Geschwollene Uvula oder Uvulitis: Ursachen, Behandlung, Hausmittel, Symptome, Vorbeugung

Das Zäpfchen, das auch Gaumenzäpfchen genannt wird, ist ein kleines, längliches und fleischiges Teil oder Organ, das in der Mitte des weichen Gaumens an seinem hinteren Rand hängt. Es ist eine Verlängerung des kleinen Gaumens. Der größte Teil der Uvula besteht aus weichem Bindegewebe, das stark vaskulär ist und von einer Epithelschicht umgeben ist. Es gibt einige Bedingungen, die zu einer Schwellung des Zäpfchens führen können. Medizinisch wird ein geschwollenes Zäpfchen als Uvulitis bezeichnet. Die Funktion des Zäpfchens besteht darin, das Eindringen von Mikroorganismen in den Verdauungstrakt zu verhindern, indem es sie einfängt und so verhindert, dass die Person an einer Krankheit erkrankt. Das Uvula sollte niemals entfernt werden, es sei denn, der Arzt rät etwas anderes, was der Fall ist, wenn es infiziert ist oder unter schweren Erkrankungen wie Krebs leidet.

Eine Schwellung des Gaumenzäpfchens oder Uvulitis tritt auf, wenn das umgebende Gewebe anschwillt. Eine alleinige Schwellung des Gaumenzäpfchens ist sehr selten. Da unten sind einige Bedingungen, die eine Schwellung des Zäpfchens verursachen können.

  • Geschwollenes Uvula oder Uvulitis verursacht durch allergische Reaktionen: Eine allergische Reaktion kann zu einem schnellen Anschwellen von Mund und Rachen (Ödem) führen. In solchen Fällen breitet sich die Schwellung aus und betrifft auch das Zäpfchen, was ein eindeutiges Zeichen für eine anaphylaktische Reaktion ist, bei der es sich um einen medizinischen Notfall handelt. Sobald dies eintritt, benötigt der Patient eine sofortige Epinephrinspritze.
  • Geschwollenes Uvula oder Uvulitis verursacht durch Infektionen: Infektionen wie virale oder bakterielle Racheninfektionen können Schwellungen im lokalisierten Gewebe sowie Uvula verursachen. Einige Beispiele für Infektionen, die ein geschwollenes Zäpfchen oder eine Uvulitis verursachen können, sind Halsentzündung,  Epiglottitis und Mandelentzündung. Epiglottitis ist eine seltene und schwerwiegende Erkrankung, insbesondere bei Kindern, da sie Atembeschwerden verursacht.
  • Geschwollenes Zäpfchen oder Uvulitis aufgrund einer Verletzung oder eines Traumas: Eine Verletzung oder ein Trauma des Zäpfchens verursacht auch ein Anschwellen des Zäpfchens. Dies ist jedoch keine häufige Erkrankung. Einige der Fälle, in denen es zu einer Verletzung des Gaumenzäpfchens kommen kann, sind Verbrennungen des Gaumenzäpfchens beim Verzehr sehr heißer Speisen. Uvula kann auch während bestimmter medizinischer Verfahren beschädigt werden, wie z. B. Intubation (Einführen von Beatmungsschläuchen).
  • Hereditäres angioneurotisches Ödem oder HANE ist eine seltene Erkrankung und tritt als Folge einer Genmutation auf. In diesem Zustand kommt es zu einer Schwellung verschiedener Körperteile, einschließlich Uvula. Diese Störung tritt in der Regel im Kindesalter auf.
  • Bestimmte genetische Bedingungen können zu Anomalien des Zäpfchens führen, wie z. B. eine Vergrößerung des Zäpfchens. Eine Gaumen-/Lippenspalte ist eine solche Erkrankung, die häufig den Gaumen betrifft und zu Anomalien des Zäpfchens führt, wie z. B. einer Vergrößerung. Es kann auch ein verlängertes Zäpfchen geben, das erblich bedingt ist. Es gibt einen Unterschied zwischen einem verlängerten und einem geschwollenen Zäpfchen; Beide haben jedoch ähnliche Symptome, die Probleme verursachen, und müssen möglicherweise chirurgisch entfernt werden.
  • Auch andere Ursachen wie Mundtrockenheit können zu einem geschwollenen Zäpfchen oder einer Uvulitis führen, die als Reizung der Mundinnenseite auftreten und das Zäpfchen betreffen können. Das Trinken heißer oder irritierender Getränke kann auch zu einem geschwollenen Zäpfchen führen und andere Bereiche des Mundes negativ beeinflussen.

Eine Entzündung des Zäpfchens oder Uvulitis ist keine Krankheit, sondern eine Schwellung des Zäpfchens, die aufgrund anderer Gesundheitsprobleme auftritt. Ein geschwollenes Zäpfchen ist ein Hinweis darauf, dass Mikroorganismen wie Bakterien in die Atemwege und den Verdauungstrakt eingedrungen sind. Bei einem geschwollenen Zäpfchen treten bei einem Patienten häufig die folgenden Symptome auf:

  • Schmerz wird erlebt, da er zusammen mit anderen Reaktionen auf Entzündungen Teil des Entzündungsprozesses ist. Schmerzen sind im Rachenbereich zu spüren und der Patient kann auch Kopfschmerzen haben .
  • Halsschmerzen  sind ein häufiges Symptom einer geschwollenen Uvula oder Uvulitis. Es begleitet häufig Mundtrockenheit, die ziemlich irritierend sein kann. Engegefühl und Reizung des Rachens sind einige der häufigsten Symptome, unter denen Patienten leiden.
  • Atembeschwerden treten auch aufgrund eines geschwollenen Zäpfchens oder einer Uvulitis auf. Der Patient hat auch Schwierigkeiten beim Schlucken von Nahrung, insbesondere wenn die Schwellung auch an den Mandeln vorhanden ist.
  • Stimmheiserkeit tritt auch auf, da ein geschwollenes Zäpfchen die Stimmqualität beeinträchtigt. Heiserkeit der Stimme ist auch eine häufige Beschwerde bei geschwollenem Zäpfchen.
  • Es gibt auch eine Entzündung und Schwellung der Mandeln zusammen mit ihrer Umgebung, was bei einem Patienten Beschwerden verursacht.
  • Eiterbildung tritt auch aufgrund einer Infektion auf.
  • Hohes Fieber tritt auch bei einer Infektion des Zäpfchens oder der Mandeln auf.

Symptome einer geschwollenen Uvula oder Uvulitis, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern

  • Wenn die Person, die an geschwollener Uvula oder Uvulitis leidet, Atembeschwerden hat, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich.
  • Akute Schmerzen in der Uvula.
  • Der Patient verspürt Unbehagen aufgrund von Atemproblemen und unzureichendem Sauerstoff.
  • Schluckbeschwerden und Schmerzen beim Schlucken sind eines der Symptome einer geschwollenen Uvula oder Uvulitis, die sofort ärztlich behandelt werden müssen.
  • Der Patient hat ein Erstickungsgefühl zusammen mit einem Grunzen.
  • Eiterbildung oder Blutung aus dem Zäpfchen.
  • Zur Diagnose eines geschwollenen Zäpfchens oder einer Uvulitis reicht eine visuelle Inspektion aus.
  • Es wird ein Bluttest durchgeführt, um herauszufinden, ob die Ursache des geschwollenen Zäpfchens eine Infektion ist.
  • Die Zäpfchen- und Rachenkultur wird durchgeführt, um den genauen Mikroorganismus herauszufinden, der für die Uvulitis verantwortlich ist.
  • Röntgenaufnahmen werden in schweren Fällen gemacht, wenn der Patient erstickt und Schluckbeschwerden hat.

Medizinische Behandlung für geschwollene Uvula oder Uvulitis

Drei häufig verwendete Medikamente im Falle eines geschwollenen Zäpfchens sind:

  • Antibiotika werden verschrieben, wenn das geschwollene Zäpfchen oder die Uvulitis als Folge einer bakteriellen Infektion auftritt. Der Patient sollte die Anweisungen des Arztes befolgen und die Antibiotika-Kur abschließen, um die Schwellung des Zäpfchens zu lindern und häufige Infektionen zu vermeiden.
  • Antihistaminika werden verschrieben, wenn der Patient Juckreiz durch das geschwollene Zäpfchen oder Uvulitis hat.
  • Steroide werden verschrieben, wenn das geschwollene Zäpfchen als allergische Reaktion auftritt. In solchen Fällen helfen Steroide bei der Verringerung von Schwellungen, Schmerzen und Rötungen.

Chirurgische Entfernung der Uvula

Uvula wird in seltenen und extremen medizinischen Fällen, wie Krebs, chirurgisch entfernt. Der Patient muss nach der Operation äußerste Sorgfalt walten lassen, um eine Infektion und ein Wiederauftreten der Erkrankung zu verhindern. Der Patient sollte sich in solchen Fällen strikt an die Anweisungen des Arztes halten.

Hausmittel für geschwollene Uvula oder Uvulitis

  • Wenn das geschwollene Zäpfchen oder die Uvulitis als Folge von Dehydration auftritt, sollte der Patient viel Wasser trinken. Mindestens 10 – 12 Gläser Wasser an einem Tag werden empfohlen. Auch Fruchtsäfte sind in solchen Fällen von Vorteil.
  • Bei geschwollenem Zäpfchen oder Uvulitis einen halben Esslöffel Kurkuma in ein Glas Wasser geben. Fügen Sie dazu 2 bis 3 Eiswürfel hinzu und trinken Sie diese Mischung nach einigen Minuten.
  • Honig hat natürliche antibakterielle Eigenschaften und sollte täglich konsumiert werden, um Infektionen wie Uvulitis zu bekämpfen.
  • Gurgeln mit lauwarmem Wasser, dem eine Prise Salz zugesetzt wurde, ist sehr wirksam bei Schmerzen und Entzündungen des Zäpfchens.
  • Basilikumblättertee hilft auch bei der Behandlung von geschwollenem Zäpfchen oder Uvulitis.
  • Das Kauen von Eischips hilft auch dabei, die Schwellung des Gaumenzäpfchens oder der Uvulitis zu reduzieren, da es den Bereich für einige Zeit betäubt.
  • Das Kauen von 2 – 3 Knoblauchzehen täglich hilft bei der Linderung von Reizungen und Schmerzen des Zäpfchens.
  • Eines der wichtigsten Dinge, die jeder tun kann, um ein geschwollenes Zäpfchen zu verhindern, ist, viel Flüssigkeit zu trinken und hydratisiert zu bleiben.
  • Eine weitere Sache, die Sie vermeiden sollten, ist der Konsum von Alkohol, da Alkohol zu Dehydration führt.
  • Eine nahrhafte und ausgewogene Ernährung sollte eingenommen werden, um das Immunsystem zu stärken und ein erneutes Auftreten eines geschwollenen Zäpfchens zu verhindern.
  • Vitamin C hilft auch bei der Stärkung des Immunsystems und hilft somit bei der Vorbeugung von Uvulitis.

Leave a Reply

Your email address will not be published.