Helfen Bananen bei Nierensteinen?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Nierensteinen vorbeugen können, einschließlich einiger praktikabler Hausmittel. Nierensteine ​​bilden sich normalerweise in den Nieren und beginnen mit der Zeit, ohnmächtig zu werden. Wenn sie ohnmächtig werden, verursachen sie dem Einzelnen große Schmerzen. Der Schmerz ist oft im Rücken oder an der Seite direkt unter dem Brustkorb zu spüren. Die Steine ​​bestehen im Wesentlichen aus harten Ablagerungen, die aus Mineralien und Salzen bestehen, die sich in Ihren Nieren angesammelt haben. Sie beeinflussen die Harnwege auf die eine oder andere Weise, aber nichts zu Kompliziertes, das Schäden verursachen könnte. In der Tat, wenn die Symptome nicht schwerwiegend sind, brauchen Sie nur Schmerzmittel und viel Wasser, um die Steine ​​auszuscheiden.

Helfen Bananen bei Nierensteinen?

Wie BananenHilfe bei Nierensteinen? Bananen sind gut für Nierensteine, weil sie reich an Magnesium und Kalium sind. Diese beiden Bestandteile der Banane sind für den Körper essentiell, da sie die Bildung von Nierensteinen hemmen. Magnesium in Bananen verhindert, dass sich Calcium und Oxalat verbinden und zu Steinen kristallisieren. Eine Banane enthält etwa 32 Milligramm Magnesium, was bei Frauen 10 Prozent und bei Männern 8 Prozent der benötigten Menge ausmacht. Andererseits hilft Kalium bei Nierensteinen, da es die Menge an Kalzium reduziert, die Sie ausscheiden. Wenn Sie wenig Kalium zu sich nehmen, erhöhen Sie das Risiko, Nierensteine ​​zu entwickeln, da Sie mehr Kalzium ausscheiden. Eine Banane enthält mindestens 422 Milligramm Kalium. Darüber hinaus sind Bananen reich an antioxidativen Phenolverbindungen,

Bananen sind nicht die einzigen Früchte, sondern Lebensmittel, die helfen können, die Bildung von Nierensteinen zu verhindern. Jedes antioxidative Obst oder Gemüse wird sich auch als vorteilhaft erweisen, um das Risiko von Nierensteinen zu verringern. Darüber hinaus sind Obst und Gemüse reich an Ballaststoffen, was gut für Ihre allgemeine Körpergesundheit ist. Andere Nahrungsmittel und Getränke, die Sie einnehmen sollten, um mit Ihren Nierensteinen zu helfen, sind:

  • Zitronensaft
  • Basilikum
  • Orangen und andere Zitrusfrüchte
  • Apfelessig
  • Selleriesaft
  • Granatapfelsaft
  • Kidneybohnen
  • Löwenzahnwurzelsaft
  • Schachtelhalm-Saft
  • Weizengrassaft

Sie sollten auch beachten, dass der Oxalatspiegel ansteigen kann, wenn Ihre Kalziumaufnahme niedriger als erforderlich ist. Kurz gesagt, halten Sie Ihren Kalziumspiegel im Gleichgewicht, um die Bildung von Nierensteinen zu vermeiden, vorzugsweise aus natürlichen Nahrungsquellen und nicht aus Nahrungsergänzungsmitteln. Nun, nicht alle Lebensmittel sind gut für Sie, wenn Sie an Nierensteinen leiden.

Es gibt solche, die die Situation verschlimmern und die Bildung von Nierensteinen erhöhen. Einige der Lebensmittel und Getränke, die Sie vermeiden sollten, sind Salz, tierische Proteine, Schokolade, Süßkartoffeln, koffeinhaltige Getränke und Limonaden. Reduzieren Sie auch die Aufnahme von zuckerhaltigen Lebensmitteln, Alkohol und Produkten mit Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt.

Was Sie über Nierensteine ​​wissen müssen

Nierensteine ​​entwickeln sich über einen Zeitraum, der Monate oder Jahre dauern kann. Einige der Hauptbestandteile der Steine ​​sind Kalzium, Oxalat und Harnsäure. Diese Komponenten werden im Urin gefunden und wenn Urin konzentriert wird, kristallisieren sie und für die Steine. Neben den Nieren betreffen die Steine ​​auch die Harnwege bis hin zur Blase. Der beste Weg zur Behandlung von Nierensteinen ist eine gute Ernährung, die den Kalzium-, Oxalat- und Harnsäurespiegel in Ihrem Urin nicht erhöht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Nierensteine ​​​​ein weiterer beherrschbarer Zustand mit den idealen Hausmitteln sind. Sie können unerträgliche Schmerzen verursachen, wenn sie ohnmächtig werden, aber vorausgesetzt, dass sie lokalisiert sind, reichen Schmerzmittel und viel Wasser aus. Es ist wichtig, dass Sie wissen, welche Lebensmittel bei Nierensteinen gut sind und welche Sie vermeiden sollten. Bananen sind gesund und wenn man bedenkt, dass sie zwei wesentliche Komponenten beitragen, die die Bildung von Nierensteinen bekämpfen können, sollten Sie sie öfter essen. Je mehr Sie sich gesünder ernähren, desto geringer ist das Risiko von Nierensteinen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.