Ist die Kawasaki-Krankheit lebenslang?

Die Kawasaki-Krankheit ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung von Arterien, Venen, Kapillaren und Lymphknoten gekennzeichnet ist. Es betrifft Haut, Mund, Rachen und Lymphknoten. Es entwickelt sich hauptsächlich bei Kindern unter 5 Jahren. Es betrifft Jungen mehr als Mädchen. Es kann jedoch jeden in jedem Alter betreffen. Seine Ursachen sind nicht bekannt. Zu den Symptomen gehören Fieber, Hautausschlag, Schwellungen von Mund, Lippen, Rachen, Händen und Füßen und vieles mehr. Es ist keine schwere Krankheit und kann leicht behandelt werden. Wenn es unbehandelt bleibt, kann es zu ernsthaften Herzproblemen kommen. Es ist eine der Hauptursachen für Herzerkrankungen bei Kindern.

Inhaltsverzeichnis

Ist die Kawasaki-Krankheit lebenslang?

Kinder mit Kawasaki-Krankheit erholen sich in ihren akuten Fällen in 10-14 Tagen oder mehr vollständig. Es verursacht schwere Krankheiten. In den frühen Stadien kann es das Herz beeinträchtigen und zu Herzbeschwerden führen. In seltenen Fällen verursacht es, wenn es unbehandelt bleibt, langfristige Herzkomplikationen. Es kann das Herz schädigen und das Herz lebenslang beeinträchtigen. Es ist eine der Hauptursachen für Herzerkrankungen bei Kindern. (1)

Die Kawasaki-Krankheit kann entzündliche Veränderungen in den Blutgefäßen der Herzarterien verursachen. Diese entzündlichen Veränderungen werden als Vaskulitis bezeichnet. Es betrifft die Koronararterien. Es führt zu einer gestörten Blutversorgung der Herzmuskulatur. Es kann zur Entwicklung eines Aneurysmas (Vergrößerung der Blutgefäßwand) führen. Es verursacht auch ein anormales Muster von Herzschlägen (Arrhythmien). Es kann schon in jungen Jahren einen Herzinfarkt auslösen . In einigen Fällen kann das Kind an einem Herzinfarkt sterben. Es birgt auch das Risiko von Herzinfarkten im späteren Leben. Aus diesem Grund sollten Personen, die an Kawasaki-Krankheit in der Vorgeschichte gelitten haben, alle 1 bis 2 Jahre ein regelmäßiges Echokardiogramm erhalten, um Herzbeschwerden auszusortieren.

Weiterlesen  Was ist Sinustachykardie in der Schwangerschaft: Ursachen, Symptome, Behandlung, Vorbeugung

Es ist nicht bekannt, wie die Kawasaki-Krankheit verursacht wird. Diese Krankheit tritt meist als lokalisierte Ausbrüche im späten Winter oder frühen Frühjahr auf. Es wird angenommen, dass diese Krankheit aufgrund eines Infektionserregers wie eines Virus auftritt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Krankheit durch genetische und umweltbedingte Faktoren verursacht wird. Es wird auch vermutet, dass diese Krankheit durch Autoimmunreaktionen im Körper verursacht wird. In vielen Studien wurde auch festgestellt, dass Geschwister des betroffenen Kindes diese Krankheit entwickeln. Es betrifft Jungen mehr als Mädchen.

Symptome der Kawasaki-Krankheit

Die Symptome der Kawasaki-Krankheit treten am Ende der Wintersaison und zu Beginn der Frühjahrssaison auf. In einigen asiatischen Ländern kann es die Bevölkerung mitten in der Sommersaison betreffen.

Symptome im Frühstadium der Kawasaki-Krankheit

Das Frühstadium der Kawasaki-Krankheit kann in zwei Wochen enden. Zu seinen Symptomen gehören

  • Fieber, das fünf oder mehr Tage anhalten kann
  • Schwellung der Lippen
  • Das Auftreten von Hautausschlägen am Oberkörper und in der Leistengegend
  • Blutunterlaufene Augen
  • Erdbeerzunge
  • Schwellungen in Händen, Füßen und Lymphknoten

Symptome im Spätstadium der Kawasaki-Krankheit

Es kommt nach zwei Wochen und verursacht Hautablösungen, vorübergehende Arthritis, Erbrechen, Bauchschmerzen und vorübergehenden Hörverlust.

Die Kawasaki-Krankheit ist auch als Kawasaki-Syndrom oder mukokutanes Lymphknotensyndrom bekannt. Es ist eine Krankheit, die Kinder betrifft. Betroffen sind Kinder unter 5 Jahren. Sie wurde erstmals im Jahr 1967 von Tomisaku Kawasaki beschrieben. Diese Krankheit existierte schon lange, wurde aber von Kawasaki zum ersten Mal bemerkt. Es entwickelt sich normalerweise bei Kindern im Alter von unter 5 Jahren. Es kann jedoch Kinder und Jugendliche jeder Rasse oder ethnischen Herkunft betreffen. Es ist am häufigsten bei Kindern koreanischer und japanischer Abstammung.

Fazit

Die Kawasaki-Krankheit ist eine entzündliche Erkrankung der Arterien, Venen, Kapillaren und Lymphknoten. Es betrifft in der Regel Kinder unter 5 Jahren. Kinder erholen sich in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Behandlung von der Krankheit, ohne dass es zu ernsthaften Beschwerden kommt. Wenn es unbehandelt bleibt, beeinträchtigt es die Gesundheit des Herzens und kann schwere Herzerkrankungen verursachen. In solchen Fällen besteht ein lebenslanges Herzinfarktrisiko.

Weiterlesen  Übertragene Schulterschmerzen: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung

Leave a Reply

Your email address will not be published.