Kann IBS Ihre Brust verletzen?

Reizdarmsyndrom oder IBS ist eine gastroenterologische Erkrankung. IBS wird im Allgemeinen durch einige oder alle der folgenden Symptome wie akute Bauchschmerzen und erkennbare Unterschiede in der üblichen Anordnung des Stuhlgangs identifiziert. Chronische oder wiederkehrende Obstipation oder Diarrhoe charakterisieren die veränderten Darmgewohnheiten solcher Patienten. IBS-Patienten haben manchmal sowohl die Symptome von Verstopfung als auch von Durchfall, die sich jeweils zu unterschiedlichen Zeiten manifestieren. Eine Entzündung des Bauches oder Blähungen ist ebenfalls wahrscheinlich.

Das Auftreten der IBS-Symptome kann auch Muster über unterschiedliche Zeiträume ändern. Es gibt Zeiten, in denen die Symptome aufflammen, sowie Perioden, in denen sie nachlassen oder verschwinden.

Die häufigsten Symptome, mit denen Menschen, die an IBS oder Reizdarmsyndrom leiden, oft konfrontiert sind, sind Blähungen, Blähungen, Durchfall, Verstopfung und starke Bauchkrämpfe. Oft ist es für die Patienten sehr schwierig, solche Symptome unter Kontrolle zu halten. Die Symptome stören das tägliche Leben der Patienten und bringen sie manchmal in sehr peinliche Situationen.

Kann IBS Ihre Brust verletzen?

Im Gegensatz zu Bauchschmerzen sind Brustschmerzen kein sehr häufiges Symptom von IBS. Aber es ist auch nicht unerhört. Vom Reizdarmsyndrom ist der gesamte Magen-Darm-Trakt einschließlich der Speiseröhre betroffen. Schmerzen in der Brust können auftreten, wenn ein plötzlicher Krampf oder eine Fehlfunktion der Speiseröhre auftritt. Unter solchen Bedingungen treten neben Brustschmerzen folgende Symptome auf: Schluckbeschwerden, Aufstoßen usw. Da sich die Speiseröhre direkt hinter dem Brustbein oder dem Brustbein befindet, führt jeder in der Speiseröhre verursachte Krampf zu Beschwerden in der Brust oder Brustschmerz. Im Allgemeinen werden die Krampfanfälle der Speiseröhre als plötzlich und sehr schmerzhaft empfunden.

Der Bereich, in dem der Ösophagusspasmus und die daraus resultierenden Schmerzen in der Brust auftreten, ist jedoch dem Bereich sehr ähnlich, in dem Brustschmerzen im Zusammenhang mit Herzproblemen auftreten. Man kann sich also nie sicher sein, was die Ursache der Brustschmerzen ist, bis entsprechende medizinische Untersuchungen durchgeführt wurden und erst dann kann die Medikation erfolgen.

Weiterlesen  9 wirksame Hausmittel für Lupus

Es gibt sogar seltene Fälle, in denen ein Patient Brustschmerzen hat und diese zu verschiedenen Zeitpunkten aus unterschiedlichen Gründen verursacht werden – manchmal IBS, manchmal Herzprobleme. Um also sicher zu sein, welches Medikament bei welchem ​​Symptom verwendet werden soll, ist es ratsam, einen Patienten mit Brustschmerzen medizinisch von einem Kardiologen untersuchen zu lassen.

Möglichkeiten, Brustschmerzen unter Kontrolle zu halten, wenn Sie IBS haben

Mehrere Lebensmittel und Getränke wirken als Katalysatoren bei der Entstehung von Brustschmerzen, indem sie Blähungen, Blähungen, Verstopfung, Sodbrennen usw. hervorrufen.

Es ist besser, wenn IBS-Patienten Fructose (ein Zucker, der in süßem Gemüse und Obst vorkommt) meiden, da dieser in ihrem System nicht richtig verdaut wird und Blähungen und Blähungen verursacht. Kohlensäurehaltige (kohlensäurehaltige) Getränke, Milchprodukte, Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt, Koffein, Alkohol, fetthaltige Lebensmittel, Gemüse wie Brokkoli, Kohl und Bohnen usw. sollten ebenfalls vermieden werden. Man sollte sein Essen richtig kauen; Essen Sie langsam und in ruhigen, entspannten Bedingungen, um die Verdauung zu unterstützen.

Der Zustand von IBS wird durch das Auslassen von Mahlzeiten verschlechtert. Man sollte sehr vorsichtig sein, diese Praxis überhaupt zu haben. Außerdem sollte der Abstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Mahlzeiten verkürzt werden. All diese Dinge helfen, Blähungen und Völlegefühl in Schach zu halten und können wiederum Brustschmerzen widerstehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.