Ist Lyme-Borreliose chronisch?

Aufgrund ihrer anfänglich asymptomatischen Natur und des Mangels an hochempfindlichen diagnostischen Techniken tritt die Lyme-Borreliose oft in das chronische Stadium ein. Daraus resultieren die Komplexität der Behandlung und verschiedene Komplikationen aufgrund der zunehmenden Schwere der Erkrankung. Die Komplikation zielt auf die lebenswichtigen Organe wie Herz und Gehirn ab.

Ist Lyme-Borreliose chronisch?

Lyme-Borreliose wird durch Bakterien verursacht und die Infektion ist fortschreitender Natur. Der Patient bleibt zunächst asymptomatisch. Sobald die Infektion jedoch eine bestimmte Grenze erreicht, treten die Symptome wie Hautausschläge und Fieber auf. Es ist wichtig zu beachten, dass in den ersten Wochen kein Bluttest, der Antikörper misst, das Vorhandensein der Bakterien im Blut bestätigt. Dies führt manchmal zu falsch negativen Ergebnissen. Die Lyme-Borreliose kann akut oder chronisch verlaufen. Die Dauer der Erkrankung hängt von verschiedenen Faktoren ab, die entweder einzeln oder in Kombination über die Dauer der Infektion im Körper entscheiden. Ob die Lyme-Borreliose chronisch oder akut ist, kann anhand folgender Faktoren entschieden werden:

Symptome

Der Patient, der mit den Bakterien infiziert ist, verspürt zunächst keine Symptome außer Hautausschlägen und Rötungen an der Zeckenstichstelle. Diese Verzögerung bei der Symptompräsentation unterstützt das Bakterienwachstum und erhöht die Schwere der Infektion. Je schwerer die Infektion ist, desto aggressiver ist die Behandlung und dauert länger, was die Krankheit chronisch macht. Daher kann eine verzögerte Darstellung der Symptome die Lyme-Borreliose chronisch machen.

Diagnosemethoden

Die Verzögerung der Diagnose verlängert auch die Behandlungsdauer. Derzeit erfolgt die Diagnose durch die Identifizierung der im Blut vorhandenen Antikörper. Es wird durch ELISA und Western Blot-Test durchgeführt. Wenige Wochen nach der Infektion sind keine identifizierbaren Antikörper im Blut vorhanden. Die Krankheit blieb aufgrund falsch negativer Ergebnisse undiagnostiziert.

Wenn der Arzt nicht die richtige Behandlungsstrategie anwendet, bleibt der Patient unterbehandelt und es kommt zu einer Zunahme der Schwere der Erkrankung. Je schwerer die Lyme-Borreliose ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich zu einer chronischen Krankheit entwickelt.

Einhaltung der Behandlung

Selbst wenn der Arzt eine angemessene Behandlungsstrategie gewählt hat, liegt es in der Verantwortung des Patienten, sich an diese Behandlung zu halten. Wenn die Behandlung seitens des Patienten nicht eingehalten wird, wird die Borreliose schwerwiegend.

Symptome der Lyme-Borreliose nach der Behandlung

Selbst nachdem die Infektion vollständig ausgerottet ist, gibt es die Symptome der Lyme-Borreliose nach der Behandlung. Dies ist auf die immunogene Wirkung des Körpers gegen die nicht lebensfähigen Fragmente von Bakterien zurückzuführen.

Rückfall oder Reinfektion

Nach Ansicht einiger Forscher reicht die derzeitige Behandlungsstrategie nicht aus, um die Bakterien vollständig aus dem Körper zu entfernen, und sie befürworten die Antibiotikatherapie, insbesondere intravenöse Medikamente, für einen längeren Zeitraum. Studien kamen jedoch zu dem Schluss, dass die vorliegende Therapie zur Behandlung der Lyme-Borreliose angemessen ist und es tatsächlich eher zu einer erneuten Infektion als zu einem Rückfall kommt.

Komplikationen der Lyme-Borreliose

Es gibt verschiedene Komplikationen der Lyme-Borreliose, wenn die Krankheit nicht richtig behandelt wird und die Krankheit schwerwiegend wird. Die Krankheit kann in diesem Stadium in eine chronische Phase eintreten und die Behandlung ist komplex. Im Folgenden sind die Komplikationen der Lyme-Borreliose aufgeführt:

Karditis : Dies ist eine Infektion des Herzens und kann zu Herzklopfen, EKG -Veränderungen und Herzblock führen.

Neurologische Komplikationen : Zu den neurologischen Symptomen der chronischen Lyme-Borreliose gehören Sehstörungen, Gesichtslähmung, Meningitis und kognitive Defekte wie Gedächtnisstörungen.

Weiterlesen  Seronegative rheumatoide Arthritis: Symptome, Behandlung, Diagnose

Chronische Entzündung : Die chronische Entzündung ist auch die Folge einer unbehandelten, unzureichend behandelten und schweren Borreliose.

Fazit

Die Lyme-Borreliose wird durch eine bakterielle Infektion verursacht, und sehr oft braucht der Körper etwas länger, um eine messbare Menge an Antikörpern zu produzieren, die die Diagnose verzögern. Die anderen Faktoren, die die Krankheit akut oder chronisch machen, sind die Behandlungsstrategie, die Einhaltung der Behandlung durch den Patienten und diagnostische Methoden. Wenn die Krankheit chronisch wird, betrifft sie lebenswichtige Organe wie Gehirn und Herz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.