Gesundheits

Ist Ananas gut gegen Diabetes?

Diabetes ist ein häufiges Problem, bei dem der Patient unter einem hohen Blutzuckerspiegel leidet. Es gibt verschiedene Arten von Diabetes – Typ-1-Diabetes, Typ-2-Diabetes und eine Erkrankung namens Gestationsdiabetes, die bei manchen Frauen während der Schwangerschaft auftritt. Wenn Sie an Diabetes leiden, produziert Ihr Körper entweder nicht die erforderliche Menge an Insulin oder die Körperzellen reagieren nicht auf das vom Körper ausgeschüttete Insulin (können das Insulin nicht verwenden), oder manchmal sind beide Probleme vorhanden.

Es handelt sich um eine langfristige Krankheit, die viel mit der Nahrung zu tun hat, die Sie zu sich nehmen. Denn der Zuckerspiegel im Blut hängt direkt von der Zuckermenge (in Form von Glukose) ab, die dem Körper über die Nahrung zugeführt wird. Daher muss eine Diabetes-Diät sorgfältig und mit Bedacht festgelegt werden. Ananas ist eine dieser Früchte, bei der es viele Kontroversen darüber gibt, ob sie für Diabetiker sicher ist oder nicht.

Ist Ananas gut gegen Diabetes?

Eine Diabetes-Diät bedeutet einfach, gesunde Lebensmittel (wenig Transfette, weniger Kohlenhydrate) in moderaten Mengen zu sich zu nehmen, ohne die üblichen oder regelmäßigen Mahlzeiten auszulassen. Es muss reich an natürlich vorkommenden Nährstoffen sein und wenig Kalorien und Fett enthalten, damit der Ernährungsplan gesund ist. Die Schlüsselelemente dabei sind Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.

Früchte spielen eine der wichtigsten Rollen bei der Planung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung eines Diabetespatienten. Sie sind eine ausgezeichnete Quelle verschiedener Vitamine und Mineralstoffe, die dabei helfen, den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten. Ein in vielen Früchten enthaltener Mineralstoff ist Kalium, das zur Senkung des Blutdrucks beiträgt.

Eine gewöhnliche Fruchtananas wird aufgrund ihres hohen Kohlenhydratgehalts, der die Frucht süß macht, oft als ungesunde Frucht in der Diabetes-Diät angesehen. Da der Körper die Kohlenhydrate in Zucker aufspaltet, steigt der Blutzuckerspiegel schnell an, was für Diabetiker ein Risiko darstellt. Allerdings sollte Ananas allein aufgrund ihres hohen Kohlenhydratgehalts nicht komplett aus der Diabetes-Diät gestrichen werden. Vielmehr würde das Weglassen anderer Kohlenhydratquellen, wenn Ananas in die Diabetes-Diät einbezogen wird, bessere gesundheitliche Vorteile für den Patienten mit sich bringen.

  • Vitamin C:Ananas ist eine reichhaltige Quelle für Vitamin C. Vitamin C schützt das Herz und verringert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfällen. Daher ist es eine kluge Entscheidung, Vitamin C-reiche Früchte in die Diabetes-Diät aufzunehmen, da bei Diabetespatienten immer das Risiko besteht, Herzerkrankungen zu entwickeln.
  • Ballaststoffgehalt in Ananas ist gut gegen Diabetes:Der Ballaststoffgehalt einer Ananas hingegen hilft, den Blutzuckerspiegel und den Cholesterinspiegel zu senken und den Darm zu regulieren.

    Während Ananas reich an Vitamin C und Ballaststoffen sowie Mangan ist, enthält sie weder gesättigte Fettsäuren noch Cholesterin. Daher ist die Aufnahme kleiner Portionen frischer Ananas (kein schwerer oder leichter Ananassaft oder Ananassirup aus dem Laden) gut gegen Diabetes.

  • Bromelain in Ananas ist gut gegen Diabetes:Ein weiterer wichtiger Nährstoff, eher ein Enzym, das sowohl im Ananassaft als auch im Ananasstiel reichlich vorkommt, ist Bromelain. Diese Verbindung hat medizinische Eigenschaften, die sowohl Entzündungen als auch Schwellungen reduzieren können. Dies ist also ein zusätzlicher Vorteil, den Verbraucher nutzen können, wenn sie Ananas zu ihrer normalen Ernährung hinzufügen.

 

Wie viel Ananas sollte bei Diabetes gut sein?

Die Menge bzw. Portion der verzehrten Ananas ist für Diabetiker sehr wichtig und muss überprüft werden. Die Idee besteht darin, andere Kohlenhydratzufuhren wegzulassen oder zu kontrollieren und sie durch eine kleine Portion Ananas entweder als Nachtisch oder als Snack zu ersetzen. Eine 3/4 Tasse frische Ananas oder eine halbe Tasse Ananas aus der Dose enthält 15 Gramm Kohlenhydrate. Dies ist die empfohlene Menge an Kohlenhydraten aus einer einzigen Fruchtportion für einen Diabetespatienten. Dies trägt dazu bei, den Blutzuckerspiegel so zu halten, wie er ist, ohne ihn weiter zu erhöhen.

Nährstoffaufschlüsselung von Ananas:

1 Tasse frische Ananas enthält:

  • 22 Gramm Gesamtkohlenhydrate (2,3 Gramm Ballaststoffe und 16 Gramm Zucker)
  • 82 Kalorien
  • 1 Gramm Protein
  • 2 mg Natrium
  • 0 Gramm Cholesterin
  • 0 Gramm Fett

Zu den Nährstoffen, die aus einer Tasse frischer Ananas gewonnen werden können, gehören hingegen:

  • 131 % Vitamin C
  • 2 % Kalzium
  • 2 % Vitamin A
  • 2 % Eisen.

Es ist darauf zu achten, dass Sie die richtige Obstsorte, insbesondere Ananas, essen und diese in kleinen, angemessenen Portionen essen. Allerdings muss hier auch erwähnt werden, dass es bestimmte Früchte gibt, die besser gegen Diabetes wirken oder den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen lassen wie die anderen Früchte. Es wird immer empfohlen, diese Früchte den anderen vorzuziehen.

Abschluss

Der Verzehr von Ananas bei Diabetes ist eine gute Wahl, solange er in Maßen eingenommen wird. Sie sollten den Verzehr von Ananas mit anderen Lebensmitteln in Einklang bringen. Wenn Ananas zum ersten Mal seit der Diagnose in die Ernährung aufgenommen wird, ist eine Überwachung des Blutzuckerspiegels unerlässlich.

Wenn Ananas zu einem zu hohen oder zu niedrigen Blutzuckerspiegel führt, kann ein Arzt dabei helfen, festzustellen, ob Ananas für den Patienten geeignet ist oder nicht. Ein gesunder Ernährungsplan kann Ihnen dabei helfen, Ihren Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten. Es kann auch die durch Diabetes verursachten Komplikationen verhindern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *