Kann Angst Schwindel verursachen?

Angst ist eine Emotion, die im Allgemeinen durch Anspannung und Sorgen gekennzeichnet ist, was zu Herzklopfen und erhöhtem Blutdruck führen kann. Angst kann von verschiedenen Symptomen wie Atemnot, Panik, erhöhter Herzfrequenz, Muskelsteifheit, Zittern in den Extremitäten, Blutwallungen in den Wangen, Schmetterlingen im Magen und vielen weiteren Symptomen begleitet sein. Angstpatienten klagen auch über Schwindelsymptome. Was hier wirklich verstanden werden muss, ist, ob Angst wirklich Schwindel verursacht oder dass die Symptome der Angst zusammen dazu beitragen, dieses Symptom zu erleben.

Kann Angst Schwindel verursachen?

Schwindel ist ein sehr häufiges Angstsymptom. Tatsächlich wird Angst oft von Schwindel begleitet, wobei Sie sich benommen fühlen und sich manchmal aufgrund von Benommenheit hinsetzen oder hinlegen müssen. Abgesehen von Angstzuständen gibt es jedoch viele Ursachen, aufgrund derer Sie Schwindel verspüren können, wie Hyperventilation, Panik, Sehen, Dehydration usw. Es ist allgemein bekannt, dass, wenn eine Person Schwindel aufgrund von Angstzuständen verspürt, dieser im Allgemeinen nicht allzu lange anhält eine Periode, ein Zeitabstand. Wenn Sie sich etwas ausruhen oder hinlegen, verschwindet der Schwindel. Wenn Sie jedoch beobachten, dass Ihr Schwindel über einen längeren Zeitraum anhält und auch nach Ruhepausen nicht verschwindet, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Warum Angst Schwindel verursacht

Intensive Angst kann Ihnen das Gefühl geben, das Gleichgewicht zu verlieren, und aus diesem Grund ist es immer ratsam, sich hinzulegen, wenn Sie Schwindel verspüren. Mehrere Studien in diesem Bereich haben gezeigt, dass es Nervenbahnen gibt, die vestibuläre Kerne mit dem limbischen System unseres Körpers verbinden können. Sowohl Stress als auch Angst beeinträchtigen im Allgemeinen die vestibuläre Funktion, was zu Schwindel führt. Es gibt verschiedene Faktoren, aufgrund derer Sie aufgrund von Angst Schwindel verspüren:

  • Atemnot: Während der Angst atmen Sie im Allgemeinen viel schneller als in einem normalen Zustand. Da Sie mehr Luft einatmen, als Sie freisetzen können, kann Schwindel auftreten. Dies wird als Hyperventilation bezeichnet, bei der Sie mehr Sauerstoff einatmen und weniger Kohlendioxid freisetzen.
  • Panik und Angst: Zum Zeitpunkt der Angst wird unser Herzschlag schneller und unser Blutdruck steigt schnell an. In diesem Moment ist es natürlich, dass Sie Kopfschmerzen und Schwäche verspüren. Danach, wenn der Blutdruck zu sinken beginnt, verspüren Sie im Allgemeinen Schwindel.
  • Muskelverspannung: Wenn Menschen Angst haben oder zu aufgeregt sind, ziehen sich die Muskeln im Allgemeinen zusammen, was zu Unbehagen und Verspannungen führt. Dieses Unbehagen kann zu Schwindel führen.
  • Stress: Stress ist ein ständiger Zustand psychischer Überlastung. Es ist eine der Hauptursachen für Angst. Die Überlastung des mentalen Zustands kann das Nervensystem beeinträchtigen, wodurch Sie sich schwach fühlen, verwirrt werden, ein Gefühl der Verzweiflung und Kopfschmerzen verspüren und ein seltsames Gefühl der Trennung und des Unbehagens bekommen. Längerer Stress kann Schwindel verursachen.

Angst ist auf einem moderaten Niveau keine gefährliche Krankheit und verursacht keine ernsthaften gesundheitlichen Auswirkungen, aber es wird sehr unangenehm, wenn Sie Schwindel verspüren. Aufgrund von Schwindel kann sich eine Person müde und unwohl fühlen. Manchmal kann es beim Gehen zu Verwirrung und Gleichgewichtsstörungen kommen. Angstzustände sollten schnell behandelt werden, um Unbehagen und unangenehme Gefühle oder eine Verschlechterung des Zustands zu Angstpaniken zu vermeiden. Es ist immer ratsam, regelmäßig Sport zu treiben, Yoga, das Ihnen helfen kann, Angst zu beseitigen. Ärzte raten auch, an Spielen im Freien, körperlichen Aktivitäten und Teamarbeit teilzunehmen, um Angst loszuwerden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *