Kann eine vergrößerte Leber von selbst verschwinden?

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das sich im rechten oberen Quadranten des Bauches befindet und etwa 3,5 Pfund wiegt. Es hat mehrere Funktionen im menschlichen Körper, darunter die Verdauung von Nahrungsmitteln, die Produktion von Proteinen und Hormonen, der Abbau von Medikamenten und Toxinen, die Speicherung von Zucker in Form von Glykogen, die Abwehr von Infektionen, um nur einige zu nennen. Jede Infektion oder Krankheit kann eine Leberschwellung verursachen, die als Lebervergrößerung oder Hepatomegalie bekannt ist.

Was sind die Ursachen der Lebervergrößerung?

Eine Lebervergrößerung kann durch verschiedene zugrunde liegende Faktoren verursacht werden und mit anderen Symptomen wie Gelbsucht, juckender Haut, dunklem Urin, hellem Stuhl, Fieber, Müdigkeit und Bauchschmerzen einhergehen. Zu den Krankheiten, die zu ihnen führen können, gehören Leberzirrhose, nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD), alkoholbedingte Lebererkrankung, Krebs (Leberkrebs oder metastasierter Krebs), Hepatitis A, B und C sowie kongestive Herzinsuffizienz. Andere Ursachen sind Lymphom, Leukämie, multiples Myelom, Hämochromatose, Morbus Wilson, Morbus Gaucher , toxische Hepatitis und Gallengangs- oder Gallenblasenobstruktion.

Es gibt bestimmte Risikofaktoren für eine Lebervergrößerung und dazu gehören Autoimmunerkrankungen, entzündliche Darmerkrankungen , chronische Lebererkrankungen, Fettleibigkeit , Sichelzellenanämie, Zysten und Lebertumoren. Es gibt bestimmte Lebensstilfaktoren, die eine Person auch einem höheren Risiko für die Entwicklung einer Lebervergrößerung aussetzen können, und dazu gehören übermäßiger Alkoholkonsum, Tätowierungen, Bluttransfusionen und ungeschützter Sex. Menschen, die in fremde Länder reisen, sind mit Risiken für Malaria und Lebervergrößerung verbunden. Personen, die Kräuter wie Beinwell und Mistel einnehmen, können ebenfalls eine Lebervergrößerung entwickeln. Bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente sowie nicht verschreibungspflichtige Medikamente stehen ebenfalls im Zusammenhang mit der Lebervergrößerung.

Eine Lebervergrößerung ist ein Zeichen einer Lebererkrankung und im Allgemeinen gibt es keine Symptome einer Lebervergrößerung. Lebervergrößerung ist keine Krankheit, sondern ein Symptom mehrerer anderer Erkrankungen oder Erkrankungen, die die Leber betreffen. Die Lebervergrößerung kann je nach Schwere der zugrunde liegenden Ursache leicht, mäßig oder schwer sein. In den meisten Fällen ist die Lebervergrößerung mit der Vergrößerung der Milz verbunden, die auch als Hepatosplenomegalie bekannt ist. Wenn die Lebervergrößerung leicht ist, gibt es keine Symptome, aber wenn sie schwerwiegend ist, kann sie von Bauchbeschwerden begleitet sein, mit einem Völlegefühl zusammen mit Bauchschmerzen . Bei einer akuten Lebervergrößerung kann es zu Berührungsempfindlichkeit kommen.

Wie wird eine Lebervergrößerung diagnostiziert?

Eine Lebervergrößerung wird anhand der vollständigen Anamnese sowie der körperlichen Untersuchung diagnostiziert. Weitere Tests werden angeordnet, um die Diagnose zu bestätigen und die Ursache der Lebervergrößerung herauszufinden. Dazu gehören ein großes Blutbild und Leberfunktionstests, um herauszufinden, ob die Leber richtig funktioniert oder nicht. Die Bildgebung umfasst Röntgenaufnahmen des Abdomens , Computertomographie (CT) , Magnetresonanztomographie (MRT) und Ultraschall des Abdomens. Je nach Befund und Schweregrad der Erkrankung kann auch eine Leberbiopsie angeordnet werden.

Kann eine vergrößerte Leber von selbst verschwinden?

Die Behandlung einer vergrößerten Leber hängt vollständig von der zugrunde liegenden Ursache ab. Ohne Behandlung oder Heilung der zugrunde liegenden Ursache verschwindet die Lebervergrößerung nicht von selbst. Damit die Vergrößerung abklingen kann, ist es daher notwendig, die zugrunde liegende Ursache zu behandeln. Die Lebervergrößerung verschwindet nicht von alleine. In Gegenwart des missbräuchlichen Faktors oder Toxins wird die Lebervergrößerung weiter zunehmen, bis und sofern keine Maßnahmen ergriffen werden, um das Toxin zu entfernen. Zum Beispiel werden Infektionen wie Hepatitis C mit Medikamenten behandelt, Leberkrebs wird mit Chemotherapie, Operation oder Bestrahlung behandelt, und Leberversagen/-schäden werden mit einer Lebertransplantation behandelt, alkoholbedingte Lebererkrankungen werden mit Alkoholabstinenz und anderem behandelt Palliativmaßnahmen wird eine Fettleber mit Lebensstilanpassungen mit Ernährung und Bewegung behandelt. Damit die Lebervergrößerung nachlässt, muss sich der Patient ausruhen und hydrieren, zusammen mit gesunden Lebensmitteln, Obst und Gemüse, die der Leberheilung helfen. Der Patient vermeidet bestimmte Nahrungsmittel, Getränke (Alkohol) und bestimmte Medikamente, die der Leber schaden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.