Kann Narkolepsie von alleine verschwinden?

Narkolepsie ist eine Erkrankung, die nicht verschwindet. Derzeit gibt es keine Heilung, aber die Symptome können effektiv behandelt werden. Die Heilung ist aufgrund der irreversiblen Schädigung der im Hypothalamus vorhandenen Neuronen nicht möglich.

 

Kann Narkolepsie von alleine verschwinden?

Narkolepsie ist eine chronische neurologische Erkrankung. Dieser Zustand verschwindet nicht und kann nur durch Medikamente behandelt werden. Glücklicherweise ist der Zustand nicht fortschreitend oder hat ein langsames Fortschreiten und die Symptome verschlechtern sich bei den meisten Patienten nicht.

Narkolepsie ist der Zustand, der wahrscheinlich durch das Immunsystem verursacht wird, das durch verschiedene Mittel wie Infektionen ausgelöst wird. Wenn sich die Infektion im Körper zusammenzieht, stimuliert sie das Immunsystem, um die gesunden Gehirnzellen abzutöten. Somit zielt das Immunsystem auf die Neuronen des Hypothalamus. Diese Neuronen sind dafür bekannt, Hypocretin (auch als Orexin bekannt) abzusondern. Hypocretin ist eine Chemikalie, die den Schlaf-Wach-Zyklus reguliert. Eine Schädigung der Neuronen, die Hypocretin absondern, verringert seine Konzentration in der Zerebrospinalflüssigkeit; Mit fortschreitender Erkrankung werden fast 60.000 bis 70.000 Neuronen des Hypothalamus zerstört 1 .

Der Hypocretinspiegel erreicht aufgrund der vollständigen Zerstörung der Neuronen des Hypothalamus den Wert Null. Der Hypocretinspiegel in der Zerebrospinalflüssigkeit wird mit einer Technik diagnostiziert, die als Lumbalpunktion bekannt ist.

Die Person, die einen Hypocretin-Spiegel von Null in der Zerebrospinalflüssigkeit hat, litt unter Kataplexie . Dies ist der Zustand, der durch einen schwachen Muskeltonus gekennzeichnet ist. Die Muskelschwäche ist stark und der Patient fällt zu Boden, ohne das Bewusstsein zu verlieren 2 .

Es ist anzumerken, dass die Regeneration von Neuronen ein sehr seltenes Phänomen ist. Wenn also die Hypocretin-produzierenden Neuronen des Hypothalamus einmal geschädigt sind, können sie nicht wiederbelebt werden. Dadurch wird dieser Zustand dauerhaft. Darüber hinaus sollte der Zustand auch durch eine dauerhafte Behandlung behandelt werden.

Die Forschung ist daran, die Zerstörung von Hypothalamuszellen zu verlangsamen oder zu verhindern und sie zu regenerieren. Das Wachstum von Hypothalamus-Neuronen durch Stammzellen ist eine weitere Möglichkeit in naher Zukunft. Im vorliegenden Szenario bleibt Narkolepsie jedoch ein chronischer Zustand, der für immer beim Patienten verbleibt.

Den Patienten stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, um die Symptome der Narkolepsie zu bewältigen. Ein häufigstes Symptom der Narkolepsie sind übermäßige Tagesschläfrigkeit, Kataplexie, Verhaltensänderungen und Halluzinationen. Auf der Grundlage der Schwere der Symptome wird die Behandlungsstrategie entwickelt. Die richtige Behandlungsstrategie ist ein Muss, um zu verhindern, dass der Patient tödliche Unfälle erleidet. In vielen Ländern gibt es Einschränkungen bei der Erteilung des Führerscheins an Patienten mit schlecht behandelter Narkolepsie.

Im Folgenden sind die verschiedenen Behandlungen aufgeführt, die bei Narkolepsie durchgeführt werden können:

Antidepressiva . Trizyklische Antidepressiva wie Imipramin, Desipramin und Clomipramin werden verwendet, um die Depression zu kontrollieren. Diese Medikamente sind auch wirksam bei der Kontrolle der Kataplexie-Symptome 3 . Antidepressiva sind aufgrund ihrer Nebenwirkungen für einige Patienten möglicherweise nicht verträglich.

Amphetamin-ähnliche Stimulanzien. Wenn Modafinil und Armodafinil bei der Behandlung von Narkolepsie nicht wirksam sind, kann der Arzt amphetaminähnliche Stimulanzien wie Methylphenidat 3 verschreiben . Diese Medikamente werden verwendet, um übermäßige Tagesschläfrigkeit zu lindern. Die Anwendung dieser Medikamente sollte aufgrund ihrer Nebenwirkungen überwacht werden. Häufige Nebenwirkungen sind Störungen des Herzrhythmus, Störungen des Nachtschlafs, Reizbarkeit und Nervosität.

Modafinil. Modafinil und Armodafinil werden im Allgemeinen als Stimulanzien verschrieben, um den Tagesschlaf zu verhindern. Dies sind im Allgemeinen die primäre Behandlung für Narkolepsie. Nicht additive und vorhersagbare pharmakokinetische Profile sind einige der Vorteile dieser Stimulanzien gegenüber älteren Stimulanzien 4 .

SSRIs und SNRIs. Diese Medikamente werden verwendet, um eine Vielzahl von Symptomen im Zusammenhang mit Narkolepsie zu behandeln. Diese Medikamente unterdrücken den REM-Schlaf, Halluzinationen , Schlafparalyse und Kataplexie 4 .

Natriumoxybat. Natriumoxybat wird verwendet, um Kataplexie und Tagesmüdigkeit zu verhindern 5 . Das Medikament ist auch wirksam bei der Förderung des Nachtschlafs. Tagesmüdigkeit wird durch hohe Dosen dieses Medikaments effektiver kontrolliert.

Das Immunsystem schädigt die Neuronen des Hypothalamus, die für die Sekretion von Hypocretin verantwortlich sind. Diese Chemikalie steuert das Schlafverhalten. Zur Behandlung von Narkolepsie stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie Antidepressiva, Stimulanzien, amphetaminähnliche Stimulanzien und Natriumoxybat.

Leave a Reply

Your email address will not be published.