Erdnüsse & IBS: Sind Erdnüsse gut für IBS?

Wenn Sie an Reizdarmsyndrom leiden, kann jedes Lebensmittel die Symptome auslösen oder verschlimmern. Erdnüsse verursachen jedoch nicht immer Reizdarmsyndrom, es sei denn, Sie vertragen sie nicht. Wenn Sie nach dem Verzehr von Erdnüssen Anzeichen von IBS-Symptomen bemerken, besteht die Möglichkeit, dass Sie Erdnüsse nicht vertragen. Es kann zu Durchfall führen oder andere Symptome von IBS auslösen. Wenn bei Ihnen IBS diagnostiziert wird, müssen Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden und sich um eine angemessene Behandlung bemühen.

Erdnüsse und IBS

IBS ist eine chronische Verdauungsstörung, die besonders bei jüngeren Erwachsenen sehr häufig vorkommt. Es kann die Qualität Ihres Lebensstils beeinträchtigen, indem es Ihren Stuhlgang beeinträchtigt. Forscher und medizinische Experten versuchen immer noch, die genaue Ursache von IBS herauszufinden. Gegenwärtig wissen wir nur, dass IBS auftritt, wenn es eine Art Fehlkommunikation zwischen Gehirn und Dickdarmmuskeln gibt. Die Bewegung und Aktion der Dickdarmmuskulatur wird vom Gehirn gesteuert. Bei Reizdarmsyndrom sendet das Gehirn tendenziell falsche Steuersignale, um Verdauungsstörungen, abnormalen Stuhlgang und andere Symptome wie Verstopfung und Durchfall zu verursachen. Es gibt zahlreiche Lebensmittel, einschließlich Erdnüsse, die die Symptome von IBS auslösen oder verschlimmern können. Es gibt jedoch keine Studien oder Beweise, die zu dem Schluss führen, dass Erdnüsse IBS verursachen können. Wenn bei Ihnen IBS diagnostiziert wird, Sie müssen all die verschiedenen Arten von Lebensmitteln, die Sie essen, und die Art und Weise, wie Ihr Körper darauf reagiert, im Auge behalten. Wenn Sie nach dem Verzehr von Erdnüssen eines der Symptome wie Bauchkrämpfe, Verstopfung, Durchfall, Magenschmerzen usw. verspüren, müssen Sie Erdnüsse strikt meiden. Fragen Sie Ihren Arzt oder Gastroenterologen nach Ihrem Zustand und welche Ernährung für Sie sicher ist.

Erdnussunverträglichkeit ist eine besondere Erkrankung, bei der jedes Mal, wenn Sie Erdnüsse essen, IBS-Symptome oder Durchfall auftreten. Es hat nichts mit dem Magenzustand zu tun, sondern es ist eine dauerhafte Verdauungsunfähigkeit, Erdnüsse als Nahrung zu vertragen. Wenn wir etwas essen, muss es in einfachere Partikel zerlegt werden, um von der inneren Auskleidung des Dünndarms aufgenommen zu werden. Erdnüsse sind reich an Proteinen und kein Protein kann verdaut werden, wenn es nicht in seine Bestandteile zerlegt wurde. Wenn Sie Erdnüsse nicht vertragen, ist Ihr Körper nicht in der Lage, die Proteine ​​​​abzubauen, und daher verursachen diese unverdauten Proteine ​​​​Reizungen in der inneren Auskleidung des Darms. Es führt außerdem zu verschiedenen Arten von Verdauungsstörungen wie Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen, Blähungen usw. Wenn Sie wissen, dass Sie Erdnüsse nicht vertragen,

Erdnussallergie

Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Erdnussallergie und Erdnussintoleranz bei Reizdarmsyndrom zu verstehen. Erdnussallergie hängt mit dem Defekt im Immunsystem zusammen, während Erdnusstoleranz mit IBS mit dem Defekt in Ihrem Verdauungssystem zusammenhängt. Bei einer Erdnussallergie erkennt das Immunsystem eines Menschen Erdnüsse als potenziell schädliche Substanz für den Körper. Daher reagiert es darauf, indem es den Körper dazu veranlasst, bestimmte Chemikalien freizusetzen, um sich gegen die Proteine ​​​​der Erdnüsse zu verteidigen. Eine Erdnussallergie kann nicht behandelt werden und führt innerhalb von Minuten nach dem Verzehr von Erdnüssen zu Verstopfung. Andere Symptome einer Erdnussallergie sind Schwellungen im Gesicht, Benommenheit, Asthma und Nesselsucht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *