Kann Angst durch regelmäßiges Training unter Kontrolle gehalten werden?

Eine kürzliche Entdeckung zeigt, dass Bewegung neue pulsierende Gehirnzellen erzeugt und sie effizient reguliert (schaltet sie aus, wenn sie nicht benötigt werden). Dies erweist sich als gute Nachricht für alle, die unter Stress und Angst leiden.

In dem Moment, in dem du merkst, dass du unter Angst leidest, rennst du um Hilfe. Sie können zur Heilung zu einem Therapeuten laufen oder den richtigen Arzt finden und die notwendigen Medikamente besorgen. Sie können auch verschiedene Dinge ausprobieren, die dem Auftreten von Symptomen Einhalt gebieten. Trotz all dieser Bemühungen können Sie nicht erkennen, dass die Bewältigung der Angst mit „Übung“ vorteilhafter ist. Dies ist die einzige Methode, bei der Sie keine Tüte voller Nebenwirkungen bekommen. Es wird Sie tatsächlich gesünder machen!

Wenn Sie von Angst oder Stress heimgesucht werden, ist Bewegung möglicherweise Ihr letzter Ausweg. Aber sobald Sie motiviert sind, der richtigen Routine zu folgen, kann Bewegung ein echter Spielveränderer sein. Übung hilft bei der Reduzierung des Adrenalinstoßes im Gehirn, indem sie die Produktion von Hormonen steuert. Außerdem stimuliert es die Wohlfühl-“Endorphine”-Produktion. Bewegung verringert auch das Angstniveau und verbessert die Stimmung einer Person. Es hilft bei der Steigerung der Aktivität im serotonergen System.

Die Menschen sollten die Tatsache erkennen, dass tägliches Training hilft, den Stresspegel erheblich zu reduzieren. Es gibt viele Studien zu diesem speziellen Thema und sie haben gezeigt, dass es eine starke Verbindung zwischen Angst und Bewegung gibt. Übung wird sicherlich einer Person helfen, ein stressfreies Leben zu führen.

Zusammenhang zwischen Bewegungsmangel und Angst:

Inaktivität bei einer Person führt zur Bildung von Angst. Es ist eine erforschte Tatsache, dass mangelnde Aktivität bei einer Person zu Angstzuständen führen kann. Es gibt viele Ursachen, darunter:

  • Anstieg des Stresshormons: Der Körper schüttet ein Hormon namens „Cortisol“ aus, wenn Sie beginnen, sich ängstlich zu fühlen. Es wurde herausgefunden, dass, wenn sich eine Person bewegt, der Cortisolspiegel abnimmt. Wenn Ihr Körper Angst verspürt, geht er in den Kampf- oder Fluchtmodus. Inaktivität des Körpers führt zu Fehlzündungen der Stresshormone.
  • Leerlaufenergie: Der häufigste Grund für Angst ist die ungenutzte Leerlaufenergie. Wenn der Körper keine Aktivität ausführt, entsteht Spannung im Körper. Dies kann sehr leicht bei Hunden beobachtet werden, wenn sie nicht ihre regelmäßigen Spaziergänge bekommen, beginnen sie, ängstlich zu werden. Wenn die Hunde keine körperliche Aktivität ausüben, kann dies zu einer körperlichen Anspannung führen, die wiederum zu einer psychischen Anspannung führt.
  • Gestörtes Immunsystem: Um einen gesunden Hormonhaushalt und ein geregeltes Immunsystem zu erhalten, sollten sich die Patienten regelmäßig bewegen.
Weiterlesen  Kann das Non-Hodgkin-Lymphom rückgängig gemacht werden?

Es gibt auch andere Komponenten, die zu Angst führen können. Wenn sich eine Person mit Angst nicht auf die Verbesserung ihrer Gesundheit konzentriert, kann dies zu weiteren Problemen für sie führen, z. B. zu regelmäßigen Angstattacken usw. Menschen, die sehr inaktiv sind, erleben ein hohes Maß an Angst.

Übung als Angstbewältigungstechnik:

Jeder hat keine Angst wegen mangelnder Aktivität. Menschen können mehrere Ereignisse erleben, die zu Angstsymptomen führen können. Was auch immer der Grund sein mag, Bewegung ist der beste Weg, um Angst loszuwerden.

Der beste Weg, Angst zu heilen, ist die Angstbewältigung, die sich auf die Durchführung von Übungen konzentriert, die bei der Bekämpfung der Angst helfen. Die Fakten deuten auf Folgendes hin:

  • Reduzierung von Cortisol: Menschen mit Angstzuständen haben einen hohen Cortisolspiegel im Körper. Die Ausübung hilft bei der Reduzierung dieses Niveaus und hilft bei der Vorbeugung von Angstsymptomen.
  • Bessere Schlafqualität: Menschen mit Angstzuständen haben oft Schlafstörungen, aber wenn Sie regelmäßig Sport treiben, hilft dies, Ihre Schlafqualität zu verbessern. Es ist wichtig, dass Menschen mit Angst einen guten Schlaf bekommen.
  • Freisetzung von „Entspannungschemikalien“: Die Durchführung von Übungen hilft bei der Verringerung des Angstniveaus, da sie auf ähnliche Weise wie die Angstmedikamente wirken. Wenn Sie trainieren, setzt der Körper Endorphine frei, die als Schmerzmittel für Ihren Körper wirken. Sie helfen, Ihren Geist zu entspannen und Ihre Stimmung zu regulieren.
  • Aufrechterhaltung der Aktivität: Das erste ist, dass eine Person, die trainiert, weniger Angst in sich hat. Auch wenn der Grund für Ihre Angst nicht Inaktivität ist, kann sie diese noch verschlimmern. Das Durchführen von Übungen wird definitiv Ihre Angstzustände reduzieren.
  • Gesunder Geist: Bewegung ist ein Bewältigungsinstrument, das Ihnen hilft, Ihre geistige Gesundheit wiederzubeleben.
Weiterlesen  Was bewirkt Troponin?

Es gibt auch Gründe, warum die Durchführung von Übungen bei der Bewältigung von Angstzuständen hilft. Bewegung trägt dazu bei, dass Sie sowohl körperlich als auch geistig gesund bleiben. Es verbessert auch Ihr Selbstvertrauen. Sport sorgt dafür, dass der Körper effizient funktioniert und verhindert, dass die Stresshormone aussetzen.

Trainieren, wenn Sie unter Angst leiden:

Menschen finden es schwierig, regelmäßig Sport zu treiben, wenn sie nicht daran gewöhnt sind, und wenn sie unter Angstzuständen leiden, wird es für sie viel schwieriger. Menschen, die depressiv sind, haben nicht die nötige Motivation, um die Übung zu regelmäßig durchzuführen. Menschen mit sozialer Angst fühlen sich unwohl bei dem Gedanken, vor anderen Menschen Sport zu treiben.

Was genau können Sie in solchen Zeiten tun?

  1. Ein Schritt auf einmal. Wenn Sie extravagante Pläne machen, die Übung zwei Stunden lang durchzuführen oder einen Marathon zu laufen. Dann ist es besser, dass du es nicht tust, da es dich noch deprimierter zurücklässt. Sie sollten sich solche Ziele setzen, die Sie erreichen können.
  2. Konzentrieren Sie sich auf Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen. Sie können jede gewünschte Aktivität ausführen. Es ist wichtig, dass Sie sich bewegen. Sie sollten solche Aktivitäten durchführen, die in Ihr tägliches Leben integriert werden können, wie z. B. in einem Park spazieren gehen, mit Ihrem Freund ein Spiel spielen usw. Sie können sogar Aktivitäten zu Hause durchführen, z. B. Putzen, Gartenarbeit, die Ihnen helfen, Ihre Stimmung zu verbessern. Sie werden sicherlich das Gefühl haben, etwas erreicht zu haben, nachdem Sie die Aufgabe erledigt haben.
  3. Trainiere zu der Tageszeit, wenn deine Energie am höchsten ist. Die Menschen haben morgens ein hohes Energieniveau und zu dieser Zeit sollten Sie trainieren. Sie können auch tanzen oder eine kurze Strecke spazieren gehen. Es wird Ihnen helfen, Ihren Geist zu klären und wird definitiv Ihr Energieniveau steigern. Nachdem Sie diese Aktivitäten für kurze Zeit durchgeführt haben, werden Sie ein Erfolgserlebnis verspüren. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihrer Liste weitere Aktivitäten hinzufügen und mit der Durchführung beginnen.
  4. Achten Sie bei der Durchführung der Aktivitäten darauf, dass Sie sich in Ihrer Kleidung wohlfühlen. Sie sollten auch eine Umgebung für das Training wählen, die ein Gefühl von Frieden und Ruhe vermittelt.
  5. Nachdem Sie Ihre Übungen abgeschlossen haben, sollten Sie sich auch selbst belohnen. Auf diese Weise werden Sie zusätzlich motiviert, regelmäßig zu trainieren. Nach Abschluss der Übung sollten Sie ein Schaumbad arrangieren oder Ihren Lieblings-Smoothie trinken.
  6. Sie können mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie eine lustige Aktivität ausprobieren, die den gesamten Übungsprozess angenehmer macht. Es wird Sie auch motivieren, Ihrer Routine zu folgen und sie zu vervollständigen. Wenn Menschen depressiv sind, ist es am besten, einen Begleiter bei sich zu haben.
Weiterlesen  Wie fühlt sich Frühübelkeit an?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *