Ist Joghurt gut für die Leber?

Probiotika spielen eine wichtige Rolle bei der Steigerung der Leberfunktion. Sie finden sie in fermentierten Produkten wie Joghurt, Miso und Kefir. Die Verfügbarkeit der Probiotika und das Kennenlernen derselben halfen dabei, ihr Potenzial im Kampf gegen gesundheitliche Probleme, einschließlich solcher im Zusammenhang mit der Leber, zu verstehen. Probiotika, auch als gute Bakterien bekannt, sind lebende Organismen, die im Mund, im Verdauungstrakt und in der Vagina leben. Diese Mikroorganismen sind hilfreich bei der Förderung der Immungesundheit und des Wachstums pathogener Bakterien. Gerade bei einer Fettleber ist eine gute Portion Joghurt essenziell. Sprechen Sie jedoch mit Ihrem Arzt.

Inhaltsverzeichnis

Das Fettleber-Problem

Adipositas und Gewichtszunahme werden zu einem häufigen Problem, was das fetthaltige Leben erschwert. Es wird zu einem nationalen Gesundheitsproblem. Fettleber und andere mit der Leber verbundene Erkrankungen entstehen, wenn eine Fehlfunktion des Organs vorliegt. Eine übermäßige Ansammlung von Fett in den Leberzellen erschwert die Produktion der benötigten Chemikalien und Enzyme, die Fett verbrennen und Giftstoffe aus dem Körper entfernen. Der regelmäßige Konsum von Alkohol , Medikamenten und die ständige Exposition gegenüber Chemikalien verursacht eine Fettleber. Wenn die Fettleber durch Nicht-Alkohol entsteht, dann spricht man von der nicht-alkoholischen Fettleber.

Ist Joghurt gut für die Leber?

Probiotika spielen eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Leberzellfunktion. Laut einer 2013 veröffentlichten Übersicht ergab die Umfrage eine signifikante Veränderung der Menge der im Verdauungstrakt lebenden Mikroorganismen und des Typs, was dazu beitrug, die mit der Leber verbundenen schädlichen Krankheiten zu verringern. Basierend auf der Schlussfolgerung der Überprüfung, die von mehreren Quellen/Patienten gesammelt wurde, kamen die Autoren zu dem Schluss, dass Probiotika eine kostengünstige Methode zur Verbesserung des Zustands der Leber sind.

Probiotika sind hilfreich bei der Bekämpfung der pathogenen Bakterien. Mangelnde Kontrolle der Bakterien im Körper beeinträchtigt die Funktionalität der Leberzellen. Forscher führten einen Test durch, indem sie Erwachsenen, die an der nicht-alkoholischen Fettleber litten, Joghurt anboten. Acht Wochen lang nahmen die Patienten den an Probiotika reichen Joghurt zu sich. Das Ergebnis war erstaunlich, da es eine beträchtliche Verbesserung bei der Produktion von Enzymen gab, die bei der Senkung von Cholesterin und Low-Density-Lipoprotein halfen. Basierend auf dieser Forschung kamen die Ärzte zu dem Schluss, dass Joghurt ein kostengünstiges Nahrungsmittel und eine kostengünstige Behandlung für Menschen ist, die an einer nicht-alkoholischen Fettleber und anderen Risikofaktoren leiden.

Es ist unbedingt zu beachten, dass nicht alle Joghurtprodukte Probiotika enthalten. Es ist wichtig, das Etikett auf „lebend und aktiv“ zu überprüfen. Einige der Unternehmen erwähnen sogar die Liste der im Joghurt vorhandenen Flecken, wobei die häufigsten Streptococcus thermophilus und Lactobacillus bulgaricus sind. Einige der Produkte enthalten das Siegel für lebende und aktive Kulturen der „National Yogurt Association“. Das Siegel impliziert, dass das Produkt die Standards erfüllt und die erforderliche Menge an aktiven Bakterien enthält. Das Vorhandensein des Siegels ist freiwillig. Sie können einige Produkte finden, die aus Lebendkulturen ohne Siegel bestehen. Wenn Sie einen Diätplan haben, ist es gut, zucker- und fettarme Sorten zu wählen.

Menge

Die Menge, die Sie konsumieren können, um die Gesundheit in gutem Zustand zu erhalten, beträgt 300 g pro Tag. Wenn Sie Joghurt konsumieren möchten, können Sie mit Ihrem Ernährungsberater sprechen, wenn Sie eine Diät einhalten. Die lebenden Bakterien oder die guten Bakterien, die im Joghurt vorhanden sind, sind hilfreich bei der Verbesserung der Produktion der Enzyme und der Verbesserung der Leberfunktion. Es hilft somit bei der Bekämpfung von Fettleber und anderen mit der Leber verbundenen Risiken.

Fazit

Probiotika erhöhen die Funktionalität der Leberzellen, die die Produktion von Enzymen und Chemikalien fördern, die bei der Fettverbrennung, der Nahrungsaufnahme und der Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper hilfreich sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.