Ist Leberhämangiom lebensbedrohlich?

Ein Leberhämangiom ist ein gutartiger Tumor, der als Ergebnis verwickelter Blutgefäße entweder in oder auf der Leberoberfläche auftritt. Sie sind nicht krebsartig und verursachen normalerweise keine Symptome und müssen daher nicht behandelt werden. Tatsächlich wissen die meisten Menschen, die ein Leberhämangiom haben, nicht einmal, dass sie es haben, bis es während eines Tests oder Verfahrens für eine andere Erkrankung entdeckt wird.

Ist Leberhämangiom lebensbedrohlich?

Da ein Leberhämangiom ein gutartiger Tumor ist, erhöht es Ihr Krebsrisiko nicht und ist für Erwachsene nicht lebensbedrohlich. Das Hämangiom ist normalerweise klein und misst ungefähr 1,5 Zoll oder 4 Zentimeter im Durchmesser. Sie können jedoch auch größer werden, was Symptome wie Bauchschmerzen , Übelkeit und Erbrechen verursachen kann . Schwangere Frauen und Frauen unter Hormonersatztherapie haben aufgrund der Freisetzung von Östrogenhormon, das das Wachstum von Hämangiomen auslöst, auch ein höheres Risiko, ein Leberhämangiom zu entwickeln. Meist sind sie einzeln anzutreffen, manchmal können aber auch multiple Leberhämangiome vorliegen.

Ein Leberhämangiom verursacht normalerweise keine Probleme bei Erwachsenen; sie können jedoch lebensbedrohlich sein, wenn sie sich bei Säuglingen entwickeln. Bei Babys werden Leberhämangiome als infantiles Hämangioendotheliom bezeichnet und meistens vor dem 6. Lebensmonat diagnostiziert. Es handelt sich um eine sehr seltene Erkrankung, und obwohl dieser Tumor nicht krebsartig ist, wurde er mit einem erhöhten Auftreten von Herzinsuffizienz in Verbindung gebracht.

Sie benötigen normalerweise keine Behandlung, bis sie problematische Symptome verursachen und an Größe und Anzahl zunehmen. Es gibt eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten, um die durch Hämangiome verursachten Beschwerden zu lindern.

Steroidinjektionen werden verwendet, um die Größe des Tumors zu verringern. Ein großes Hämangiom muss chirurgisch entfernt werden, wenn es Schmerzen verursacht oder die Leber schädigt. Die Entfernung des gesamten Hämangioms kann in Fällen erfolgen, in denen es sich leicht trennen lässt, oder ein Teil der Leber kann zusammen mit dem Hämangiom entfernt werden, wenn sich das Hämangiom nicht leicht trennen lässt.

Weiterlesen  3 Bauchfettverbrennungsübungen, um Bauchfett zu verlieren

Ein erhöhter Blutfluss kann zu einer signifikanten Größenzunahme eines Leberhämangioms führen, weshalb die Blutzufuhr zum Tumor unterbrochen werden sollte. Hier kann der Arzt eine Leberarterienligatur durchführen, bei der die Hauptleberarterie, die das Hämangiom mit Blut versorgt, abgebunden wird. Die Blutversorgung anderer Bereiche wird nicht beeinträchtigt, da diese weiterhin Blut aus anderen Arterien erhalten und gesund bleiben. In einigen Fällen kann auch eine Arterienembolisation durchgeführt werden, bei der ein Medikament in die Arterie injiziert wird, um die Blutversorgung des Hämangioms zu blockieren, was zu einem Schrumpfen des Tumors und der Zerstörung von Tumorzellen führt.

Wenn alle anderen Behandlungsmöglichkeiten versagen, kann eine Lebertransplantation erforderlich sein. Dabei wird die geschädigte Leber des Patienten durch die gesunde Leber des Spenders ersetzt. Dies ist vor allem bei großen oder multiplen Leberhämangiomen erforderlich.

Eine Strahlentherapie kann auch verwendet werden, um die Größe des Tumors zu verringern. Dies wird jedoch aufgrund seiner mangelnden Verfügbarkeit sehr selten verwendet.

Symptome eines Leberhämangioms

Kleine Hämangiome verursachen keine Symptome, aber wenn sie größer sind, können sie auch nach Einnahme kleiner Mahlzeiten Symptome wie Schmerzen im rechten oberen Quadranten, Übelkeit, Erbrechen und Völlegefühl verursachen. Die Symptome können sich auch als Folge einer Verletzung oder aufgrund eines erhöhten Östrogenspiegels im Körper verschlimmern.

Die Ursache von Leberhämangiomen ist nicht klar; es ist jedoch bekannt, dass es erblich ist. Es betrifft hauptsächlich Frauen in der Altersgruppe von 30-50 Jahren, während einige Hämangiome einfach Geburtsfehler sind, wenn sie bei Säuglingen gefunden werden.

Wie diagnostiziert man ein Leberhämangiom?

Es wird normalerweise versehentlich während eines Tests oder Verfahrens für eine andere Krankheit oder einen anderen Zustand gefunden, da es keine signifikanten Symptome verursacht.

Weiterlesen  Kommen Gehirnaneurysmen in der Familie vor?

Ein Arzt entdeckt sie bei bildgebenden Verfahren wie Ultraschall , CT oder MRT . Die detaillierten Bilder der Organe und ihrer umgebenden Strukturen helfen den Ärzten bei der Identifizierung des Hämangioms.

Leave a Reply

Your email address will not be published.