen.

Hausmittel für hitzegeschädigtes Haar:

  • Bürsten Sie Ihr Haar so regelmäßig wie möglich sanft mit einer weichen, flexiblen Haarbürste. Nicht überbürsten.
  • Auf das Trocknen mit dem Handtuch sollte am besten verzichtet werden. Wenn Sie Ihr Haar mit einem Handtuch trocknen, reiben Sie es sanft.
  • Es ist auch nicht ratsam, Ihr Haar nass zu kämmen, da das Kämmen von nassem Haar zu Spliss und Haarbruch führen kann.
  • Beginnen Sie mit der Verwendung einer Tiefenspülung mit Keratin und Cetylalkohol. Dies hilft dabei, Ihr Haar weicher zu machen, seine Feuchtigkeit zu bewahren und das Problem von Hitzeschäden am Haar zu bewältigen.

Haarproblem Nr. 9 – Unerwünschter Haarwuchs

Haarwachstum an unerwünschten Stellen wie Gesichtsbehaarung und Körperbehaarung kann genauso ein Alptraum sein wie Haarausfall.

Hausmittel gegen unerwünschten Haarwuchs:

  • Kurkuma ist eine Zutat, die oft von Frauen in Indien verwendet wird, um die Körperbehaarung zu reduzieren. Tragen Sie eine Paste aus Kurkuma und Wasser auf Ihren Körper auf und lassen Sie sie anschließend 30 Minuten einwirken. Dann waschen Sie es vorsichtig mit Wasser ab. Verwenden Sie keine Seife. Wiederholen Sie diese Methode mindestens zweimal im Monat, um sichtbare Ergebnisse zu sehen.
  • Mischen Sie einen halben Esslöffel Rosenwasser mit zwei Esslöffeln grünem Kichererbsenmehl. Sie können auch einen Esslöffel Zitronensaft hinzufügen. Verteilen Sie die Paste auf Ihrem Gesicht und lassen Sie sie 20 bis 25 Minuten einwirken, bevor Sie sie abschrubben. Tun Sie dies drei- bis viermal pro Woche.
  • Mischen Sie zwei Esslöffel Kichererbsenmehl, einen Esslöffel Milchcreme, einen halben Teelöffel Milch und dreiviertel Teelöffel Kurkuma. Tragen Sie diese dicke Paste auf Ihr Gesicht auf und lassen Sie sie 20 Minuten oder bis sie trocknet einwirken. Schrubben Sie es mit einem Luffa-Pad für das Gesicht oder einfach mit einem weichen, in lauwarmes Wasser getauchten Tuch ab. Tun Sie dies mindestens drei- oder viermal pro Woche für etwa einen Monat.

Es gibt einen Unterschied zwischen dem Problem, Schuppen zu haben, und einer schuppigen Kopfhaut. Schuppige Kopfhaut ist mitunter der Grund für immensen Haarausfall durch Feuchtigkeitsmangel. Es kann auch durch kaltes Wetter, das Auftragen von Seife, Produktablagerungen, starke Reinigungsmittel, Ernährung und hartes Wasser ausgelöst werden.

Mögliche Lösungen und Hausmittel für schuppige Kopfhaut:

  • Verwenden Sie einfach Apfelessigspülungen. Diese Methode hilft, den pH-Wert Ihrer Kopfhaut wiederherzustellen und das Problem schuppiger Kopfhaut zu beseitigen.
  • Natürliche Haarmasken wie eine Mischung aus Joghurt und Honig wirken gut, um Feuchtigkeit zu spenden, spenden der Kopfhaut Feuchtigkeit und bekämpfen das Problem schuppiger Kopfhaut.
  • Der Verzehr von Vitaminen und essentiellen Mineralien ist ebenfalls eine großartige Möglichkeit, das Problem schuppiger Kopfhaut zu behandeln.
  • Gönnen Sie sich ab und zu eine leichte Kopfhautmassage mit natürlichen Ölen wie Jojobaöl oder extra nativem Olivenöl, um das Problem der schuppigen Kopfhaut zu lösen.

Haarproblem Nr. 11 – Chlorgeschädigtes Haar

Neben Sonnenschäden sind Chlorschäden auch eines der häufigsten Haarprobleme im Sommer. Um das Wachstum von Viren oder Bakterien zu reduzieren, wird dem Wasser Chlor zugesetzt, wodurch Whirlpools und Schwimmbäder für die Öffentlichkeit sicher werden. Auch dann werden nicht nur Keime abgetötet, sondern auch Ihr Haar geschädigt. Dieser Schaden lässt Ihr Haar rau und stumpf aussehen. Es schwächt auch die Haarstruktur. Aus diesem Grund ist das Haar nicht in der Lage, Stress zu widerstehen, ohne zu brechen.

Hausmittel für chlorgeschädigtes Haar:

  • Eine Badekappe hilft am besten, Ihr Haar vor dem Problem chlorgeschädigter Haare zu schützen.
  • Waschen Sie Ihr Haar unter Leitungswasser, um Ihr Haar zu sättigen, bevor Sie in den Pool gehen, um Schäden durch das Chlorwasser zu vermeiden.
  • Haben Sie eine wöchentliche Haarmaske, die hilft, die Haarkutikula zu versiegeln und die Schäden durch das Chlorwasser zu reparieren.

Zusätzliche Tipps bei Haarproblemen

  • Zitrone kann, wenn sie mit Ei und Honig vermischt wird, als Haarpackung verwendet werden. Mischen Sie 1 Ei, 2 Esslöffel Honig, 1 Esslöffel Zitronensaft, 2 Esslöffel Olivenöl (oder ein beliebiges Haaröl Ihrer Wahl) und ein paar Tropfen ätherisches Öl und tragen Sie es auf Ihr Haar auf. Anschließend mit lauwarmem Wasser shampoonieren. Beenden Sie mit einer Spülung mit kaltem Wasser.
  • Bei trockener, spröder oder schuppiger Kopfhaut: Kokosöl, Arganöl, Avocado-, Oliven- oder Rizinusöl wird empfohlen. Nehmen Sie zwei Esslöffel Öl und tragen Sie dies nur auf die Kopfhaut Ihres Haares auf, indem Sie Ihr Haar in 2-Zoll-Abschnitte teilen, damit die gesamte Kopfhaut richtig geölt wird. Diese nun gut 15 Minuten gut einmassieren. Nehmen Sie etwas mehr Öl und tragen Sie es auf die Haarsträhnen bis zur Haarspitze auf, wo Sie am wahrscheinlichsten Spliss haben. Tragen Sie eine Kappe auf dem Kopf und halten Sie diese für ein paar Stunden oder besser über Nacht. Waschen Sie das Öl am nächsten Morgen ab.
  • Verwenden Sie bei sprödem Haar Eiweiß, um Ihrem Haar Feuchtigkeit zuzuführen. Nehmen Sie eine halbe Tasse Ei (nur weißes oder ganzes Ei) und tragen Sie es auf sauberes, aber feuchtes Haar auf. 20 Minuten einwirken lassen und mit kaltem Wasser abspülen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.