Gesundheit und Wellness

Ist Honig besser als Zucker?

Es gibt zwei Produkte, die für die Süßung von Speisen unerlässlich sind. Diese Produkte sind Honig und Zucker. Wenn es jedoch um die allgemeine Gesundheit einer Person geht, sind viele der Meinung, dass Honig gesünder ist als normaler Zucker. Honig und Zucker haben bei der Süßung von Lebensmitteln große Unterschiede in Bezug auf ihren Geschmack, ihre Textur und ihre Nährwerte. [2]

Sowohl Honig als auch Zucker haben Fruktose und Glukose als Hauptbestandteile. Honig und Zucker haben ihre eigenen Risiken und Vorteile, aber ein übermäßiger Gebrauch von beiden wird nicht empfohlen, da dies zu einer möglichen Gewichtszunahme führt. [1]

Es gibt zwar einige Inhaltsstoffe in Honig, die ihn gesünder machen als Zucker, aber ein Überschuss selbst dieser süßen Substanz kann zu Diabetes führen. Ist also Honig besser als Zucker, ist eine Frage, die im folgenden Artikel ausführlich beantwortet wurde. [1]

Diese Frage kann beantwortet werden, indem die verschiedenen Risiken und Vorteile von Honig und Zucker sowie deren Zusammensetzung abgewogen werden. Sowohl Honig als auch Zucker bestehen aus Fruktose und Glukose, die ihnen einen süßen Geschmack verleihen. Daher kann der Konsum von Honig und Zucker zu einem signifikanten Anstieg des gesamten Blutzuckerspiegels im Körper führen. [1]

Der Anteil an Glukose und Fruktose in Honig und Zucker ist jedoch unterschiedlich. Während Zucker 50 % sowohl Glukose als auch Fruktose enthält, enthält Honig nur 40 % Fruktose und etwa 30 % Glukose, wobei die restlichen 30 % Mineralien, Proteine ​​​​und Wasser enthalten. Wenn man sich diese Daten ansieht, kann man sagen, dass der durch Honig verursachte Anstieg des Zuckergehalts im Vergleich zu normalem Zucker geringer sein wird. [1]

Darüber hinaus haben die anderen im Honig enthaltenen Mineralien und Proteine ​​einige gesundheitliche Vorteile. Während der Anstieg des Blutzuckerspiegels mit einfachem Zucker mehr ist als mit Honig, bringt Honig andererseits mehr Kalorien in den Körper als Zucker. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme mit Honig größer ist als bei normalem Zucker, wenn er übermäßig verwendet wird. [1, 2] 

Ist Honig besser als Zucker?

Ganz klar JA!

Honig ist im Vergleich zu Zucker reich an Nährstoffen (3) : JA, Honig ist definitiv besser als Zucker. Honig wird seit Jahrhunderten als Süßstoff und auch wegen seiner verschiedenen medizinischen Eigenschaften verwendet. Honig hat mehr vom Körper benötigte Nährstoffe als normaler Zucker und erfordert auch nicht das Verarbeitungsniveau, das bei normalem Zucker erforderlich ist. Honig ist reich an Antioxidantien, Aminosäuren und verschiedenen Enzymen, die für verschiedene Erkrankungen äußerst vorteilhaft sind. [2]

Honig hat entzündungshemmende Mittel (3) : Honig gilt auch als hervorragendes Hausmittel gegen Husten, der durch Erkrankungen wie Bronchitis verursacht wird; besonders bei Kindern. Honig ist auch sehr vorteilhaft für die Behandlung von Symptomen verschiedener Formen von Allergien, obwohl weitere Daten erforderlich sind, um diese Behauptung eindeutig zu untermauern. Verschiedene Studien deuten jedoch darauf hin, dass Menschen, die Honig wegen Allergiesymptomen einnahmen, eine geringere Menge an Antihistaminika für die Behandlung benötigten, was beweist, dass Honig eine gute entzündungshemmende Nahrungssubstanz ist. [1]

Honig ist antimikrobiell und hilft bei der Heilung (3) : Honig hat auch antimikrobielle Eigenschaften und behandelt bei topischer Anwendung verschiedene Hauterkrankungen. Honig wird verwendet, um die Wundheilung zu beschleunigen und auch Geschwüre und Verbrennungen zu behandeln. Auch Erkrankungen wie seborrhoische Dermatitis können mit Honig wirksam behandelt werden. [1]

Honig ist im Vergleich zu Zucker leicht verdaulich: Honig behebt auch das Problem des Haarausfalls, der mit seborrhoischer Dermatitis einhergeht, und verhinderte bei vielen Patienten das Wiederauftreten dieser Erkrankung (3). Außerdem ist Honig magenfreundlicher und verdaulicher im Vergleich zu normalem Zucker [2]

Einige Nachteile von Honig gegenüber Zucker

Honig ist kalorienreicher: Es gibt jedoch auch gewisse Nachteile von Honig. An erster Stelle steht die hohe Kalorienmenge, die mit jedem Teelöffel Honig aufgenommen wird, in Höhe von etwa 50-60 Kalorien. [1]

Honig ist schädlich für Säuglinge: Wenn Honig Kindern unter 1 Jahr verabreicht wird, besteht die Gefahr von Säuglingsbotulismus, einer potenziell schwerwiegenden Erkrankung, die durch Verstopfung, Schwäche und extrem schwaches Weinen gekennzeichnet ist [2].

Honig erhöht den Zuckerspiegel: Ein weiteres Problem mit Honig ist der Anstieg des Gesamtblutzuckerspiegels, der eine Person für viele Erkrankungen wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gefährdet.

Einige Vorteile von Zucker gegenüber Honig

Andererseits hat Zucker gegenüber Honig auch einige Vorteile.

Zucker hat eine längere Haltbarkeit, ist kalorienärmer und billiger als Honig: Zucker hat weitaus weniger Kalorien als Honig. Außerdem ist Zucker länger haltbar als Honig, was bedeutet, dass Zucker länger gelagert werden kann als Honig. Außerdem ist Zucker im Vergleich zu Honig billig. [1, 2]

Das endgültige Urteil

Es kann etwas schwierig sein festzustellen, ob Zucker oder Honig besser ist, da beide Vor- und Nachteile haben. Aber wir können abschließend sagen, dass Honig für Ihre Gesundheit besser ist als Zucker. Ein Überschuss dieser beiden Produkte ist schädlich für die allgemeine Gesundheit einer Person. Zu viel Honig oder Zucker kann das Risiko von Gewichtszunahme, Diabetes und Zahnproblemen erhöhen, einschließlich vorzeitiger Karies. [2]  Wir können jedoch definitiv feststellen, dass Honig gegenüber Zucker mehr Vorteile als Nachteile hat.

Es wird daher empfohlen, beide Produkte in Maßen zu verwenden. Honig ist besser als Zucker in Fällen, in denen eine Person an Husten oder saisonalen Allergien leidet, und dies ist bei weitem der einzige Vorteil, den Honig gegenüber normalem Zucker hat. [2]  Wenn eine Person Honig anstelle von Zucker verwendet, wird empfohlen, rohen Honig zu verwenden, der eine dunkelbraune Farbe hat, da er mehr Mineralien, Enzyme und Proteine ​​enthält, was gut für den Körper ist. (4)  Idealerweise wird laut American Heart Association empfohlen, nicht mehr als 6 Teelöffel Zucker an einem Tag für Frauen und nicht mehr als 9 Teelöffel für Männer zu verwenden. [1, 2]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *