Die besten Medikamente, um Sinuskopfschmerzen schnell loszuwerden

Nebenhöhlenkopfschmerzen sind bei einem großen Prozentsatz der Allgemeinbevölkerung recht häufig. Es tritt auf, wenn die Hohlräume hinter Ihrer Nase, hinter Ihren Augen, in Ihren Wangen und Ihrer Stirn aufgrund einer Infektion oder Allergie oder sogar einer einfachen Erkältung verstopft sind. Dies führt zu starken Kopfschmerzen, die Druck im Bereich zwischen Ihren Augen und über der Nase verursachen.

Nebenhöhlenkopfschmerzen können sehr lästig sein. Es verursacht nicht nur Schmerzen und Druck in Ihrer Nebenhöhlenregion, sondern verursacht auch ernsthafte Beschwerden. Das Unbehagen nimmt zu, wenn Sie versuchen, sich hinzulegen oder sich zu beugen. Zu den Symptomen von Nebenhöhlenkopfschmerzen gehören in der Regel Nasenausfluss oder verstopfte Nase oder Halsschmerzen und Husten sowie Müdigkeit Wenn Sie diese zusätzlichen Symptome nicht haben, haben Sie möglicherweise keine Nebenhöhlenkopfschmerzen. Wenn Sie dies jedoch tun, ist es wichtig, dass Sie es bald behandeln lassen, da eine Verzögerung Ihre Schmerzen und Beschwerden nur verstärkt.

Beste Medikamente, um Sinuskopfschmerzen schnell loszuwerden

Der Arzt verschreibt Medikamente, die nicht nur zur Behandlung der Schmerzen und Beschwerden hilfreich sind, sondern auch die Grundursache der Erkrankung heilen. Hier sind einige der besten Medikamente, die zur Behandlung von Sinuskopfschmerzen verwendet werden können. Diese sind:

Abschwellende Mittel:

Das Medical Center der University of Maryland betrachtet die abschwellenden Mittel als beste Medikamente gegen Sinuskopfschmerzen. Phenylephrin und Pseudoephedrin sind die beiden üblichen abschwellenden Mittel, die rezeptfrei verkauft werden und helfen können, Sinuskopfschmerzen schnell loszuwerden. Diese Medikamente verringern die Durchblutung und reduzieren dadurch die Schwellung in der Nebenhöhle. Dadurch wird die Flüssigkeit aus der Nebenhöhle entleert und Sie können wieder durch die Nase atmen.

Weiterlesen  Können Sie Ihre Morbus Bechterew verschlimmern?

Neben der raschen Wirkung dieser abschwellenden Mittel sind diese Medikamente jedoch auch mit gewissen Nebenwirkungen wie Nervosität, Schlaflosigkeit und erhöhtem Herzschlag verbunden. Es ist also wichtig, dass Sie sich an die Dosierung halten und die oralen Dekongestionsmittel nicht länger als 7 Tage am Stück und auch die abschwellenden Nasensprays nicht länger als 3 Tage einnehmen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn sich Ihr Zustand nicht bessert und Sie diese Arzneimittel weiterhin einnehmen möchten.

Freiverkäufliche Schmerzmittel, um Sinuskopfschmerzen loszuwerden

Obwohl die abschwellenden Mittel die Schwellung reduzieren und die Atmung durch die Nasenlöcher verbessern können, können sie die Schmerzen nicht lindern. Um die Schmerzen zu lindern, gibt es einige rezeptfreie Schmerzmittel, die am besten geeignet sind, um Sinuskopfschmerzen schnell loszuwerden. Dazu gehören Ibuprofen, Aspirin und Paracetamol und Naproxem-Natrium. Allerdings wird auch bei diesen Arzneimitteln eine längere Einnahme nicht empfohlen. Sie müssen die Anweisungen auf dem Etikett zur Dosierung befolgen und die Einnahme ganz beenden, wenn es bereits 10 Tage sind oder wie Ihr Arzt es verschreibt.

Für schwangere Frauen werden Aspirin und Ibuprofen nicht verschrieben. Sie können stattdessen Paracetamol nehmen. Vor der Einnahme von rezeptfreien Medikamenten muss jedoch ein Arzt konsultiert werden, da diese schwerwiegende Nebenwirkungen auf die Schwangerschaft und das Baby haben können.

Es muss auch erwähnt werden, dass viele der rezeptfreien Schmerzmittel bereits abschwellende Mittel enthalten. Wenn Sie also abschwellende Mittel separat einnehmen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Dosierung kontrollieren und vermeiden Sie, zu viel davon durch zwei verschiedene Arzneimittel einzunehmen. Die meisten rezeptfreien Schmerzmittel helfen bei der Verringerung der Entzündung zusammen mit den Schmerzen. Wenn die Ursache der Nebenhöhlenkopfschmerzen also eine Entzündung ist, könnten diese Medikamente sie ebenfalls heilen.

Die andere mögliche Ursache für Nebenhöhlenkopfschmerzen ist eine Allergie und Antihistaminika sind die besten Medikamente zur Behandlung von Allergien. Der Körper erfährt allergische Symptome und Reaktionen aufgrund eines im Körper freigesetzten Hormons namens Histamin. Dies führt zu übermäßiger Schleimbildung und verstopft den Nasengang oder die Nebenhöhlen. Antihistaminika blockieren die Freisetzung von Histamin im Körper. Dadurch entzündet sich die Nebenhöhle nicht durch die Allergie. Dadurch würde die Flüssigkeit in den Nebenhöhlen reduziert.

Es gibt viele beliebte Antihistaminika, die häufig zur Behandlung von Nebenhöhlenkopfschmerzen eingesetzt werden, wie Diphenhydramin und Loratadin. Die älteren Antihistaminika können bei den meisten Menschen Schläfrigkeit verursachen. Andererseits verursachen die neueren Antihistaminika wie Loratadin bei gesunden Erwachsenen nicht so viel Schläfrigkeit. Wenn Sie die Antihistaminika einnehmen, wird jedoch empfohlen, zu diesem Zeitpunkt nicht zu fahren. Auch das Bedienen von Maschinen nach der Einnahme der Antihistaminika muss vermieden werden.

Fazit

Obwohl dies die besten Medikamente sind, die Ihnen helfen werden, Sinuskopfschmerzen früher als je zuvor loszuwerden, ist es immer wichtig, dass Sie Ihren Zustand von einem Arzt diagnostizieren lassen. Der Arzt wird feststellen können, ob Sie eine Nebenhöhlenentzündung haben oder nicht. Der Arzt wird auch die besten Medikamente entsprechend der Ursache Ihrer Nebenhöhlenkopfschmerzen und Ihrem Zustand verschreiben. Für diese Arzneimittel gibt es keine einheitliche oder durchschnittliche Dosierung, da die Symptome von Person zu Person sehr unterschiedlich sind. Es ist immer eine gute Idee, den Zustand von einem Arzt zu beurteilen und die Anweisungen des Arztes zu befolgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.