Kann eine mikroskopische Kolitis zu Morbus Crohn werden?

Colitis ist die allgemeine Entzündung des Dickdarms. Die Unterscheidung zwischen den verschiedenen Kolitistypen erfolgt anhand des Schweregrades und der charakteristischen Symptome. Die mäßige Entzündung des Dickdarms mit nicht blutigem und wässrigem Durchfall ohne erkennbare Entzündung ist das Merkmal der mikroskopischen Kolitis. Die Diagnose erfolgt durch Biopsie des Gewebes des Dickdarms, um die Entzündung und die Ablagerung von Kollagen zu untersuchen. Die schwere Form der Kolitis ist die Colitis ulcerosa und der Morbus Crohn, der durch blutigen Durchfall gekennzeichnet ist und ohne invasive Eingriffe diagnostiziert werden kann. Es muss jedoch noch festgestellt werden, ob die Krankheit von der mittelschweren Form der Kolitis zu einer schwereren Form der Kolitis fortschreitet.

Kann eine mikroskopische Kolitis zu Morbus Crohn werden?

Der Unterschied zwischen der mikroskopischen Kolitis und Morbus Crohn besteht darin, dass es bei ersterer zu wässrigem Durchfall und bei letzterem zu blutigem Durchfall kommt. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass die Diagnose einer mikroskopischen Kolitis durch die Gewebeuntersuchung erfolgt. Abgesehen von den beiden oben genannten Unterschieden sind die anderen Symptome beider Erkrankungen fast ähnlich. Daher stellt sich die Frage, ob der mittelschwere Zustand, dh mikroskopische Kolitis, wenn er chronisch ist, in einen schweren Zustand, dh Morbus Crohn, umgewandelt wird.

Die kollagene Kolitis erweist sich im Vergleich zur lymphozytären Kolitis als komplexer, und erstere ist hauptsächlich für die Komplikationen verantwortlich, die aufgrund der mikroskopischen Kolitis auftreten. Es gibt wenige Berichte, die besagen, dass sich die kollagene Kolitis irgendwann in Morbus Crohn verwandeln kann, aber der Prädispositionsfaktor für diese Umwandlung bleibt unbekannt. Es wurde jedoch auch festgestellt, dass die Patienten, bei denen Morbus Crohn später diagnostiziert wurde, eine mikroskopische Kolitis entwickelten.

Die Beziehung zwischen der mikroskopischen Kolitis und Morbus Crohn ist nicht bekannt, da es Fälle gibt, in denen sich die mikroskopische Kolitis zu Morbus Crohn entwickelt und umgekehrt. Es gibt auch eine gleichzeitige Darstellung beider Zustände bei einigen Patienten. Es wird auch über das gleichzeitige Vorhandensein von Colitis ulcerosa, mikroskopischer Colitis und Morbus Crohn berichtet. Aus den derzeit verfügbaren Daten lässt sich schließen, dass die Wahrscheinlichkeit, durch die mikroskopische Kolitis an Morbus Crohn zu erkranken, sehr gering ist.

Mikroskopische Kolitis ist durch wässrigen Durchfall ohne Blut gekennzeichnet, während Morbus Crohn durch blutigen Durchfall gekennzeichnet ist. Das Dickdarmgewebe wird bei der mikroskopischen Kolitis nicht freigelegt, während es bei der Crohn-Krankheit freigelegt wird. Auch kann die mikroskopische Kolitis nicht durch die normalen diagnostischen Verfahren diagnostiziert werden und das betroffene Gewebe muss unter dem Mikroskop untersucht werden, während im Fall von Morbus Crohn der Zustand leicht mit den normalen diagnostischen Methoden diagnostiziert werden kann und keine invasive Technik erforderlich ist.

Die mikroskopische Kolitis ist eine mittelschwere Form der Dickdarmentzündung, während Morbus Crohn eine schwere Form der Dickdarmentzündung ist. Ferner wurde festgestellt, dass bei Patienten mit mikroskopischer Kolitis kein erhöhtes Krebsrisiko besteht, während das Krebsrisiko bei Patienten mit Morbus Crohn erhöht ist. Bei der mikroskopischen Kolitis liegt die Entzündungsursache unter dem Dickdarmepithel, während bei der Entzündung die Ursache freigelegt ist und bei Morbus Crohn das Blut austritt und blutigen Durchfall verursacht. Beide Zustände sind auf die immunologische Aktivität zurückzuführen und beide haben fast die anderen Symptome, die identisch sind, wie Bauchschmerzen , Gewichtsverlust, Übelkeit , Müdigkeit und Muskel- und Gelenkschmerzen .

Fazit

Es gibt grundlegende Unterschiede zwischen der mikroskopischen Kolitis und Morbus Crohn. Eine ist die mittelschwere Form, während die andere eine schwere Form ist. Verschiedene Forscher haben Studien durchgeführt und die historischen Daten analysiert, um das Risiko einer Umwandlung von mikroskopischer Kolitis in Morbus Crohn zu bestimmen. Es gibt nur wenige Berichte, die darauf hindeuten, dass sich die mikroskopische Kolitis zu Morbus Crohn entwickelt hat und umgekehrt. Einige berichteten auch über das gleichzeitige Vorhandensein beider Erkrankungen. Dies kann jedoch ein Zufall sein, da konkrete Daten noch nicht verfügbar sind. Nach den vorliegenden Daten entwickelt sich die mikroskopische Kolitis selten zu einem Morbus Crohn.

Weiterlesen  Normalbereich von C-reaktivem Protein, Symptome von erhöhtem CRP und seine Behandlung

Leave a Reply

Your email address will not be published.