Kann Arachnoiditis Lähmungen verursachen?

Über Arachnoiditis

Arachnoiditis ist ein äußerst schmerzhafter pathologischer Zustand der Wirbelsäule, bei dem eine Entzündung der Arachnoiden vorliegt. Die Arachnoiden sind ein Teil der drei Membranen, die das Gehirn und das Rückenmark umgeben und schützen. (1) Als Folge dieser Entzündung kann es zu einer Störung des reibungslosen Liquorflusses kommen. Es verursacht auch eine Vielzahl von neurologischen Symptomen, darunter Taubheit und Kribbeln in den unteren Extremitäten, starke starke Kopfschmerzen, Probleme beim Gehen, Darm- und Blasenfunktionsstörungen und unerträgliche Schmerzen an der Stelle der Entzündung entlang des Rückenmarks.

Arachnoiditis kann nach einer Operation am Rückenmark, einer Verletzung oder einem Trauma des Rückenmarks oder einer Reizung durch Medikamente verursacht werden, die bei Personen mit chronischen Rückenschmerzen direkt in die Wirbelsäule injiziert werden. Die daraus resultierende Entzündung führt dazu, dass die Nerven beschädigt und verklumpt werden. An der Stelle der Entzündung bildet sich auch Narbengewebe, wodurch die Symptome für die betroffene Person stärker beeinträchtigend sind.

Da Arachnoiditis eine Erkrankung ist, die das Rückenmark betrifft, stellt sich die relevante Frage, ob diese Erkrankung eine Lähmung verursachen kann.

Kann Arachnoiditis Lähmungen verursachen?

Die Antwort auf diese Frage lautet: Ja. Da Arachnoiditis eine entzündliche Erkrankung rund um das Rückenmark ist und die Nervenfasern betrifft, kommt eine Lähmung bei Arachnoiditis nicht in Frage. (2) Der Grund dafür ist, dass die Entzündung der Arachnoiden zu einer Verklumpung der Nervenfasern führt, was, wenn sie schwerwiegend ist und unbehandelt bleibt, dazu führen kann, dass die Kommunikation zwischen den Nerven der unteren Extremitäten und dem Gehirn unterbrochen oder sogar unterbrochen wird komplett abgeschnitten. Dies führt zu einer Lähmung der unteren Extremitäten.

Weiterlesen  Wie man rissige Lippen repariert | Die besten Mittel gegen rissige Lippen

Zusammenfassend kann eine Lähmung als Folge einer Arachnoiditis verursacht werden. Dies liegt an der Schädigung der Nervenfasern aufgrund der Entzündung, die dazu führt, dass die Nerven verklumpen, was zu einer Unterbrechung der Kommunikation zwischen den Nerven und dem Gehirn führt, und wenn dieser Zustand nicht behandelt wird, führt dies zu einer Lähmung der unteren Extremitäten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *