Gesundheit und Wellness

Kann eine Molarenschwangerschaft nach 5 Wochen erkannt werden?

Molarenschwangerschaft ist ein abnormaler Zustand, der durch eine abnormale Befruchtung der Eizelle verursacht wird. Wenn zwei Spermien dieselbe Eizelle befruchten und beide ihr genetisches Material darin belassen, entstehen normalerweise drei statt zwei Chromosomensätze.

Inhaltsverzeichnis

Kann eine Molarenschwangerschaft nach 5 Wochen erkannt werden?

Die Molenschwangerschaft kann erst nach acht oder neun Schwangerschaftswochen nur durch Ultraschall festgestellt werden. Der Nachweis von Ultraschall zeigt möglicherweise keinen Fötus, kein Fruchtwasser oder eine dicke Plazenta mit Zysten, die die Gebärmutter fast ausfüllen. Wenn der HCG-Test jedoch in der fünften Woche ungewöhnlich hohe oder niedrige Werte zeigt, kann es sich um eine Molarenschwangerschaft handeln.
Es sollte beachtet werden, dass es im Allgemeinen keine Anzeichen einer Molarenschwangerschaft geben kann und sie möglicherweise nicht diagnostiziert wird, es sei denn, der routinemäßige Ultraschall wird in der 11. bis 13. Woche durchgeführt. Obwohl es während der Schwangerschaft einige Symptome geben kann, die sich auf die Molenschwangerschaft beziehen können, wie:

  • Dunkle und unregelmäßige vaginale Blutungen
  • Extreme morgendliche Übelkeit
  • Starke Übelkeit und Erbrechen
  • Traubengroße Zysten, die manchmal durch die Scheide gehen können
  • Beckenschmerzen und Druck

Diese Symptome zusammen mit hohen HCG-Spiegeln können mit einer teilweisen oder vollständigen Molarenschwangerschaft zusammenhängen. Molarenschwangerschaften, ob vollständig oder teilweise, können eine belastende Komplikation sein. Das Auftreten ist zwar selten, dh es tritt bei etwa 1 von 1000 schwangeren Frauen auf, aber wenn es auftritt, führt es zu schwerwiegenden Komplikationen, einer langen Behandlung und manchmal wird es sogar krebsartig. Die verlängerte Chemotherapie und Behandlung einer Molenschwangerschaft kann für die Patientin beängstigend und deprimierend sein. Daher ist es wichtig zu wissen, was es ist und was zu erwarten ist, wenn jemand darunter leidet.

Wie wird eine Molenschwangerschaft erkannt?

Der HCG-Spiegel ist auch bei Zwillingen hoch, aber wenn er zusammen mit den oben genannten Symptomen ungewöhnlich hoch ist, handelt es sich sicherlich um eine Molenschwangerschaft. Diejenigen, die unter 20 und über 35 Jahre alt sind, haben größere Chancen, eine Molenschwangerschaft zu bekommen. Auch wenn es solche Schwangerschaften früher gegeben hat, besteht die Chance, dass sie in Zukunft häufiger auftreten.

Die meisten Menschen wollen den Unterschied zwischen Fehlgeburt und Molenschwangerschaft wissen. Obwohl beide Bedingungen zum Verlust der Schwangerschaft führen, gibt es einen grundlegenden Unterschied zwischen den beiden. Fehlgeburten treten aufgrund von Chromosomenanomalien auf, während Molenschwangerschaften das Ergebnis der Bildung von abnormalem Plazentawachstum sind. Die Frau kann nach einigen Tagen Fehlgeburt wieder schwanger werden, sobald sie sich erholt hat, aber im Falle einer Molarenschwangerschaft wird den Frauen empfohlen, mindestens 6 bis 12 Monate zu warten, bevor sie wieder schwanger werden. Bei einer Fehlgeburt gibt es nach der Entfernung des Fötus kein eigentliches Plazentawachstum, aber bei einer Molarenschwangerschaft kann es zu einem anhaltenden Zellwachstum kommen. Aus diesem Grund bitten die Ärzte die Frauen, mindestens 6 bis 12 Monate zu warten, bevor sie wieder schwanger werden.

Manchmal kann die Molenschwangerschaft krebserregend sein, wenn sich die Plazentazellen von der Gebärmutter lösen und sich zum Wachsen in andere Körperteile bewegen. Um die genaue Position der Zellen zu überprüfen, kann eine detaillierte Röntgenaufnahme oder ein CT-Scan erforderlich sein.

Wie wird eine Molenschwangerschaft behandelt?

Oft können die Molarenschwangerschaften auf natürliche Weise mit dem Ausstoßen des Plazentagewebes ausgetrieben werden. Je nachdem, wie weit sich das Gewebewachstum ausgedehnt hat, wird das Dilatations- und Kürettageverfahren angewendet, um das Gewebe vollständig zu entfernen. Um sicherzustellen, dass das Gewebe vollständig entfernt wird und kein Wachstum mehr vorhanden ist, werden die HCG-Spiegel mehrere Wochen lang überwacht. Wenn der HCG-Spiegel abfällt, bedeutet dies, dass das Gewebe vollständig entfernt wurde und nicht zurückgelassen wird. Wenn der HCG-Spiegel nicht sinkt und sich nicht wieder normalisiert, bedeutet dies, dass das Molgewebe noch wächst.

Fazit

Die Molenschwangerschaft kann in den ersten fünf Wochen festgestellt werden, wenn der HCG-Test ungewöhnlich hohe Werte zeigt. Es könnten auch einige Symptome auftreten, die auf das Vorhandensein einer Molarenschwangerschaft hindeuten können. Wenn ein hoher HCG-Spiegel oder solche Symptome beobachtet werden, sollte dies sofort diagnostiziert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *