Kann Mukoviszidose geheilt werden?

Zystische Fibrose bezieht sich auf eine erbliche Erkrankung, die durch eine Schädigung der Zellen gekennzeichnet ist, die Schleim produzieren. Dieser Zustand betrifft hauptsächlich die Lunge, das Verdauungssystem und andere lebenswichtige Organe des Körpers. Personen mit zystischer Fibrose erben ein defektes Gen, das den Schleim, der normalerweise eine dünne, rutschige Flüssigkeit ist, so dick macht, dass er anfängt, Kanäle und Arterien zu verstopfen, insbesondere in der Lunge.

Menschen mit Mukoviszidose können ziemlich behindert sein, da sie keine normal funktionierenden lebenswichtigen Organe des Körpers haben, insbesondere die Lunge. Die Prognose für Personen mit Mukoviszidose ist eher schlecht.

Mit Verbesserungen bei Behandlungen und kontinuierlicher Forschung haben die Menschen jedoch eine viel bessere Lebensqualität, können erwerbstätig sein und ein viel längeres Leben als zuvor führen.

Kann Mukoviszidose geheilt werden?

Bisher gibt es keine Heilung für Mukoviszidose. Die Behandlung zielt darauf ab, die Symptome zu beruhigen und Komplikationen zu vermeiden, die aufgrund dieser Krankheit auftreten können. Personen mit Mukoviszidose benötigen tägliche Pflege und engmaschige Überwachung. Je früher die Krankheit diagnostiziert wird, desto besser wird die Lebensqualität des Patienten.

Ein Patient mit Mukoviszidose erfordert einen multidisziplinären Behandlungsansatz. Die Hauptziele der Behandlung von Mukoviszidose umfassen die Verhinderung von Schleimansammlungen in der Lunge, die Kontrolle von Infektionen, insbesondere in der Lunge, und die Beseitigung von Blockaden, die aufgrund von dickem Schleim im Darm vorhanden sein können. Eine angemessene Ernährung ist für Patienten mit Mukoviszidose obligatorisch.

Medikamente in Form von Antibiotika werden bei Lungen- oder Darminfektionen verabreicht, die bei Menschen mit zystischer Fibrose recht häufig sind. Entzündungshemmer werden verschrieben, um die Schwellung der Atemwege zu beruhigen, die auch bei Menschen mit zystischer Fibrose häufig vorkommt.

Schleimhautverdünnende Medikamente werden so verabreicht, dass der Patient überschüssigen Schleim abhusten und die Lungenfunktion verbessern kann. Bronchodilatatoren werden Patienten auch häufig verabreicht, um die Atemwege offen zu halten.

Weiterlesen  8 erstaunliche Vorteile der Aubergine (Aubergine/Aubergine) für die Gesundheit von Haut und Haaren

Lungenrehabilitation wird auch für Patienten mit zystischer Fibrose empfohlen. Dies ist ein langwieriger Prozess und erfordert vom Patienten und den Pflegekräften viel Geduld. Lungenrehabilitation beinhaltet körperliche Übungen zur Stärkung der Lunge. Dabei handelt es sich um Atemübungen zur Verbesserung der Atmung.

Eine Ernährungsberatung wird durchgeführt, wenn eine Ernährungstabelle erstellt wird, die am besten zum Patienten passt und die Lebensqualität des Patienten verbessert. Regelmäßige psychologische Beratung wird dem Patienten und seiner Familie gegeben, um zu helfen, mit dem Krankheitszustand fertig zu werden.

Es gibt auch bestimmte chirurgische Eingriffe, die Teil des Behandlungsplans für Menschen mit Mukoviszidose sind. Diese Verfahren umfassen die Entfernung von Nasenpolypen für eine verbesserte Atmung und eine Sauerstofftherapie zur Verbesserung des Sauerstoffgehalts im Körper. Schleimablagerungen in der Lunge oder dem Verdauungssystem werden durch Schläuche abgesaugt.

Im Endstadium der Erkrankung benötigt der Patient eine Ernährungssonde zur Ernährungsunterstützung. Die Lungentransplantation ist ein weiteres Verfahren, das Patienten mit schweren Lungenkomplikationen aufgrund von Mukoviszidose vorbehalten ist. Eine Lungentransplantation mag einigermaßen wirksam sein, aber die Komplikationen der zystischen Fibrose neigen immer dazu, auch nach einer erfolgreichen Transplantation wiederzukommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.