Gesundheit und Wellness

Externe Kompressionskopfschmerzen: Ursachen, Symptome, Behandlung, Genesung

Wie der Name schon sagt, Kopfschmerzen, die durch äußere Kompression verursacht werden, bedeutet Druck, der durch eine Art äußere Kraft auf den Kopf ausgeübt wird. Externe Kompressionskopfschmerzen sind auch als Schwimmbrillenkopfschmerz oder Fußballhelmkopfschmerz bekannt.

Schwimmen erfrischt und belebt wirklich. Nach dem Schwimmen kann es aufgrund des Sonnenlichts zu einigen Problemen kommen, und das Schwimmen kann sogar dazu führen, dass Sie sich matt fühlen oder Kopfschmerzen bekommen. Meistens stellt sich heraus, dass viele Menschen erst nach dem Schwimmen Kopfschmerzen durch die Schwimmbrille bekommen. Erst nach dem Abnehmen der Brille merken sie, dass ihre Kopfschmerzen weniger werden. Das beweist, dass Schwimmbrillen wirklich zu Kopfschmerzen führen. Schwimmen ist eine sehr gute Form der Aerobic-Übung, die viele Menschen gerne genießen würden. Äußere Kompressionskopfschmerzen durch Schwimmen sollten nicht vernachlässigt werden, wenn sie über einen längeren Zeitraum bestehen.

Ursachen externer Kompressionskopfschmerzen

Niemand möchte Kopfschmerzen bekommen, wenn er ein entspannendes Bad im Wasser nimmt, um zu schwimmen. Haben Sie jemals beim Schwimmen die Ursache für Kopfschmerzen erlebt? Haben Sie schon einmal versucht, die Ursache Ihrer Kopfschmerzen herauszufinden? Äußere Kompression, die durch den Druck verursacht wird, der durch die Schutzbrille auf die Schläfen ausgeübt wird, löst externe Kompressionskopfschmerzen aus. Externe Kompressionskopfschmerzen sind nicht so pochend oder verschwinden nach dem Abnehmen der Schutzbrille. Daher sind Medikamente nicht so wichtig. Erst wenn der Schmerz noch länger anhält, kann aus dem Kopfschmerz eine Migräne werden. Es besteht die Möglichkeit, dass aufgrund der Schutzbrille eine ungewöhnliche Gesichtsschmerzstörung entsteht. Einer der hauptsächlich gekennzeichneten Schmerzen ist die supraorbitale Neuralgie aufgrund des Nervus supraorbitalis, der in der Mitte der Stirn liegt. Viele von ihnen erleben diesen Schmerz in Form von Krämpfen oder ständigen Schmerzen an diesem bestimmten Nerv. Dies passiert normalerweise bei Schwimmern, die aufgrund der Kompression des freiliegenden Nervs eine supraorbitale Kerbe haben. Jede Art von Kopfbedeckung, die Sie tragen, kann Druck auf Ihren Kopf ausüben und externe Kompressionskopfschmerzen verursachen, einschließlich Football-Helme.

Können Stirnbänder Ihnen Kopfschmerzen bereiten?

Ja, es besteht die Möglichkeit, dass es aufgrund des engen Sitzes der Stirnbänder zu externen Kompressionskopfschmerzen kommt. Dies kann auf mäßigen Druck auf die Bereiche zurückzuführen sein, in denen das Band platziert ist oder auf Ihren Kopf drückt. Daher können die Schmerzen je nach Druck auf den Kopf entweder mehr oder weniger stark sein.

Symptome von externen Kompressionskopfschmerzen

Das offensichtliche Symptom von externen Kompressionskopfschmerzen ist, dass Kopfschmerzen aufgrund des externen Drucks der Stirnbänder auf die Stelle entstehen, die am meisten schmerzt. Es ist nicht so notwendig, zum Arzt zu gehen, um Medikamente einzunehmen. Es wird freigegeben, sobald das Stirnband oder der Helm entfernt werden. Sie müssen den Arzt nur aufsuchen, wenn die Kopfschmerzen auch nach dem Entfernen des Bandes anhalten. Kopfschmerzen sind am stärksten zu spüren, wenn das Kopfband am engsten ist, und es wird etwas besser, wenn es gelockert wird, aber es verschwindet vollständig, wenn es vollständig vom Kopf entfernt wird. Zweitens, wenn Sie bereits an Migräne leiden und es tragen, kann es immer Ihre Kopfschmerzen auslösen.

Tests zur Diagnose externer Kompressionskopfschmerzen

Die Ärzte führen einen perfekten neurologischen Test durch und diagnostizieren dann die externen Kompressionskopfschmerzen. Die Diagnose von externen Kompressionskopfschmerzen hängt hauptsächlich von der Krankengeschichte ab. Einige der Kopfschmerzen haben unterschiedliche Eigenschaften, wie z. B. die kontinuierliche Anwendung von äußerem Druck. Der Kopfschmerz erreicht das Hoch an der Stelle des Drucks. Schließlich lösen sich externe Kompressionskopfschmerzen bei der Entlastung des Drucks.

Behandlung von externen Kompressionskopfschmerzen

Wenn Sie durch das Tragen von Stirnbändern anhaltende Kopfschmerzen haben, nehmen Sie die Stirnbänder oder Kopfbedeckungen oder Schutzbrillen ab, die einen äußeren Druck verursachen, für den eine weitere Behandlung erforderlich ist. Wenn Sie irgendeine Art von Migräne haben, können Ihnen nur Medikamente Linderung verschaffen. Externe Kompressionskopfschmerzen erfordern als solche nicht viel Behandlung und werden oft als mittelschwere Schmerzen beschrieben. Bei äußerem Druck kann durch ständiges Tragen des Kopfbandes oder der Brille Druck auf eine bestimmte Stelle ausgeübt werden, was später zu Schmerzen führen kann. Solange sich die Kopfbedeckung auf dem Kopf befindet, können die Schmerzen fortschreiten. Im Gegenteil, es wird von der betroffenen Person selten verlangt, sich weiter behandeln zu lassen.

Hausmittel für externe Kompressionskopfschmerzen

Wenn Sie unter Kopfschmerzen leiden, könnte es besser sein, einige Mandeln oder Nüsse hochzuwerfen, was die Schmerzen lindert, da es Salicin enthält, das die externen Kompressionskopfschmerzen reduziert.

  • Apfelessig in kochendes Wasser geben und abdampfen und dann trocken tupfen oder tupfen.
  • Wenn Sie externe Kompressionskopfschmerzen haben, können Sie versuchen, Yoga zu machen  , was Ihnen etwas Linderung verschafft.
  • Magnesium hilft auch bei externen Kompressionskopfschmerzen und ist ein gutes Hausmittel.
  • Bei manchen reicht eine leichte Massage aus, um einen Trick zu kreieren, der die äußeren Kompressionskopfschmerzen sofort beseitigt, und bei manchen sind Schmerzmittel notwendig, um die Schmerzen loszuwerden.

Erholungszeit/Heilzeit für externe Kompressionskopfschmerzen

Die Heilungszeit oder Erholungszeit von externen Kompressionskopfschmerzen hängt von der Schwere und Intensität der Kopfschmerzen ab . Manchmal verschwinden die Kopfschmerzen durch das Auftragen eines beruhigenden Entzündungsbalsams oder durch einfaches Entspannen. Nur eine Person, die an Migräne leidet, wird Schwierigkeiten haben, sich von diesen Schmerzen zu befreien. Es gilt als eine Krankheit, die nur medizinische Behandlung erfordert, um geheilt zu werden.

Prävention von externen Kompressionskopfschmerzen

Wenn Sie externen Kompressionskopfschmerzen vorbeugen möchten, sollten Sie keine solchen Kopfbänder oder Zahnräder tragen, die Druck auf den Kopf ausüben. Sie können sich sehr gut für eine Art schützende Kopfbedeckung wie einen Helm entscheiden, der Ihnen fast bequem sitzt und sich auch in der richtigen Position befindet. Probieren Sie verschiedene Formen/Stile und Größen aus, die Ihnen gut passen, aber vergessen Sie nicht, das Kopfband zwischendurch zu entfernen, bevor es durch eine Art Muskelkontraktion aufgrund von äußerem Druck nach oben schießt. Probieren Sie auch immer verschiedene Marken aus, was Ihnen eine Art Erleichterung verschaffen könnte.

Risikofaktoren für externe Kompressionskopfschmerzen

Jeder, der das Stirnband, die Schutzbrille oder den Helm verwendet, kann externe Kompressionskopfschmerzen bekommen. Der Druck eines externen Bandes oder Zahnrads kann auf die Stirn, die Kopfhaut oder auf die Hinterhauptregion drücken, was auf die Nerven drückt, die Schmerzen verursachen. Um solche Schmerzen zu vermeiden, muss man bei der Anwendung einer solchen externen Druckanwendung sehr vorsichtig sein.

Komplikationen externer Kompressionskopfschmerzen

Eine der Komplikationen von externen Kompressionskopfschmerzen oder Kopfschmerzen, die aufgrund externer Kompression aufgrund von Stirnbändern auftreten, wenn sie für längere Zeit angelegt werden, ist der Anstieg von Migräne bei manchen Menschen. Länger anhaltende Schmerzen sollten dem Arzt gezeigt werden, wenn sie nicht von alleine verschwinden. Sie müssen auch den Druck entfernen, den Sie auf dem Kopf tragen.

Änderungen des Lebensstils bei externen Kompressionskopfschmerzen

Immer verschiedene Formen/Stile und Größen auszuprobieren, die gut zu Ihnen passen, ist eine gute Änderung des Lebensstils bei externen Kompressionskopfschmerzen. Vergessen Sie nicht, das Kopfband zwischendurch abzunehmen, bevor es bei einer Art Muskelkontraktion durch äußeren Druck nach oben schießt. Wenn Sie häufig Kopfschmerzen bekommen oder die Intensität erhöhen, werden die Ärzte sicherlich eine Änderung des Lebensstils oder andere Techniken zur Überwindung der Kopfschmerzen empfehlen. Es ist wahr, dass das Anbringen der richtigen Größe von Stirnbändern und das richtige Tragen keine Kopfschmerzen verursacht. Vermeiden Sie zu enge Kopfbedeckungen, die Ihnen Schmerzen bereiten.

Umgang mit externen Kompressionskopfschmerzen

Kopfschmerzen, die nach der Verwendung des Haarbandes oder der Schutzbrille auftreten, können bewältigt werden, indem das Tragen des Haarbandes oder der Schutzbrille einfach ignoriert wird, was zu externen Kompressionskopfschmerzen führen kann, oder indem alternative Geräte verwendet werden, die keine externen Kompressionskopfschmerzen verursachen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *