Hypokaliämie: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung, Prognose, Komplikationen, Prävention

Hypokaliämie – Kalium ist ein äußerst wichtiger Mineralstoff in unserem Körper, der für das reibungslose Funktionieren der Körperzellen unerlässlich ist. Überschüssiges Kalium wird von den Nieren aus dem Körper ausgeschieden , aber es gibt bestimmte pathologische Zustände, bei denen es zu einem Mangel an Kalium im Körper kommt. Dieser pathologische Zustand wird als Hypokaliämie bezeichnet.

In diesem Artikel lesen wir über:

  • Was ist Hypokaliämie?
  • Ursachen von Hypokaliämie
  • Symptome einer Hypokaliämie
  • Diagnose einer Hypokaliämie
  • Behandlung von Hypokaliämie
  • Hypokaliämie Prognose und Komplikationen
  • Prävention von Hypokaliämie

Hypokaliämie ist eine medizinische Störung, bei der der Kaliumspiegel im Blut niedriger wird als für den Körper normal. Kalium wird von den Körperzellen für ein angemessenes Funktionieren benötigt. Kalium gelangt über die Nahrung in den Körper. Eine der Funktionen der Nieren besteht darin, überschüssiges Kalium über den Urin auszuscheiden, um ein angemessenes Kaliumgleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten.

Wie wird Hypokaliämie verursacht?

Einige der Ursachen für Hypokaliämie sind:

  • Übermäßiger Einsatz von Antibiotika
  • Durchfall
  • Übermäßiger Gebrauch von Abführmitteln
  • Chronisches Nierenleiden
  • Verwendung von Diuretika
  • Bulimie
  • Hypomagnesiämie
  • Starkes Schwitzen

Symptome einer Hypokaliämie

Wenn der Kaliumspiegel leicht abfällt, führt dies möglicherweise nicht zu signifikanten Symptomen, aber wenn Symptome auftreten, umfassen sie Folgendes:

  • Rhythmusstörungen, insbesondere bei Menschen mit Herzproblemen
  • Verstopfung
  • Herzklopfen
  • Übermäßige Müdigkeit
  • Muskelschäden
  • Muskelkrämpfe
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln
Weiterlesen  Ist die Mischkollagenose eine Behinderung?

Im Falle eines signifikanten Abfalls des Kaliumspiegels kann dies dazu führen, dass das Herz stoppt.

Wie wird eine Hypokaliämie diagnostiziert?

Um eine Hypokaliämie zu diagnostizieren, wird der behandelnde Arzt Blutuntersuchungen anordnen, um den Kaliumspiegel im Körper zu untersuchen. Es können auch andere Tests angeordnet werden, um die folgenden Ebenen zu untersuchen:

  • Glucose
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Natrium
  • Phosphor
  • Schilddrüse

Was sind die Behandlungen für Hypokaliämie?

Wenn der Kaliumspiegel nur leicht erniedrigt ist, werden Kaliumpräparate verschrieben, aber wenn die Spiegel stark erniedrigt sind, kann eine intravenöse Kaliumergänzung verabreicht werden.

Neben Medikamenten ist auch eine kaliumreiche Ernährung für die Behandlung von Hypokaliämie unerlässlich. Einige der kaliumreichen Lebensmittel sind:

  • Ofenkartoffel
  • Banane
  • Möhren
  • Milch
  • Orange
  • Erdnussbutter
  • Bohnen
  • Lachs
  • Spinat
  • Tomaten

Was ist die Prognose und Komplikationen einer Hypokaliämie?

Die Einnahme von Kaliumpräparaten behandelt normalerweise Hypokaliämie, aber schwere Formen von Hypokaliämie können möglicherweise schwerwiegende Herzprobleme verursachen , die manchmal tödlich sein können.

Eine weitere Komplikation im Zusammenhang mit Hypokaliämie ist Lähmung, die ebenfalls potenziell lebensbedrohlich sein kann. Dieser Zustand entsteht normalerweise aufgrund eines übermäßigen Schilddrüsenhormons im Blut. Dieser Zustand wird als thyreotoxische periodische Paralyse bezeichnet.

Was sind die Möglichkeiten, um Hypokaliämie zu verhindern?

Um einer Hypokaliämie vorzubeugen, ist, wie oben erwähnt, eine kaliumreiche Ernährung unerlässlich.

Leave a Reply

Your email address will not be published.