Ist es schmerzhaft, an Leberversagen zu sterben?

Die Leber ist das zweitgrößte Organ, das sich im rechten oberen Quadranten des Bauches befindet, unterhalb des Zwerchfells und der darüber liegenden Gallenblase, Teilen der Bauchspeicheldrüse und des Magens. Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das fast jedes andere Organ unterstützt. Die Leber hat über 500 Funktionen im Körper und die Hauptfunktionen umfassen die Verdauung durch die Produktion von Galle (hilft bei der Fettverdauung), den Stoffwechsel, die Entgiftung, die Zerstörung alter roter Blutkörperchen, die Proteinsynthese, die Regulierung von Hormonen, um nur einige zu nennen. Das Versagen der Leber, ihre Funktionen aufgrund der Zerstörung/Schädigung ihrer Zellen auszuführen, betrifft fast alle Organe.

Ursachen und Symptome von Leberversagen

Leberversagen ist ein lebensbedrohlicher medizinischer Notfall und erfordert eine sofortige Behandlung. Leberversagen ist jedoch ein langsamer Prozess und schreitet allmählich über viele Jahre fort, bekannt als chronisches Leberversagen; Es kann jedoch auch innerhalb sehr kurzer Zeit (innerhalb von 24 bis 48 Stunden) auftreten, was als akutes Leberversagen bezeichnet wird.

Zu den Ursachen für chronisches Leberversagen gehören Hepatitis B, Hepatitis C, chronischer Alkoholismus, Zirrhose, Unterernährung und/oder Hämochromatose.

Zu den Ursachen eines akuten Leberversagens gehören Paracetamol-Überdosierung, Hepatitis A, B oder C (meistens bei Kindern), allergische Reaktionen auf bestimmte verschriebene oder pflanzliche Arzneimittel und/oder Einnahme von giftigen Wildpilzen.

Zu den Symptomen von Leberversagen gehören Übelkeit , Erbrechen , Appetitverlust , Durchfall , Müdigkeit , Gelbsucht , leichte Blutergüsse und Blutungen, schmerzhafte Ödeme (Schwellungen)/Flüssigkeitsansammlungen im Unterleib (Aszites) und den unteren Extremitäten, Krampfadern in der unteren Speiseröhre und im Unterleib, Splenomegalie , Gallensteine , hepatozelluläres Karzinom, hepatische Enzephalopathie (geistige Verwirrtheit und Orientierungslosigkeit), Somnolenz und/oder Koma.

Diagnose und Behandlung

Leberversagen ist schwer nur anhand der Symptome zu diagnostizieren, da sich diese Symptome mit anderen Krankheiten überschneiden. Die definitive Diagnose eines Leberversagens umfasst eine körperliche Untersuchung zusammen mit Leberfunktionstests (LFTs) durch eine Blutprobe, die die ordnungsgemäße Funktion der Leber bestimmt. LFTs umfassen ALT (Alanin-Aminotransferase), AST (Aspartat-Aminotransferase), alkalische Phosphatase, Bilirubin, Albumin und Ammoniak, die bei Leberversagen normalerweise anormal sind und eine funktionelle Verschlechterung der Leber zeigen.

Weiterlesen  Was ist ein Enchondrom und wie wird es behandelt?

Andere Bluttests können auch durchgeführt werden, um die genaue Ursache des Leberversagens herauszufinden, wie z. B. Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Prothrombinzeit (PT) und partielle Thromboplastinzeit (PTT). Es wird auch eine Bildgebung der Leber durchgeführt, die Ultraschall , CT-Scan , radioaktiven Leber- und Milzscan und Leberbiopsie umfasst. Alle oben genannten Tests helfen bei der Diagnose der genauen Ursache von Leberversagen.

Die letzte Behandlung des Leberversagens ist letztendlich die Lebertransplantation. Der Patient wird jedoch ins Krankenhaus eingeliefert und je nach Ursache des Leberversagens unterstützend behandelt, z. B. kann manchmal eine Paracetamol-Vergiftung rückgängig gemacht werden, wenn eine sofortige Behandlung erfolgt, und auch im Fall einer viralen Ätiologie kann eine unterstützende Behandlung bei der Genesung der Leber helfen. Wenn die unterstützende Behandlung nicht anspricht, ist eine Lebertransplantation die einzige Option.

Es ist besser, diesen Zuständen wo immer möglich vorzubeugen, wie z. B. Verzicht auf Alkohol bei chronischem Alkoholismus, Impfung gegen Hepatitis, Verzicht auf Drogenmissbrauch und gesunde Ernährung, um nur einige zu nennen.

Ist es schmerzhaft, an Leberversagen zu sterben?

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ bei der Beseitigung von Metaboliten aus dem Blutstrom, die für den Körper toxisch sind. Mit dem Verlust/der Verschlechterung der Leberfunktion werden diese Metaboliten nicht aus dem Körper ausgeschieden und führen zu einer Unterdrückung der Gehirnaktivität. Dadurch werden Kognition und Schmerzwahrnehmung reduziert, was zu einer reduzierten Schmerzempfindlichkeit bei Patienten mit Leberversagen führt. Die Patienten leiden auch unter Juckreiz aufgrund erhöhter Bilirubinspiegel und verursachen eine Gelbfärbung der Haut und der Augen. Dies wird mit Antihistaminika und Beruhigungsmitteln behandelt. Die versagende Leber ist nicht in der Lage, diese Medikamente zu metabolisieren, daher erfährt der Patient weniger Schmerzen/Erregung/Juckreiz. Bei Leberversagen kommt es zu erhöhter Sedierung und Schläfrigkeit; mit fortschreitendem leberversagen nimmt die schläfrigkeit zu und schließlich fällt der patient ins koma. Daher,

Weiterlesen  Schulterschmerzen beim Erreichen des Kopfes: Ursachen, Symptome, Behandlung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *