Gesundheit und Wellness

Kann die Menopause Haarausfall verursachen?|Möglichkeiten zur Überwindung von Haarausfall aufgrund der Menopause

Haarausfall bei Frauen kann eine der Sorgen während der Menopause sein. Juckende Kopfhaut, dünner werdendes Haar und Haarausfall können Teil der Veränderungen sein, und die Menopause kann Haarausfall verursachen.

Die Menopause kann Haarausfall zusammen mit Juckreiz und Haarausfall verursachen, auch wenn bei den betroffenen Frauen keine Hautprobleme in der Vorgeschichte aufgetreten sind.

Lassen Sie uns verstehen, wie die Menopause Haarausfall verursachen kann. Dies tritt normalerweise aufgrund eines Hormonabfalls bei Frauen während der Menopause auf, der das Problem von juckender Kopfhaut, Juckreiz der Haare oder Haarausfall verursachen kann. Androgen- und Östrogenspiegel während der Menopause sinken, aber mit unterschiedlichen Raten. Der Östrogenspiegel sinkt stark und der Androgenspiegel sinkt langsam. Dies führt zu einer dramatischen Veränderung des Hormonspiegels. Dies wiederum führt zu Haarausfall.

Abgesehen von der hormonellen Ursache, die zu Haarausfall in den Wechseljahren führen kann, gibt es auch verschiedene andere Bedingungen wie Schlafmangel, Stress und andere gesundheitliche Probleme usw., die Frauen in den Wechseljahren oder im Alter von 45-50 Jahren betreffen; das kann zu Haarausfall führen. Es ist wichtig, solche Zustände, Situationen oder Umstände zu behandeln, um Haarausfall während der Menopause zu überwinden. Es ist am besten, rechtzeitig ärztlichen Rat zu Problemen im Zusammenhang mit der Menopause und Haarausfall einzuholen.

Was sind die Möglichkeiten, Haarausfall aufgrund der Menopause zu überwinden?

Es stimmt zwar, dass die Menopause Haarausfall verursachen kann, aber es ist auch wichtig zu wissen, dass es viele Möglichkeiten gibt, ihn zu überwinden. Lassen Sie uns einen Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten werfen, um Haarausfall aufgrund der Menopause zu stoppen.

Hormontherapie:

Hohe Androgenspiegel bei Frauen vor der Menopause können Haarausfall in der Perimenopause oder in den Jahren vor der Menopause verursachen. Die Hormontherapie ist eine der häufigsten Methoden, um den durch die Wechseljahre verursachten Haarausfall loszuwerden. Dies kann mit Medikamenten in Kombination mit Antibabypillen behandelt werden, die helfen, den Androgenspiegel zu senken. Bei einigen Frauen kann das Risiko von Nebenwirkungen einer Hormonbehandlung jedoch ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt, Brustkrebs und Blutgerinnsel umfassen.

Nachwachsende Lösungen

Eine weitere Möglichkeit, den Haarausfall in den Wechseljahren loszuwerden, ist die Verwendung von Lösungen für das Nachwachsen der Haare. Over-the-counter flüssiges Minoxidil, eine bekannte Lösung für das Nachwachsen, wird üblicherweise zur Förderung des Haarwachstums bei Frauen während der Menopause verwendet. Es kann jedoch einige Monate dauern, bis sich die Wirkung zeigt, und es erfordert, dass Sie die Lösung kontinuierlich auf die Kopfhaut auftragen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Verschreibungspflichtige Behandlung gegen Haarausfall:

Ein wichtiger Weg, um Haarausfall aufgrund der Menopause zu überwinden, ist die Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Ein verschreibungspflichtiges Medikament, das Finesterid enthält, wird hauptsächlich für Männer mit Haarausfall verwendet. Gegebenenfalls kann dieses Medikament jedoch auch Frauen verschrieben werden. Obwohl es nicht viele Beweise dafür gibt, wie wirksam diese Behandlung den Haarausfall bei Frauen aufgrund der Menopause stoppen könnte, ist es am besten, ärztlichen Rat zu befolgen.

Hausmittel und Naturheilmittel gegen Haarausfall in den Wechseljahren

Auch einige natürliche Heilmittel können bei der Überwindung von Haarausfall in den Wechseljahren hilfreich sein. Hier sind einige der Hausmittel gegen Haarausfall, der durch die Wechseljahre verursacht wird:

  • Brennnesselblättertee ist eines der Hausmittel gegen Haarausfall, das Ihnen helfen kann, Haarprobleme im Zusammenhang mit der Menopause loszuwerden. Es enthält viele Nährstoffe, Spurenelemente und andere Mikronährstoffe, die helfen, Haarausfall zu minimieren oder zu verhindern.
  • Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind zwei Arten von essentiellen Fettsäuren oder EFAs, die bei der Wiederherstellung des Haares oder bei der Vorbeugung von Haarausfall helfen können. Die Einnahme von Walnüssen, Leinsamen, Chiasamen, Lachs, Hering, Makrele, Blaubarsch, schwarzem Kabeljau usw., die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, kann ein wirksames natürliches Heilmittel sein, um Haarausfall aufgrund der Menopause loszuwerden.
  • Die Einnahme von Lebensmitteln, die reich an Phytosterolen sind, kann auch bei der Behandlung von Haarausfall von Vorteil sein. Soja, Mandeln, Erdnüsse, Rosenkohl, Olivenöl usw. sind reiche Quellen für Phytosterine.
  • Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zur Vorbeugung von Haarausfall kann ein wirksames Mittel zur Beseitigung von Haarausfall in den Wechseljahren sein.
  • Es ist auch wichtig, den Konsum von Alkohol und Koffein zu reduzieren, was zur Vorbeugung von Haarausfall beitragen kann. Eine gesunde Lebensweise ist ein weiterer wichtiger Weg, um Haarausfall in den Wechseljahren zu überwinden.
  • Schlafmangel kann auch zu erhöhtem Stress, erhöhter Cortisolproduktion und letztendlich zu Haarausfall führen. Dies geschieht normalerweise im späteren Alter, insbesondere in den Jahren der Menopause. Die Verbesserung des Schlafs kann also helfen, Haarausfall loszuwerden.
  • Eine gute Kopfhautmassage in regelmäßigen Abständen kann zur Förderung einer gesunden Kopfhaut beitragen, die Haarfollikel stärken und aufgrund einer erhöhten Durchblutung auch Haarausfall auf natürliche Weise verhindern.

Fazit:

Abgesehen von all den Heilmitteln und Möglichkeiten, den durch die Wechseljahre verursachten Haarausfall zu stoppen, ist es wichtig, Ihr Haar vor der Menopause sehr gut zu pflegen und Ihre Kopfhaut und Haarfollikel gesund zu halten. Suchen Sie Hilfe bei einem Haarspezialisten und medizinischen Experten für Behandlung und Haarpflege, um Haarausfall aufgrund der Menopause zu überwinden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *