Gesundheit und Wellness

Frommell-Chiari-Syndrom: Ursachen, Symptome, Behandlung

Inhaltsverzeichnis

Was ist das Frommel-Chiari-Syndrom?

Das Frommel-Chiari-Syndrom ist ein äußerst seltener pathologischer Zustand, der die endokrinen Drüsen betrifft und bei Frauen normalerweise in der Zeit nach der Geburt auftritt, wenn sie beginnen, ungewöhnlich hohe Mengen an Muttermilch zu produzieren. Dies ist mit dem Ausbleiben des Eisprungs und unregelmäßigen oder sogar vollständigen Ausbleiben der Menstruation verbunden.

Die Symptome können ungewöhnlich lange anhalten und länger als sechs Monate bis zu einem Jahr nach der Geburt des Kindes anhalten. Als Folge eines abweichenden Hormonzyklus wird die Größe der Gebärmutter verringert oder atrophiert. Während einige Fälle dieser Erkrankung von selbst verschwinden, gibt es einige Fälle, in denen eine Behandlung des Frommel-Chiari-Syndroms erforderlich ist.

Was sind die Ursachen des Frommel-Chiari-Syndroms?

Die eigentliche Ursache des Frommel-Chiari-Syndroms ist noch nicht bekannt, aber Forscher glauben, dass es mit einer Anomalie im Thalamus oder der Hypophyse zusammenhängen könnte. Einige Studien deuten darauf hin, dass die Entwicklung von Mikroadenomen als Folge von Hormonen, die mit der Schwangerschaft in Verbindung stehen, die Ursache des Frommel-Chiari-Syndroms ist.

In den meisten Fällen normalisiert sich die Anomalie der Hormone wieder und die Symptome klingen innerhalb eines Jahres nach ihrem Auftreten aufgrund des Frommel-Chiari-Syndroms ab. Darüber hinaus haben einige Studien auch die Verwendung von Antibabypillen als Ursache für das Frommel-Chiari-Syndrom vorgeschlagen.

Was sind die Symptome des Frommel-Chiari-Syndroms?

Das primäre Symptom des Frommel-Chiari-Syndroms ist eine Überproduktion von Muttermilch nach der Geburt des Kindes. Ein weiteres Symptom im Zusammenhang mit dem Frommel-Chiari-Syndrom sind unregelmäßige oder in einigen Fällen sogar fehlende Menstruationsblutungen.

Das Ausbleiben des Eisprungs ist auch etwas, das mit dem Frommel-Chiari-Syndrom in Verbindung gebracht wird. Vor der Geburt des Kindes und während der gesamten Schwangerschaft treten keine Symptome des Frommel-Chiari-Syndroms auf.

Normalerweise klingen diese Symptome mit der Zeit ab und innerhalb von sechs Monaten bis zu einem Jahr kann der Patient völlig normal sein; Aufgrund des Frommel-Chiari-Syndroms können die Menstruationsblutungen jedoch möglicherweise nicht über einen längeren Zeitraum reguliert werden.

Einige der anderen Symptome im Zusammenhang mit dem Frommel-Chiari-Syndrom sind emotionale Labilität, Angstzustände, Rückenschmerzen , Sehstörungen, Bauchschmerzen und Kopfschmerzen . Ein Verlust des Muskeltonus im Uterus wird auch bei Frauen beobachtet, die seit langem vom Frommel-Chiari-Syndrom betroffen sind.

Wie wird das Frommel-Chiari-Syndrom behandelt?

In einigen Fällen neigen Frauen mit Frommel-Chiari-Syndrom dazu, einen ungewöhnlich hohen Prolaktinspiegel im Blut zusammen mit niedrigen Östrogenspiegeln zu haben.

Daher können Medikamente erforderlich sein, um diese Werte wieder auf den Normalwert zu bringen. Das am meisten bevorzugte Medikament, um den Prolaktinspiegel wieder auf den Normalwert zu bringen, ist Bromocriptin.

Mit der Normalisierung des Prolaktinspiegels normalisieren sich die Menstruationszyklen wieder und auch andere mit dem Frommel-Chiari-Syndrom verbundene Symptome verschwinden tendenziell. In einigen Fällen benötigt der Patient möglicherweise nicht einmal eine Behandlung und der Hormonspiegel normalisiert sich wieder und die Symptome verschwinden von selbst.

In Fällen, in denen die Symptome trotz Behandlung nicht verschwinden, ist eine regelmäßige Überwachung durch bildgebende Untersuchungen in Form von CT- und MRT-Scans erforderlich , um nach Anzeichen eines Hypophysentumors als Folge des Frommel-Chiari-Syndroms zu suchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *