Kann man mit Blutdruckmedikamenten abnehmen?

Hoher Blutdruck oder Bluthochdruck ist eine ernsthafte und stille Bedrohung. Die Zahl der Todesfälle aufgrund von Bluthochdruck nimmt weltweit zu. Allein in den Vereinigten Staaten leidet jeder Dritte an Bluthochdruck. Die Zahl betrifft jeden zweiten Menschen ab 60 Jahren.

Es sind Medikamente erhältlich, die dabei helfen, den Bluthochdruck auf normale Werte zu senken. Auch Lebensstil- und Ernährungsumstellungen tragen zum Absinken der Druckwerte bei. Obwohl es aufgrund der längeren Anwendung von Arzneimitteln, die bei der Kontrolle des Blutdrucks helfen, zu Gewichtsverlust kommen kann, sind diese Arzneimittel allein nicht der Grund für Gewichtsverlust.

Art der Medikamente

Es stehen verschiedene Arten von Medikamenten zur Verfügung, die bei der Regulierung des Bluthochdrucks helfen. Ein Spezialist verschreibt die Anwendung der Medikamente nach individueller Einschätzung, da der menschliche Körper von einem zum anderen unterschiedlich ist. Darüber hinaus berücksichtigt das Rezept auch die Variablen hinter der Ursache von Bluthochdruck. Zum Beispiel Diuretika, die dabei helfen, überschüssiges Natrium und Flüssigkeiten aus dem Körper zu spülen. Betablocker sind in der Lage, den Herzschlag zu senken, wodurch die Blutproduktion und der Blutfluss durch das Herz reduziert werden. Vasodilatatoren sind nützlich, um die Wände der Blutgefäße zu entspannen und sie leicht zu erweitern. Es ist ferner möglich, ACE-Hemmer zu verwenden, die in der Lage sind, bestimmte Chemikalien daran zu hindern, die Arterien zu kontrahieren.

Kann man mit Blutdruckmedikamenten abnehmen?

Laut den Experten der American Heart Association ist die Gewichtsabnahme durch die Einnahme von Bluthochdruckmedikamenten keine Nebenwirkung. Tatsächlich besteht zwischen den beiden keine Beziehung. Es ist Zufall, dass man während der Einnahme der Medikamente zur Blutdruckregulierung abnimmt. Ärzte schließen jedoch nicht aus, dass ein unerklärlicher Gewichtsverlust ignoriert wird. Wenn es zu Gewichtsverlust kommt und es nicht möglich ist, den Grund zu ermitteln, kann dies an der Wechselwirkung zwischen den Medikamenten oder an zugrunde liegenden Gesundheitsproblemen liegen. In solchen Fällen ist es vorzuziehen, sofort einen Arzt aufzusuchen, um den genauen Grund für den Gewichtsverlust zu ermitteln.

Es ist ein bemerkenswerter Punkt, dass die Blutdruckwerte bei Menschen, die an Fettleibigkeit leiden, hoch sind. Das mit Übergewicht verbundene Risiko beinhaltet einen Anstieg der Blutdruckwerte und die Wahrscheinlichkeit, an Herzerkrankungen und Herzinfarkten zu erkranken . Nierenprobleme und Herzinfarkt sind weitere mögliche Ursachen für Bluthochdruck.

Änderungen des Lebensstils

Die Medikamente, die Sie gegen Bluthochdruck einnehmen werden, sind nicht die einzigen Empfehlungen des Arztes. Die Wirksamkeit der Medikamente hängt von den Änderungen des Lebensstils ab. Wenn Sie beispielsweise Raucher sind, ist es wichtig, mit dem Rauchen aufzuhören , damit die Medikamente wirksam wirken können. Die Reduzierung des Alkoholkonsums auf ein Getränk pro Tag und eine natriumarme Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse tragen zur Unterstützung der Wirksamkeit der Arzneimittel bei. Körperliche Bewegung ist ein weiterer Bereich, der die Medikamente unterstützt. Unsachgemäße oder gar keine körperliche Aktivität macht es den Medikamenten allein unmöglich, zur Senkung der Blutdruckwerte beizutragen.

Überlegungen

Blutdruckmedikamente haben mehrere Nebenwirkungen. Diese ändern sich je nach Medikament, das Ihnen der Arzt verschrieben hat. Es ist möglich, dass Sie ein Kaliumdefizit erleiden, das zu Schwäche und Muskelkrämpfen führt. Ein weiteres Beispiel dafür ist das Leiden an Gicht aufgrund der langfristigen Einnahme von Diuretika. Menschen mit Diabetes erleben einen Anstieg ihres Blutzuckerspiegels.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *