Frühwarnzeichen für Demenz

Weißt du, was das Verwirrendste an Demenz ist? Es ist nicht wirklich eine Krankheit.

Demenz kann eher als eine Ansammlung von Anzeichen und Symptomen bezeichnet werden, die das Ergebnis einer Reihe von Krankheiten sein können. Einige der wichtigsten Frühwarnzeichen für Demenz sind Denkstörungen, Kommunikationsprobleme und frühe Anzeichen von Gedächtnisverlust.

Eine der Hauptursachen für Demenz ist die Alzheimer-Krankheit . Demenz kann auch das Ergebnis einer Hirnschädigung sein, die durch eine Schlaganfallverletzung verursacht wurde. Andere Krankheiten wie  die Huntington- oder  Lewy-Körper -Demenz können zu Demenz führen.

Es gibt wichtige Frühwarnzeichen und Symptome von Demenz, auf die Sie achten sollten. Eine Person kann eines oder mehrere dieser Frühwarnzeichen von Demenz in unterschiedlichem Ausmaß erfahren. Wenn Sie ein Zeichen bemerkt haben, müssen Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Hier sind die Frühwarnzeichen für Demenz, auf die Sie achten sollten:

Gedächtnisverlust ist eines der Frühwarnzeichen für Demenz

Der Verlust des Kurzzeitgedächtnisses kann ein frühes Anzeichen einer Demenz sein. Sie werden im Laufe der Zeit subtile Veränderungen bemerken. Eine Person kann sich vielleicht daran erinnern, was sie vor 20-30 Jahren getan hat, kann sich aber möglicherweise nicht daran erinnern, was sie zum Frühstück oder Mittagessen gegessen hat.

Andere Veränderungen des Kurzzeitgedächtnisses umfassen das Vergessen, wo sich die Autoschlüssel befinden, sich nicht daran zu erinnern, warum sie an einem bestimmten Ort sind, oder sogar zu vergessen, was sie an einem bestimmten Tag tun sollten.

Weiterlesen  Vorteile von Bienenpollen für die Hautgesundheit

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Gedächtnisverlust möglicherweise kein schlüssiger Beweis dafür ist, dass eine Person an Demenz leidet. Es sollten mindestens zwei Arten von Beeinträchtigungen vorliegen, bevor eine Demenzdiagnose gestellt wird. Neben dem Erinnern an Dinge sollten auch beeinträchtigte Kommunikation, Konzentration und Vernunft berücksichtigt werden.

Versagen der Kommunikation als Frühwarnzeichen für Demenz

Eines der anderen wichtigen Frühwarnzeichen für Demenz ist, dass es schwierig ist, Ideen und Gedanken so zu kommunizieren, wie man es möchte. Eine Person findet möglicherweise nicht die richtigen Worte, um sie zu einem bestimmten Zeitpunkt zu sagen. Man mag wissen, was sie sagen wollen, aber es wird ihnen nicht gelingen, sie in Worte zu fassen. Das kann oft zu Frustration führen.

Ein Gespräch mit älteren Menschen kann ewig dauern, bis sie abgeschlossen sind, da sie Schwierigkeiten haben, zusammenhängend zu sagen, was sie sagen wollen.

Stimmungsschwankungen als Frühwarnzeichen für Demenz

Stimmungsschwankungen und -veränderungen können auch mit Demenz in Verbindung gebracht werden. Es ist jedoch nicht immer einfach, diesen speziellen Aspekt der Demenz zu lokalisieren, wenn man ihn durchmacht. Vielleicht erkennen Sie dieses Zeichen bei jemand anderem. Depressionen  gehören zu den häufigsten Anzeichen von Demenz.

Abgesehen von Stimmungsschwankungen kann man auch eine Veränderung der Persönlichkeit bemerken. Eine der häufigsten Persönlichkeitsveränderungen ist eine Verschiebung von einem Extrovertierten nach einem Leben als Introvertierter. Warum passiert das? Denn Demenz neigt dazu, das Urteilsvermögen einer Person zu beeinflussen.

Apathie als Frühwarnzeichen für Demenz

Eines der anderen frühen Anzeichen von Demenz ist Apathie oder Lustlosigkeit. Man könnte bemerken, dass ein geliebter Mensch begonnen hat, das Interesse an Hobbys oder Aktivitäten zu verlieren, die ihm früher Spaß gemacht haben. Eine Person mit diesen frühen Symptomen mag es möglicherweise nicht mehr, auszugehen oder „lustige Sachen“ zu machen. Sie verlieren möglicherweise auch das Interesse daran, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Abgesehen davon könnten sie auch emotional distanziert werden.

Eine Person wird auch eine subtile Veränderung in ihrer Fähigkeit erfahren, alltägliche Aufgaben auszuführen. Dies könnte damit beginnen, dass eine Person Schwierigkeiten hat, komplexe Aufgaben wie die Verwaltung von Konten oder das Spielen von Spielen mit einer Vielzahl von Regeln zu erledigen.

Abgesehen davon könnten Sie feststellen, dass ein älterer geliebter Mensch möglicherweise Schwierigkeiten hat, zu lernen, wie man Routinen folgt, die er früher leicht zu erledigen fand.

Verwirrung kann auch ein Frühwarnzeichen für Demenz sein

Der frühe Beginn einer Demenz kann durch Verwirrtheitsanfälle gekennzeichnet sein. Eine Person kann möglicherweise nicht denken oder ist verwirrt, wenn es darum geht, Gesichter zu erkennen oder während eines Gesprächs Ideen auszudrücken. Auch der Umgang mit Familie und Freunden kann zu einer Belastung werden. Verwirrung könnte entstehen, wenn man sich an Pläne für den nächsten Tag erinnert.

Orientierungsverlust als Frühwarnzeichen für Demenz

Zu den Frühwarnzeichen einer Demenz kann neben einer gestörten räumlichen Orientierung der Orientierungsverlust gehören. Dies könnte dazu führen, dass eine Person einst bekannte Orientierungspunkte nicht mehr wiedererkennt und alltägliche Wegbeschreibungen zu vertrauten Orten aus den Augen verliert. Eine Person kann es auch schwierig finden, detaillierte Anweisungen zu befolgen oder zu verstehen.

Die Wiederholung von Aktivitäten oder Sprache kann ein Frühwarnzeichen für Demenz sein

Ein häufiges Frühwarnzeichen für Demenz ist die Wiederholung, die durch Gedächtnisschwäche und andere Verhaltensänderungen verursacht wird. Eine Person kann beginnen, alltägliche Routinen wie das Rasieren oder sogar das Waschen von Kleidung zu wiederholen. Während eines Gesprächs könnten sie Sätze oder Anekdoten wiederholen, die sie vielleicht vor ein paar Minuten geteilt haben. Sie können Sie auch bitten, Antworten auf Fragen zu wiederholen, die Sie möglicherweise bereits angesprochen haben.

Für eine Person, die an frühen Anzeichen von Demenz leidet, können Veränderungen beängstigend sein. Sie sind möglicherweise nicht in der Lage, bekannte Gesichter zu erkennen oder zu verstehen, was die Leute ihnen sagen. Sie könnten den Weg nach Hause verlieren, selbst wenn sie ein paar Minuten von zu Hause entfernt spazieren gehen.

Diese Anzeichen könnten dazu führen, dass sie sich nach Routine sehnen, gepaart mit einer mangelnden Bereitschaft, sich zu ändern. Wenn eine Person nicht offen für neue Veränderungen ist, bedeutet dies einen frühen Ausbruch von Demenz.

Was tun, wenn Sie diese Frühwarnzeichen einer Demenz bemerken?

Wenn Sie eines der aufgeführten Frühzeichen bemerken, sollten Sie es nicht ignorieren. Sie können sich für Behandlungen entscheiden, die die Symptome der Demenz verlangsamen könnten. Obwohl es keine Heilung für Demenz gibt, gibt es Medikamente, die Sie einnehmen können, um mit einigen der Symptome wie Gedächtnisverlust oder Verwirrtheit fertig zu werden.

Zukunftsplanung ist wichtig. Eine Person kann über Lebensoptionen, finanzielle und rechtliche Angelegenheiten für die Zukunft entscheiden. Man kann sich auch an der Zusammenstellung eines Betreuungsteams und eines Unterstützungsnetzwerks für Familienmitglieder beteiligen, die von der „Störung“ betroffen sein werden.

Sie können jedoch immer damit beginnen, einen Arzt aufzusuchen, um die frühen Anzeichen einer Demenz zu beurteilen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.