In welchem ​​Alter beginnen die Symptome der Multiplen Sklerose?

In welchem ​​Alter beginnen die Symptome der Multiplen Sklerose?

Multiple Sklerose ist eine äußerst beeinträchtigende Erkrankung, die in jeder Altersgruppe auftreten kann. Am häufigsten sind jedoch Menschen im dritten Lebensjahrzehnt betroffen. In der klinischen Praxis zeigt sich, dass es sehr selten vorkommt, dass ein Teenager oder ein junger Erwachsener an Multipler Sklerose erkrankt ist. Die meisten Fälle werden in der Altersgruppe über 20 Jahren gemeldet. (1)

Der Altersfaktor ist eine wichtige Überlegung beim Umgang mit der Krankheit. Viele Krankheiten sind altersspezifisch und daher liefern eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung wirksame Ergebnisse.

Es gibt einen Begriff namens pädiatrische Multiple Sklerose, von der Kinder betroffen sind. Es ist ziemlich schwierig, Multiple Sklerose im Säuglingsalter zu diagnostizieren. Um ein Kind mit dieser Krankheit zu etikettieren, sollten mehrere Untersuchungen durchgeführt werden, da es für Eltern ziemlich belastend und schwierig ist, diese Tatsache zu akzeptieren. Daher sollte eine korrekte Diagnose gestellt werden, bevor die Eltern des Kindes informiert werden. Bei der Diagnose Multiple Sklerose sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden. Bei pädiatrischer Multipler Sklerose spielt die Beratung eine sehr wichtige Rolle.

Wozu sollten Eltern beraten werden?

Dies mag sehr irrelevant erscheinen, aber in der klinischen Praxis gibt es nichts Wichtigeres als dies. Ein Kinderarzt sollte geduldig genug sein, um den Eltern jedes Detail zu erklären und ihre Fragen zu beantworten. Natürlich ist es nicht einfach für sie, aber eine gute Beratung kann sehr helfen.

Counsel alle Informationen über die Krankheit. Machen Sie ihnen bewusst, dass diese Krankheit eine lebenslange Behandlung erfordert und es bis heute keine dauerhafte Heilung für diese Krankheit gibt.

Abgesehen von dieser Medikation sollten dem Patienten Einzelheiten mitgeteilt werden. Der Patient sollte darauf bestehen, die Behandlung ohne Unterbrechung zu beginnen und fortzusetzen. Machen Sie sie darauf aufmerksam, dass sich der Zustand des Kindes in dem Moment verschlechtern kann, in dem diese Medikamente abgesetzt werden. Es ist also notwendig, sich an die vorgeschriebene Behandlung zu halten.

Weiterlesen  Hausmittel für Chlamydien bei Männern

Abgesehen davon muss der Arzt bei der Verschreibung der Behandlung einige Fakten berücksichtigen, darunter die wirtschaftliche Situation des Patienten. Dies hilft bei der Planung der weiteren Behandlung. Es sollten wirksame und billige Medikamente verschrieben werden, denn es gibt Zeiten, in denen ein Patient die Einnahme von Medikamenten abbricht, weil ihm die Mittel fehlen. Diese Tatsache sollte in jedem Fall beachtet werden, wenn eine lebenslange Behandlung erforderlich ist. Erschwinglichkeit ist ein großes Thema, das normalerweise vom Gesundheitsdienstleister vernachlässigt wird. Verschreiben Sie billige und wirksame Medikamente.

Nun ist die wichtigste Sache, für die Eltern beraten werden sollten, die Verwendung von Kortikosteroiden. Eltern sollten darauf aufmerksam gemacht werden, dass es zu Wachstumshemmungen kommen kann, da dies eine der Hauptnebenwirkungen von Kortikosteroiden bei Kindern ist. In vielen Fällen kann das Kind Diabetes entwickeln, der allgemein als juveniler Diabetes bekannt ist, da Steroide eine Insulinresistenz verursachen. Sie sollten daher zur jährlichen Bestimmung des Blutzucker- und Kalziumspiegels beraten werden.

Nur wenige Eltern machen sich Sorgen über Wachstumsverzögerungen und bei solchen Patienten sollte eine Wachstumshormon-Supplementierung in Erwägung gezogen werden. Obwohl dies eine teure Therapie ist, können sie sich nicht alle leisten. Daher sollte unter Berücksichtigung der Erschwinglichkeit des Patienten Wachstumshormon verschrieben werden. Der Arzt sollte die Sorge der Eltern verstehen und entsprechend anleiten.

Da es nur sehr wenige Fälle von pädiatrischer Multipler Sklerose gibt, wird auf diesem Gebiet dennoch viel geforscht, da ein Kind, das diese Krankheit bekommt, sowohl ein Problem für die Eltern als auch für die Gesellschaft darstellt.

Multiple Sklerose ist eine Erkrankung eines Erwachsenen. Da es keine dauerhafte Behandlung gibt, kann eine Person mit dieser Krankheit in der fünften Dekade sterben oder es besteht die Möglichkeit, dass sie oder er überlebt und später in seinem Leben stirbt.

Weiterlesen  Massagetherapie bei Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenvorfall: Tiefengewebsmassage

Patienten mit Multipler Sklerose werden in späteren Lebensphasen meist von ihrer Familie abhängig. Sie werden in späteren Stadien sogar immungeschwächt aufgrund des längeren Konsums von Steroiden.

Die Krankheit kann also im Erwachsenenalter oder im Kindesalter beginnen, aber unabhängig von der Ursache der Krankheit besteht die Hauptbehandlung nur aus Prednisolon. Patienten mit Multipler Sklerose wird körperliche Aktivität empfohlen, um das Rückfallrisiko zu verringern. Bewegungs- und Lebensstilmodifikation spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Multipler Sklerose.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *