Gesundheit und Wellness

Hypoxie: Ursachen, Symptome, Behandlung, Komplikationen

Hypoxie ist eine schwerwiegende Erkrankung, die, wenn sie nicht rechtzeitig berücksichtigt wird, zum Tod oder zu anderen schweren und dauerhaften gesundheitlichen Folgen führen kann.

Was ist Hypoxie?

Hypoxie ist ein Zustand, in dem der Körper nicht genügend Sauerstoffversorgung hat. Wenn der Sauerstoffgehalt im Blut niedrig ist, spricht man von Hypoxie, und ein niedriger Sauerstoffgehalt im Blut bedeutet, dass das Blut nicht in der Lage wäre, genügend Sauerstoff zu den Organen und Geweben des Körpers zu transportieren. Dieser Zustand wird auch als Hypoxämie bezeichnet. Oft bezieht sich der Begriff Hypoxie auf beide Zustände – niedriger Sauerstoffgehalt im Blut und im Körpergewebe.

Wenn das Gehirn ,  die Leber und die übrigen Körperorgane nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, kommt es zu einer sofortigen Schädigung dieser Organe. Die Auswirkungen oder Komplikationen können langanhaltend, dauerhaft und sogar tödlich sein.

Ursachen von Hypoxie

Es kann eine Reihe von Ursachen für Hypoxie geben. Die häufigsten Ursachen sind –

  • Umgebungsbedingungen, die zu Hypoxie führen: Wenn eine niedrige Sauerstoffkonzentration in der Luft vorhanden ist, kann Hypoxie die Folge sein. Der verringerte Sauerstoffgehalt in höheren Lagen verursacht oft Hypoxie bei Bergsteigern oder Menschen, die in höheren Lagen leben. Sogar diejenigen, die ertrinken, können aufgrund des Mangels an atembarem Sauerstoff im Wasser unter Hypoxie leiden.
  • Luftvergiftung: Es gibt Maschinen und Motoren, die Kohlenmonoxid freisetzen, und wenn das Kohlenmonoxid in einem geschlossenen Raum eingeschlossen ist, können Menschen, die das Gas einatmen, eine Kohlenmonoxidvergiftung erleiden, die zu Hypoxie führt. In diesem Fall muss auch erwähnt werden, dass auch eine andere Vergiftung, die sogenannte Cyanidvergiftung, eine Hypoxie verursachen kann.
  • Geburtsfehler und andere Ursachen für Hypoxie: Dies ist wahrscheinlich die häufigste Ursache für Hypoxie bei Säuglingen und Kindern. Frühgeborene haben oft noch keine vollständig entwickelte Lunge. Daher ist die Atmung für sie beeinträchtigt, was innerhalb kurzer Zeit nach der Geburt zum Tod führt.

Zu den anderen Ursachen für Hypoxie bei Säuglingen, die durch Sauerstoffmangel vor und nach der Geburt verursacht werden, gehören:

  • Plazentalösung
  • Mütterliche Anämie
  • Mütterliches Rauchen
  • Asyphyxie bei der Geburt
  • Traumatische Hirnschäden
  • Unzureichende fetale Überwachung.

Im Falle einer Hypoxie bei einem Säugling kann der Arzt die genaue Ursache feststellen. Auch wenn das Kind nicht unmittelbar nach der Geburt weint, blähen sich die Lungen nicht auf und auch dies kann zu Hypoxie führen.

  • Lungenerkrankungen : Bestimmte Lungenerkrankungen wie Bronchitis , chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Lungenentzündung , Emphysem ,  Lungenödem usw. können die Sauerstoffversorgung des Körpergewebes stören und zu Hypoxie führen. Es muss beachtet werden, dass diejenigen, die  Asthmaprobleme haben, anfälliger für Hypoxie sind.
  • Ischämie und andere Herzprobleme: Eine der bekanntesten Ursachen für Hypoxie ist Ischämie. In diesem Zustand ist der Blutfluss zu den Körpergeweben unzureichend. Traumata und Herzinfarkte verursachen Ischämie und reduzieren den Blutfluss. Daher wird auch die Sauerstoffzufuhr verringert. Auch wenn andere Herzprobleme wie eine Verstopfung der Arterien vorliegen, kann dies zu Hypoxie führen.
  • Anämie und Hypoxie: Diejenigen, die anämisch sind, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, an Hypoxie zu leiden. Dies liegt daran, dass die roten Blutkörperchen, die das sauerstoffreiche Blut zu den verschiedenen Zellen und Geweben des Körpers transportieren, im Falle einer Anämie unzureichend sind. Dadurch wird auch die Sauerstoffversorgung reduziert, was zu einer Hypoxie führt.

Was sind die Komplikationen der Hypoxie?

Hypoxie ist ein ernstes Problem, das, wenn es nicht sofort behandelt wird, zu schweren und dauerhaften Schäden oder sogar zum Tod führen kann.

  • Hirnschäden und Lähmungen aufgrund von Hypoxie: Die primäre Komplikation der Hypoxie ist eine dauerhafte Hirnschädigung und Lähmung. Dies ist sehr deutlich in postnatalen Fällen, in denen das Kind innerhalb von 48 Stunden nach der Geburt bei vollständiger Hypoxie einen dauerhaften Hirnschaden und eine Lähmung erleidet. Etwa 1/3 aller Todesfälle bei Neugeborenen werden laut den Berichten des US National Institute of Health auf Hypoxie zurückgeführt.
  • Hirntod und vegetativer Zustand: Dies bedeutet, dass es Atmung, Augenöffnung und Blutdruck usw. gibt, grundlegende Lebensfunktionen; aber die Person reagiert nicht auf die Umgebung oder ist nicht wachsam. Innerhalb eines Jahres oder so wird die Person sterben. Während dieser Zeit sind Unterernährung und Dekubitus häufige und offensichtliche Folgen.
  • Hypoxie, die zu Zerebralparese führt: Wenn das Gehirn nicht genug Sauerstoff erhält, führt dies zu Komplikationen wie Hirngewebeschäden, die zu Zerebralparese führen. Innerhalb von fünf Minuten, nachdem die Sauerstoffversorgung des Gehirns unterbrochen wurde, beginnen die Gehirnzellen schnell abzusterben, was zu Zerebralparese führt.
  • Nekrose oder Gewebetod als Komplikation der Hypoxie: Hypoxie kann zum Tod von Körpergewebe oder Nekrose führen.

Wie erkennt man, ob man Hypoxie hat oder was sind die Symptome einer Hypoxie?

Sauerstoff ist eines der wichtigsten Elemente im Körper und daher hat ein niedriger Sauerstoffgehalt im Blut und im Körpergewebe erhebliche negative Auswirkungen auf den Körper. Sobald eine Person beginnt, Hypoxie zu haben, werden die Symptome sofort gezeigt. Die Anzeichen und Symptome einer Hypoxie, die helfen, den Zustand bald zu erkennen, sind Erstickungsgefühle, Kurzatmigkeit im Ruhezustand, schwere Kurzatmigkeit nach körperlicher Aktivität, verminderte körperliche Aktivität, verminderte Verträglichkeit, Schwitzen, schneller Herzschlag, häufiges Husten, Erwachen außer Atem, bläuliche Verfärbung der Haut, Keuchen , Veränderung der Körperfarbe, von blau bis kirschrot, Müdigkeit und Erschöpfung, Benommenheit, Herzklopfen, Kopfschmerzen, unkoordinierte Bewegungen, Verwirrtheit, Erbrechen und Übelkeit, keine Pupillenerweiterung, Bewusstlosigkeit, Krämpfe oder Krampfanfälle, Koma , anfänglich erhöhter Blutdruck, der später zu niedrigem Blutdruck führt.

All diese Symptome können allmählich zum Tod führen, wenn sie nicht frühzeitig behandelt werden. Daher ist es sehr wichtig, die Symptome zu bemerken und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Diagnose von Hypoxie

Die Symptome helfen dem Arzt, den Zustand zu diagnostizieren und die Ursache der Hypoxie zu identifizieren. Falls sich eine Person, insbesondere ein Kind, länger als 5 Minuten in einem Hypoxiezustand befindet, wird der Arzt die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um eine Verschlechterung des Zustands zu verhindern. Dies kann ohne Krankenhauseinweisung oder medizinische Versorgung erfolgen, falls es sich um ein weniger schwerwiegendes Problem handelt, das beispielsweise durch Umweltbedingungen verursacht wird. Andernfalls ist bei schweren Komplikationen eine stationäre Aufnahme erforderlich.

Behandlungen von Hypoxie

Die sofortige Behandlung von Hypoxie ist sehr wichtig; andernfalls kann es zu fatalen Folgen kommen. Es gibt eine Reihe von Behandlungsmethoden, die zur Behandlung von Hypoxie angewendet werden. Diese schließen ein –

  • Sauerstofftherapie bei Hypoxie: Die Versorgung der Lunge mit Sauerstoff ist die unmittelbare Behandlungsmethode, die im Falle einer Hypoxie befolgt werden muss. Dazu wird ein mechanisches Gerät verwendet, um vorgeschriebenen Sauerstoff zuzuführen. Dies erhöht sofort den Sauerstoffgehalt im Blut, lindert Atemnot und unterstützt die Funktionsfähigkeit der Lunge und anderer Körperorgane. Sauerstoffflaschen dienen der Sauerstoffversorgung durch Gesichtsmasken oder Nasen- oder Mundschläuche, die direkt in die Luftröhre eingeführt werden. Manchmal wird flüssiger Sauerstoff verwendet, da er weniger Platz für die Lagerung benötigt. Das Hauptproblem bei flüssigem Sauerstoff besteht jedoch darin, dass der flüssige Sauerstoff, sobald er den Behälter verlässt, verdampft.
  • Medikamente zur Behandlung von Hypoxie: Medikamente spielen bei der Behandlung von Hypoxie eine ebenso wichtige Rolle wie die Sauerstofftherapie. Wenn die Ursache der Hypoxie Asthma oder andere derartige Gesundheitsprobleme sind, müssen sie sofort behandelt werden. Neben der medikamentösen Behandlung der ursächlichen Faktoren ist es ebenso wichtig, dass Sie die Symptome behandeln.
    • Zur Behandlung des Blutdrucks müssen Medikamente eingenommen werden
    • Zur Kontrolle von  Brustschmerzen und Herzinsuffizienz müssen Herzmedikamente eingenommen werden
    • Medikamente gegen Allergie
    • Arzneimittel zur Kontrolle von  GERD oder saurem Reflux

Hypoxie verhindern

Wenn die Ursache der Hypoxie ein Geburtsfehler oder eine andere Krankheit ist, kann sie nicht verhindert werden. Es kann jedoch auf die externen Faktoren geachtet werden, um eine Hypoxie zu verhindern. Dazu gehören –

  • Rauchen oder Passivrauchen
  • Vermeiden Sie Staub in der Luft
  • Chemische Gase in der Luft
  • Vermeidung größerer Höhen
  • Sauerstoffversorgung haben.

Die rechtzeitige Erkennung von Hypoxiesymptomen ist sehr wichtig. Der Arzt wird helfen, die beste Behandlung anzubieten. Es ist immer eine gute Idee, die Faktoren zu vermeiden, die zu Hypoxie beitragen. Wenn Sie frühere Episoden dieser Erkrankung hatten, ergreifen Sie geeignete Maßnahmen und kümmern Sie sich um die Faktoren, die zu der Erkrankung geführt haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *