Kann Bluthochdruck Nasenbluten verursachen?

Inhaltsverzeichnis

Was verstehen wir unter Bluthochdruck?

Bluthochdruck, auch als Hypertonie bekannt, ist eine häufige Erkrankung, bei der das durch die Arterien fließende Blut einen hohen Druck auf die Arterienwände ausübt, was zu bestimmten Gesundheitsproblemen führt. Um den Blutdruck einer Person zu bestimmen, wird er aus der Blutmenge berechnet, die aus dem Herzen gepumpt wird, und dem Druck, den das Blut über die Arterien erzeugt. Je höher die gepumpte Blutmenge und je enger die Arterien sind, desto höher wird der Blutdruck sein. Eine Person kann mehrere Jahre lang ohne Symptome an Bluthochdruck leiden, aber dieser Zustand schadet immer den Arterien und dem Herzen. Unbehandelt und unkontrolliert kann dies zu schwerwiegenden Folgen wie einem Herzinfarkt führenoder Schlaganfall. In der heutigen stressigen Welt leidet fast jeder an Bluthochdruck oder Bluthochdruck und es ist leicht zu erkennen, und daher ist es wichtig, fit zu bleiben und den Stress auf einem minimalen Niveau zu halten, um den Blutdruck zu kontrollieren.

Was ist ein Nasenbluten?

Wenn es um Nasenbluten geht, ist es eine ziemlich beängstigende Erfahrung, obwohl sie in keiner Weise ernst sind. Sie sind in zwei Teile unterteilt, den vorderen, wenn die Blutung von der Vorderseite der Nase kommt, und den hinteren, wenn die Blutung von der Rückseite der Nase kommt. Sie sind ziemlich häufig und jeder hat es hin und wieder.

Wie hängt Bluthochdruck mit Nasenbluten zusammen?

Eine der Ursachen für Nasenbluten ist die Unfähigkeit des Blutes zu gerinnen. Diese Gerinnungsunfähigkeit des Blutes wird hauptsächlich bei Menschen beobachtet, die Blutverdünner wie Coumadin oder Aspirin einnehmen, die normalerweise Menschen mit verengten Arterien verabreicht werden, was zu einer verminderten Durchblutung der Körperteile führt. Bestimmte Lebererkrankungen beeinflussen auch die Blutgerinnung. Studien haben auch gezeigt, dass unkontrollierter Bluthochdruck oder Bluthochdruck auch Nasenbluten verursachen können, da sie die Arterien beeinträchtigen und diese nachteilig schädigen, was zur Verwendung von Blutverdünnern führt und somit die Gerinnungsfähigkeit des Blutes beeinträchtigt, was zu Nasenbluten führt.

Kommen wir nun zu der Frage, ob Bluthochdruck Nasenbluten verursachen kann oder nicht. Es zeigt sich, dass, wenn der Blutdruck sehr hoch ist und nicht kontrolliert wird, eine Vielzahl von Symptomen verursacht werden, einschließlich Nasenbluten, obwohl dieses Vorkommen ziemlich selten ist und es gibt Neben Bluthochdruck gibt es noch viele weitere Ursachen für Nasenbluten. Es ist ersichtlich, dass ein unkontrollierter Bluthochdruck Schäden an den Arterien verursacht, die dann verengt werden können. Als Folge dieser Stenose kann das Blut nicht frei durch die Arterien fließen, was zu Herzerkrankungen führt. Sobald eine Person eine verengte Arterie hat, werden ihr oder ihm Blutverdünner wie Coumadin oder Aspirin verabreicht, damit das Blut ungehindert durch die verengte Arterie fließen kann. Sobald die Person Blutverdünner einnimmt, wird die Fähigkeit des Blutes, effektiv zu gerinnen, beeinträchtigt, und diese Unfähigkeit zur Blutgerinnung ist einer der Hauptgründe für Nasenbluten. Daher kann gesagt werden, dass, obwohl selten, Bluthochdruck in bestimmten Fällen eine Ursache für Nasenbluten sein kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.