Kann medizinisches Marihuana Multiple Sklerose oder MS behandeln?

Leiden Sie schon seit Jahren an Multipler Sklerose und haben schon einiges versucht, um die Symptome zu kontrollieren? Sind Sie müde geworden, da nichts diese Muskelkrämpfe und Ihre Schmerzen zu lindern scheint? Lassen Sie sich nicht entmutigen. Die Lösung all Ihrer Probleme könnte einfach Marihuana sein. Ja! Sie haben richtig gehört. Marihuana ist nicht nur eine Erholungsdroge, sondern wird auch medizinisch zur Behandlung von MS eingesetzt. Der Gedanke, dass medizinisches Marihuana Multiple Sklerose oder MS behandeln kann, mag überraschend, aber möglich sein. Dieser Artikel befasst sich mit den damit verbundenen Fakten.

Sie fragen sich, wie medizinisches Marihuana MS behandeln kann? Multiple Sklerose (MS) betrifft Millionen von Menschen auf der ganzen Welt, aber es gibt noch keine Heilung für diese Krankheit. Die Behandlung von Multipler Sklerose oder MS beinhaltet typischerweise den Einsatz starker Medikamente, die darauf abzielen, die Symptome zu lindern, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und die Genesung von Attacken zu beschleunigen. Lassen Sie uns verstehen, wie medizinisches Marihuana Multiple Sklerose oder MS im Detail behandeln kann.

Multiple Sklerose (MS) ist eine neurodegenerative Autoimmunerkrankung, die das Gehirn, das Rückenmark und den Sehnerv betrifft. Aus bestimmten Gründen beginnt das Immunsystem des Körpers, Neuronen als gefährliche Eindringlinge zu betrachten, und so beginnen die körpereigenen Immunzellen, die Neuronen anzugreifen. Diese Art von selbstverschuldetem Schaden führt zur Ansammlung von Narbengewebe, was wiederum die Fähigkeit der Neurotransmitter negativ beeinflusst. Dies impliziert, dass Neuronen ihre Fähigkeit verlieren, korrekt zu feuern und grundlegende Signale an den Rest des Körpers zu senden. Symptome treten häufiger bei fortgeschrittener Multipler Sklerose oder MS auf. Patienten mit fortgeschrittener Multipler Sklerose oder MS können auch an Sehverlust , Mobilitätsproblemen und Lähmungen leiden.

Marihuana, auch Cannabis genannt, ist ein Kraut, das bei der Linderung der Symptome von Multipler Sklerose sehr erfolgreich war. Ob in Form von Cannabisöl oder als verschreibungspflichtiges Medikament, bestimmte Variationen von medizinischem Marihuana werden erfolgreich zur Behandlung von Multipler Sklerose oder MS und ihren Symptomen eingesetzt. Dank Marihuana haben Multiple-Sklerose- oder MS-Patienten auf der ganzen Welt die dringend benötigte Linderung von Magen-Darm-Beschwerden, Schmerzen, Muskelkrämpfen und sogar Lähmungen gefunden. Aber wie kann ein Kraut möglicherweise so wirksam bei der Behandlung der unheilbaren Multiplen Sklerose oder MS sein? So lindert medizinisches Marihuana Symptome oder hilft bei der Behandlung von Multipler Sklerose.

Während es möglich ist, dass medizinisches Marihuana Multiple Sklerose oder MS behandeln kann, wird der Arzt diese Behandlung wahrscheinlich nicht empfehlen, bis alle anderen Medikamente ausprobiert wurden und versagt haben. Marihuana-Behandlungen können nur Patienten mit Multipler Sklerose oder MS als zusätzliche Behandlung empfohlen werden, die in Gebieten leben, in denen die Verwendung von Marihuana legal ist.
Auch in ihrem Anfangsstadium haben bestimmte Studien gezeigt, dass Marihuana zur wirksamen Behandlung von Multipler Sklerose oder MS-Symptomen wie überaktiver Blase, Muskelsteifheit und -schmerzen, unkontrollierten Muskelbewegungen, Nervenschmerzen und Schlafproblemen eingesetzt werden kann. Marihuana verbessert auch die Verdauung, schützt das Gehirn vor Degeneration und schützt auch die Augen. Diese Behandlung braucht Zeit, um Ergebnisse zu zeigen, und es kann mehrere Wochen dauern, bis der Körper auf diese Behandlung anspricht.

Wege zur Einnahme von medizinischem Marihuana

Obwohl gerauchtes Marihuana theoretisch wirksam sein kann, raten Ärzte, dass medizinisches Marihuana zur Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose oder MS in Form einer Pille oder eines Sprays verwendet werden sollte. Dies liegt daran, dass gerauchtes Marihuana mit all seinen Vorteilen auch von vielen Nebenwirkungen wie Lungenschäden begleitet wird. Außerdem kann der Arzt, wenn es in Tabletten- oder Sprayform eingenommen wird, kontrollieren, wie viel der aktiven Chemikalie in den Körper des Patienten gelangt, und mögliche Nebenwirkungen verhindern.

Risiken der Marihuana-Behandlung

Ob zum Spaß oder als Medizin, Marihuana kann bestimmte Nebenwirkungen wie Schwindel, Schläfrigkeit, erhöhte Herzfrequenz, Mundtrockenheit, Gleichgewichts- und Koordinationsprobleme und langsame Reaktionszeit verursachen. Bestimmte langfristige Risiken, die mit der täglichen Verwendung von medizinischem Marihuana verbunden sind, sind Angstzustände, Schwierigkeiten beim komplexen Denken und Stimmungsschwankungen. Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch kann medizinisches Marihuana jedoch Multiple Sklerose oder MS wirksam mit minimalem Risiko von Nebenwirkungen behandeln.

Weiterlesen  Was ist die Ursache des Reye-Syndroms?

Studien haben gezeigt, dass etwa 9 % der Erwachsenen und fast 17 % der Jugendlichen, die Marihuana konsumieren, davon abhängig werden. Daher sollte medizinisches Marihuana bei Multipler Sklerose oder MS nur unter strenger Aufsicht und Pflege des Arztes eingenommen werden.

Zukunft von medizinischem Marihuana

Obwohl die Verwendung von medizinischem Marihuana zur Behandlung von Multipler Sklerose oder MS und jeder anderen Erkrankung weltweit nach und nach legalisiert wird, möchten die meisten Ärzte ihren Patienten diese medikamentöse Behandlung immer noch nicht verschreiben. Die medizinische Marihuana-Landschaft verändert sich jedoch ständig und die Dinge scheinen sich zugunsten der Verwendung von medizinischem Marihuana zur Behandlung von Multipler Sklerose oder MS und ähnlichen Erkrankungen zu bewegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.