Gesundheit und Wellness

Kann MS plötzlich auftreten?

MS ist eine chronische Erkrankung des Nervengewebes, die durch einen langsamen Abbau der Myelinscheide der Nervenfasern gekennzeichnet ist. Die Myelinscheide wirkt als Schutzschicht der Nerven und Isolator. MS wird durch ein übertriebenes Immunsystem verursacht, das seine eigenen Nervenfasern schädigt. Es betrifft die Nervenfasern des Gehirns und des Rückenmarks. MS kann von alleine kommen und gehen. Die Symptome verschwinden in der Remissionszeit. Wenn die Krankheit wieder auftritt, können die Symptome plötzlich auftreten und verschwinden normalerweise bald nach einigen Wochen oder Monaten. Es gibt keine Heilung für diese Krankheit. Aber seine Symptome können mit Behandlungsmöglichkeiten, die in der modernen Medizin verfügbar sind, effizient behandelt werden.

Kann MS plötzlich auftreten?

MS oder Multiple Sklerose ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die durch die Affektionen des zentralen Nervensystems gekennzeichnet ist. Es ist durch Demyelinisierung des Nervengewebes gekennzeichnet. Die Myelinscheide ist die Hülle des Nervengewebes, die die Nerven vor Beschädigung und Schock schützt. In diesem Zustand betrachtet das Immunsystem des Körpers gesunde Nervengewebe als fremde Eindringlinge und zerstört sie. Es betrifft das Gehirn, das Rückenmark und andere Nervenfasern des Körpers. Es führt zu einem falschen oder fehlerhaften Fluss von Impulsen oder Signalen vom Gehirn und Rückenmark zum Rest des Körpers. Es verursacht Probleme im Zusammenhang mit dem Sehen, Hören, Körpergleichgewicht, Muskelkontrolle und anderen normalen Funktionen.

Die Symptome der Multiplen Sklerose entwickeln sich langsam im Laufe der Zeit, können aber in einigen Fällen plötzlich auftreten. Es kann bis zu ein paar Minuten, ein paar Stunden dauern und schnell gehen. Diese Symptome werden oft als paroxysmal bezeichnet. Das Auftreten von Symptomen kann zyklisch im Verlauf von Stunden oder Tagen erfolgen. Die paroxysmalen Symptome treten in wenigen Fällen auf und sind in dieser Zeit lästig. Den MS-Patienten geht es ansonsten gut.

Das plötzliche Auftreten von MS-Symptomen deutet darauf hin, dass der Rückfall der Krankheit stark ist und fortschreitet.

Multiple Sklerose wird durch Autoimmunität verursacht. In diesem Zustand betrachtet das Immunsystem Nervenfasern als Fremdkörper und schädigt nach und nach die Schutzschicht der Nerven. Es Schäden sind oft irreversibel. Diese Schutzschicht aus Nervenfasern wird als Myelinscheide bezeichnet. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Nervenfasern zu isolieren. Aufgrund der fortschreitenden Schädigung der Nerven werden die Nerven anfälliger, um den auslösenden Wirkstoffen ausgesetzt zu werden. Die Empfindlichkeit der Nerven wird relativ erhöht.

Auch die Berührung der Kleidung, Temperatur, Feuchtigkeit, Stress oder leichte Müdigkeit können anfallsartige Symptome auslösen. Wenn MS einen Schub bekommt, kann es das plötzliche Einsetzen seiner Symptome auslösen.

Aktuellen Studien zufolge entwickeln 3 % der Menschen mit MS anfallsartige Symptome. Diese Symptome haben bei verschiedenen Personen einen unterschiedlichen Verlauf. Bei manchen Menschen tritt es plötzlich auf und lässt mit der Zeit nach. Bei manchen Menschen sind diese Symptome anhaltend. Wissenschaftler betrachten sie jedoch nicht als Hinweis auf einen Rückfall der Krankheit, bis sie anhaltend sind.

Arten von paroxysmalen Symptomen sind-

  • Kribbeln im Gesicht und an den Extremitäten (Parästhesien)
  • Die Schwäche der Augen, die zu Doppeltsehen oder Diplopie führt
  • Schmerzen im unteren Gesichtsbereich beim Kauen, Sprechen (Trigeminusneuralgie)
  • Plötzlicher Mangel an Koordination der Extremitäten (episodische Ataxie)
  • Der elektrische Schlag in der Wirbelsäule, wenn der Kopf nach vorne gebeugt wird (Lhermitte-Zeichen)
  • Generalisierter oder lokalisierter Juckreiz (Pruritus)
  • Die Unfähigkeit, richtig zu sprechen, was zu Veränderungen in Lautstärke, Tempo und Rhythmus der Sprache führt (Dysarthrie und Dysphonie)
  • Ständige Muskelkrämpfe oder verminderte Fähigkeit, willkürliche Muskeln zu kontrollieren (Dystonie)
  • Schluckbeschwerden (Dysphagie)

Fazit

MS ist eine chronische Erkrankung, die sich langsam entwickelt und die Myelinscheide von Nervenfasern betrifft. Es kann nach der Remissionszeit erscheinen und verschwinden. Es entwickelt sich langsam im Körper, aber seine Symptome können plötzlich zurückkehren. Eigentlich kommt MS nicht plötzlich; seine Symptome können plötzlich zurückfallen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *