Hitzeerschöpfung: Definition, Ursachen, Risikogruppe, Symptome, Diagnose, Behandlung, Vorbeugung

Hitzeerschöpfung – Dies ist eine häufige Erkrankung, die durch übermäßige Exposition gegenüber erhitzter Atmosphäre verursacht wird, was zu einer Überhitzung des Körpers führt. Dieser Zustand kann bei Sportlern auftreten, die bei hohen Temperaturen und hoher relativer Luftfeuchtigkeit spielen. Hitzeerschöpfung verursacht einen beschleunigten Puls und starkes Schwitzen aufgrund von Überhitzung des Körpers.

 

Hitzeerschöpfung ist, wie bereits erwähnt, ein medizinischer Zustand, der durch Überhitzung des Körpers verursacht wird, normalerweise während der Sommersaison, was zu übermäßigem Schwitzen und beschleunigter Pulsfrequenz führt. Einige der Ursachen für Hitzeerschöpfung sind übermäßige Exposition gegenüber erhöhten Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit sowie die Durchführung strenger körperlicher Aktivitäten. Wenn die Hitzeerschöpfung nicht angemessen behandelt wird, kann sie zu einem Hitzschlag führen, der eine potenziell schwerwiegende Erkrankung darstellt.

Ursachen der Hitzeerschöpfung

Die Kerntemperatur des Körpers ist eine Kombination aus der inneren Körperwärme und den äußeren atmosphärischen Temperaturen. Um die Körpertemperatur auf einem konstanten Niveau zu halten, muss der Körper ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Wärmeverlust und -gewinn aufgrund äußerer Ursachen aufrechterhalten.

Bei heißem und feuchtem Wetter gibt der Körper die überschüssige Wärme durch Schwitzen ab und die Verdunstung des Schweißes hilft bei der Temperaturregulierung; jedoch wird die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu kühlen, während intensiver Aktivität in heißen und feuchten Bedingungen geringer, was zu Hitzeerschöpfung führt.

  • Austrocknung
  • Alkoholmissbrauch
  • Tragen von Kleidung, die eine angemessene Schweißverdunstung behindert.

Risikofaktoren für Hitzeerschöpfung

Jeder kann Hitzeerschöpfung entwickeln, aber bestimmte Faktoren erhöhen Ihre Hitzeempfindlichkeit. Sie beinhalten:

  • Säuglinge und ältere Menschen haben ein erhöhtes Risiko für Hitzeerschöpfung, da die Fähigkeit ihres Körpers, die Temperatur zu regulieren, nicht optimal ist.
  • Bestimmte Medikamente wie Antihypertensiva, Betablocker oder Antihistaminika beeinträchtigen die Fähigkeit des Körpers, die Temperatur zu regulieren. Freizeitdrogen beeinflussen auch die Fähigkeit des Körpers, die Temperatur zu regulieren.
  • Fettleibigkeit erhöht auch das Risiko einer Hitzeerschöpfung.
  • Eine unangemessene Akklimatisierung an heißes und feuchtes Wetter kann das Risiko einer Hitzeerschöpfung ebenfalls erhöhen.

Anzeichen und Symptome einer Hitzeerschöpfung

  • Starkes Schwitzen
  • Ohnmacht
  • Benommenheit
  • Extreme Müdigkeit
  • Beschleunigte Pulsfrequenz
  • Orthostatische Hypotonie
  • Muskelkrämpfe
  • Brechreiz
  • Kopfschmerzen

Diagnose der Hitzeerschöpfung

Um eine Hitzeerschöpfung zu diagnostizieren, wird der behandelnde Arzt eine detaillierte Anamnese erheben und Fragen stellen wie:

  • Wie heiß und feucht das Wetter zum Zeitpunkt des Auftretens der Symptome war.
  • Wie lange bestehen die Symptome
  • Ob die Luftzirkulation angemessen war
  • Ob die Person an das Wetter akklimatisiert ist

Eine körperliche Untersuchung zeigt eine erhöhte Pulsfrequenz und einen niedrigen Blutdruck . Bei Hitzeerschöpfung kann auch eine orthostatische Hypotonie vorliegen.

Behandlung von Hitzeerschöpfung

Die Mehrheit der Fälle von Hitzeerschöpfung kann kontrolliert werden, indem die unten genannten Schritte befolgt werden:

  • Ruhe an einem kühlen Ort: Dies hilft dem Körper, die Temperatur besser zu regulieren. Man sollte darauf achten, dass die Beine über die Höhe des Herzens angehoben werden.
  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit: Das Trinken von Flüssigkeiten, die reich an Elektrolyten sind, erhöht die Hydratation des Körpers und ermöglicht dem Körper, die Temperatur besser zu regulieren.
  • Versuchen Sie, eine kühle Dusche zu nehmen, um den Körper abzukühlen.
  • Tragen Sie lockere Kleidung, damit der Schweiß ausreichend verdunsten kann.

Kommt es durch diese Maßnahmen zu keiner Besserung der Symptome, sollte der Betroffene frühestens einen Arzt aufsuchen.

Einige der Möglichkeiten, Hitzeerschöpfung zu verhindern, sind:

  • Man sollte lockere Kleidung tragen, besonders wenn man draußen in der Hitze ist. Helle Kleidung ist am besten, da sie die Wärme reflektiert, anstatt sie zu absorbieren, und das Schwitzen erleichtert.
  • Man sollte geeignete Sonnenschutzmittel auftragen, um den exponierten Körper vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.
  • Man sollte an einem kühleren Ort bleiben und es vermeiden, in die Sonne zu gehen, besonders am Nachmittag, wenn die Temperatur am heißesten ist. Versuchen Sie, Zeit an einem klimatisierten Ort zu verbringen.
  • Man sollte viel Flüssigkeit trinken, besonders reich an Elektrolyten, wenn man sich in der Sonne aufhält, um den Körper gut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Alkohol muss vermieden werden.
  • Man sollte versuchen, sich keiner übermäßigen Hitze auszusetzen, wenn man Antihypertensiva, Betablocker oder Antihistaminika einnimmt.
  • Bevor man sich in die Sonne wagt oder in der Hitze anstrengende Aktivitäten ausführt, sollte man sicherstellen, dass sich der Körper an die Wetterbedingungen dieses Ortes akklimatisiert hat.
  • Falls eine Person anstrengende Aktivitäten in der Hitze nicht vermeiden kann, sollte diese Person sicherstellen, dass sie häufig Pausen einlegt, um eine Hitzeerschöpfung zu vermeiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *