Gesundheits

Ist die Kawasaki-Krankheit eine Behinderung?

Kawasaki ist eine Krankheit, die eine Infektion der Wände der Arterien im gesamten Körper verursacht. Diese entzündliche Erkrankung kommt bei Kindern sehr häufig vor. Die Koronararterie ist diejenige, die aufgrund dieser Krankheit hauptsächlich betroffen ist. der Blutfluss zum Herzen ist beeinträchtigt. Ärzte bezeichnen dieses Gesundheitsproblem auch als mukokutanes Lymphknotensyndrom, da es auch die Haut, die Lymphknoten und auch die Membran im Rachen, Mund und der Nase betrifft. Die gute Nachricht ist, dass Kawasaki im Gegensatz zu verschiedenen anderen Krankheiten eine heilbare Krankheit ist und dass die meisten Kinder von diesem Problem ohne schwere Körperschäden genesen können.

 

Ist die Kawasaki-Krankheit eine Behinderung?

Kawasaki ist eine der Hauptursachen für erworbene Herzprobleme bei Kindern, es wurde jedoch beobachtet, dass nach einer ordnungsgemäßen Behandlung nur wenige Kinder schwere körperliche Schäden erleiden. Zu den Komplikationen im Zusammenhang mit dem Herzen gehören:

  • Problem mit der Herzklappe
  • Infektionen der Herzmuskulatur
  • Infektion der Blutgefäße, insbesondere der Herzkranzgefäße.

Jede der oben genannten Komplikationen kann schwere Herzschäden verursachen. Eine Infektion der Herzkranzgefäße kann zu einer Vorwölbung der Arterien führen; Dies kann zu schweren Blutgerinnseln oder Arterienverstopfungen führen. Dies kann zu einer teilweisen oder dauerhaften Behinderung des Patienten führen. Dies kann auch eine Hauptursache für einen Herzinfarkt oder tödliche innere Blutungen sein. Bei einigen Kindern kann dieses Problem auch nach richtiger Behandlung tödlich sein. Es wird empfohlen, einen Anwalt für Behindertenrecht zu beauftragen, wenn Sie planen, Leistungen bei Behinderung aufgrund der Kawasaki-Krankheit zu beantragen. (1)

Symptome der Kawasaki-Krankheit

Die Symptome dieses Gesundheitsproblems zeigen sich in drei verschiedenen Phasen:

Erste Phase

  • Am Körper, einschließlich der Genitalien, treten Hautausschläge auf
  • Geschwollene Lymphknoten vor allem im Nacken und auch an anderen Körperstellen
  • Hohes Fieber, das mindestens drei Tage oder länger anhält
  • Geschwollene und rissige Lippen und tiefrote Zunge
  • Konjunktivitis (Rote Augen)
  • Ständige Irritation

Zweite Phase

  • Durchfall
  • Gelenkschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Hautpeeling

Dritte Phase

In der dritten Phase beginnen die Symptome der Kawasaki-Krankheit nachzulassen, sofern es sich nicht um sehr komplizierte Erkrankungen handelt. Diese Phase beginnt mindestens acht Jahre bevor sich das Energieniveau des Einzelnen normalisiert.

Ursachen der Kawasaki-Krankheit

Die genaue Ursache der Kawasaki-Krankheit ist nicht bekannt, Experten gehen jedoch davon aus, dass es sich nicht um eine ansteckende Krankheit handelt, das heißt, dass sie nicht von einer Generation auf die nächste übertragen wird. Es gibt verschiedene Theorien von Experten, die dieses Problem mit Bakterien, Viren und auch Umweltfaktoren in Verbindung bringen. Für keine der Theorien gibt es jedoch gültige Beweise.

Diagnose der Kawasaki-Krankheit

Bis heute gibt es keinen genauen Test zur Diagnose der Kawasaki-Krankheit. Die Diagnose dieses Problems erfolgt durch Analyse anhand von Symptomen und Anzeichen.

  • Juvenile rheumatoide Arthritis
  • Toxisches Schocksyndrom
  • Fieber, Halsschmerzen und Ausschläge am Körper
  • Masern

Ärzte führen eine körperliche Untersuchung durch und verschreiben Tests, um dieses Problem zu diagnostizieren. Einige dieser Tests umfassen-

Bluttests – Dies ist einer der effektivsten Tests, um den Zustand der weißen Blutkörperchen zu ermitteln, die ordnungsgemäß erhöht sind und die Möglichkeit einer Anämie und Infektion ein Zeichen der Kawasaki-Krankheit sind.

Urintests – Dieser Test ist sehr effektiv, um das Problem weitgehend zu identifizieren.

Elektrokardiogramm – Dieser Test wird mit Hilfe von Elektroden durchgeführt, die am Körper des Patienten angebracht werden, um die elektrischen Impulse des Herzschlags zu messen. Die Kawasaki-Krankheit kann zu schweren Komplikationen im Zusammenhang mit dem Herzrhythmus führen.

BNP – Dieser Test wird durchgeführt, um eine Substanz namens Substanz zu testen, die als natriuretisches Peptid vom B-Typ bezeichnet wird. Diese Substanz wird freigesetzt, wenn das Herz unter Stress steht, und kann eine wichtige Quelle für die Diagnose der Kawasaki-Krankheit sein. Es gibt nur sehr wenige Beweise, die diese Theorie stützen, es wurden jedoch weitere Untersuchungen zu dieser Theorie durchgeführt.

Verweise:

Lesen Sie auch:

  • Natürliche Heilmittel gegen die Kawasaki-Krankheit
  • Kann die Kawasaki-Krankheit von selbst verschwinden?
  • Was ist die wahrscheinlichste Ursache der Kawasaki-Krankheit?
  • Kann man an der Kawasaki-Krankheit sterben?
  • Kawasaki-Krankheit: Ursachen, Symptome, Behandlung, Prognose
  • Wie ist mein Kind an der Kawasaki-Krankheit erkrankt?
a

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *